Medizin-Lexikon: Einträge mit "V"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • van't-Hoff-Regel
    • van't-Hoff-Regel

    RGT-Regel.

  • Vanadium
    • Va|na|di|um

    • Synonyme: Vanadin; V (Abk.)

    • Englischer Begriff: vanadium

    Schwermetallelement mit Atomgew. 50,942 u. OZ 23; Isotope: 50V u.51V; 5- sowie 1-, 2-, 3-, 4-wertig. Vork. im Boden u. in pflanzl. Trockensubstanz. Techn. Anw. v.a. zur Stahlveredelung.

  • Vancomycin
    • Vancomycin

    • Englischer Begriff: vancomycin

    bakterizid wirkendes Peptid-Antibiotikum aus Streptomyces orientalis; gebunden an Mureinbausteine. Wirkung: verhindert die Bildung von Glykosidketten u. hemmt dadurch den Aufbau der Zellwand grampositiver Bakterien. Anw. bei Infektionen mit Staphylokokken (auch bei Oxacillin-Resistenz), Streptokokken, Corynebact. diphtheriae, Clostridium difficile (bei pseudomembranöser Enterokolitis).

  • Vanillinmandelsäure
    • Vanillin|mandel|säure

    • Synonyme: VMS (Abk.)

    • Englischer Begriff: vanillylmandelic acid; VMA (Abk.)

    3-Methoxy-4-hydroxymandelsäure; Hauptabbauprodukt der Catecholamine Noradrenalin u. Adrenalin; wird renal ausgeschieden; Referenzbereich im 24-Stunden-Sammelurin bis zu 7,0 mg beim Erwachsenen, bis zu 4,0 mg bei Schulkindern, bis zu 2,4 mg bei Kleinkindern. Die VMS wird vermehrt ausgeschieden bei Phäochromozytom, Neuroblastom u. Glioblastom.

  • vanishing lung
    • vanishing lung

    • Etymol.: engl. = „verschwindende Lunge“

    Lungendystrophie, progressive.

  • Vanzetti-Zeichen
    • Vanzetti-Zeichen

    • Englischer Begriff: Vanzetti's sign; reflex scoliosis

    • Biogr.: Tito V., 1809–1888, Chirurg, Padua, Charkow

    Skoliose als reflektor. Entlastungshaltung beim Ischias-Syndrom.

  • Vapo...

      Wortteil „Dampf“.

    • Vaporisation

        Verdampfung von Gewebe, meist mittels Laser oder anderen elektrischen Geräts. Anw. häufig bei endoskopischen Operationen (z.B. Tumoren).

      • VAPP
        • Synonyme: Abk. für vakzineassoziierte paralytische Poliomyelitis

        Impfpoliomyelitis.

      • Vaquez-Syndrom
        • Vaquez-Syndrom

        • Biogr.: Louis Henri V., 1860–1936, Internist, Paris

        • 1)
          (1892) Polycythaemia vera... (mehr)
        • 2)
          Babinski-Vaquez-Syndrom... (mehr)
      • Vaquez-Syndrom 1)
        Vaquez-Syndrom
        • 1)

        • Synonyme: V.-Osler-Syndrom

        • Englischer Begriff: Vaquez' disease

        (1892) Polycythaemia vera.

      • Vaquez-Syndrom 2)
        Vaquez-Syndrom
        • 2)

        • Englischer Begriff: Babinski-V. syndrome

        Babinski-Vaquez-Syndrom.

      • var.
        • Englischer Begriff: var

        • Fach: Biologie

        Abk. für Varietas.

      • Vardenafil
        • Englischer Begriff: vardenafil

        ein selektiver Phosphodiesterase-V-Hemmer (s.u. Phosphodiesterase-Hemmer); Anw. bei erektiler Dysfunktion.

      • variabilis
        • va|ria|bi|lis

        • Etymol.: latein.

        • Englischer Begriff: variable

        veränderlich, variabel, inkonstant.

      • Variabilität
        • Variabilität

        • Englischer Begriff: variability

        • Fach: Genetik

        die Fähigkeit zur Variation.

      • Variabilitätskoeffizient
        • Variabilitäts|koeffizient

        Variationskoeffizient.

      • Variable
        • Varia|ble

        • Englischer Begriff: variable

        • Fach: Statistik

        Größe, die innerhalb einer abgegrenzten Gesamtheit beliebige Werte annehmen kann.

      • variant angina
        • Etymol.: engl.

        Angina pectoris durch Koronarspasmen. I.e.S. die Prinzmetal-Angina.

      • Variante
        • Variante

        • Englischer Begriff: variant

        • Fach: Biologie

        infolge Variation vom Vergleichs- oder Standardtyp (s.a. Norm) abweichendes Individuum.

      • Varianz
        • Varianz

        • Englischer Begriff: variance

        • Fach: Statistik

        Abbildung

        Streuungsmaß einer Verteilung (Formel); die Wurzel der V. ist die Standardabweichung.

      • Varianzanalyse
        • Varianz|analyse

        • Englischer Begriff: analysis of variance

        • Fach: Statistik

        Prüfung mehrerer Stichproben, ob diese aus derselben Grundgesamtheit stammen können oder nicht (anhand der Varianz).

      • Variation
        • Englischer Begriff: variation

        • Fach: Biologie

        Variantenbildung; genet spontane oder induzierte Abänderung von Eigenschaften (z.B. bakt Form der Kolonie) eines Organismus oder Kollektivs (s.a. Variante). Unterschieden als erb- (= rekombinative bzw. mutative = blastogene; s.a. Mutation) u. umweltbedingte (= modifikative = somatogene) V.

      • Variationsbreite
        • Variations|breite

        • Fach: Biologie, Statistik

        s.u. Norm.

      • Variationskoeffizient
        • Variations|koeffizient

        • Englischer Begriff: coefficient of variation (CV)

        • Fach: Statistik

        Quotient aus Standardabweichung u. arithmetischem Mittelwert als relatives u. damit vergleichbares Maß für die Streuung von Verteilungen.

      • Varicella
        • Varicella

        • Englischer Begriff: chickenpox

        Varizelle(n).

      • Varicella-Zoster-Virus
        • Varicella-Zoster-Virus

        • Synonyme: Herpesvirus varicellae

        • Englischer Begriff: varicella-zoster virus

        Abbildung

        DNS-Virus (150–200 nm) der Herpes-Gruppe, das beim – v.a. jungen – Menschen durch Kontakt- u. Tröpfcheninfektion die Varizellen (Erstinfektion), beim teilimmunen Erwachsenen den Zoster (Re-infektion bzw. Reaktivierung des Virus) erregt. Ikosaeder mit 162 Capsomeren u. einer Hülle.

      • Varicomphalus
        • Varic|omphalus

        • Englischer Begriff: varicomphalus

        Caput medusae.

      • Varicosis
        • Varicosis

        • Englischer Begriff: varicosis

        Varikose.

      • Varicosis spinalis
      • varicosus
        • varicosus

        • Etymol.: latein.

        • Englischer Begriff: varicose

        varikös.

      • Varietät
        • Synonyme: Varietas; var. (Abk.)

        • Englischer Begriff: variety

        • Fach: Biologie

        in der Systematik (dort Tab.) der Subspezies untergeordnetes („infrasubspezifisches“) Taxon („Abart“, „Spielart“); z.T. früher als Typ bezeichnet. S.a. Variante.

      • Varikektomie
        • Varik|ek|tomie

        • Englischer Begriff: varicotomy

        Exstirpation von (Bein-)Varizen.

      • Varikographie

          Röntgenkontrastmittel-Darstellung von Krampfadern (Varizen).

        • Varikophlebitis
          • Variko|phlebitis

          • Englischer Begriff: varicophlebitis

          Phlebitis einer oberflächl. Varize. Begünstigt Thrombosierung (mit Thrombophlebitis superficialis) u. Phlebolithenbildung.

        • varikös
          • Synonyme: varicosus

          • Englischer Begriff: varicose; variceal

          krampfadrig, eine Varize bzw. Varikose betreffend.

        • Varikose
          • Synonyme: Varicosis

          • Englischer Begriff: varicosis

          Abbildung   Abbildung

          ausgedehnte Krampfaderbildung (Varize). Primäre V. infolge konstitutioneller Wandschwäche u./oder Insuffizienz der Venenklappen („chron. venöse Insuffizienz“; s.a. Venae perforantes, dort Abb., Cockett-Venen), mit ausgesprochen familiärem Vork. u. Manifestation unter Mitwirkung verschiedenster Faktoren (Gravidität, Stehberuf, Adipositas etc.), z.B. in Form von Hämorrhoiden, v.a. aber als oberflächl. oder extrafasziale Bein- oder Saphena-V. (evtl. als „retikuläre“ V. nur der Seitenäste, ohne die Saphenastämme, Abb.): Nachweis durch Perthes-, Trendelenburg-, Mahorner-Ochsner-Versuch; ferner durch Valsalva-Pressdruck-Versuch (charakterist. Rückstromgeräusch). Ther.: Kompressionsverbände bzw. -strümpfe, Varizenverödung oder aber transkutane Venenumstechung (Velpeau, Kocher), multiple subkutane Diszision mit Umstechung u. Unterbindung (Klapp), Ligierung der Vena saphena magna, Varikektomie (Madelung), intraluminäres Stripping (Keller, Mayo), Venenexhairese (Babcock), evtl. Rosskastanienextrakte. Sekundäre V. als Folge eines venösen Umgehungskreislaufes, z.B. bei Leberzirrhose die Magen- u. Ösophagus-V., bei Stenose der Beckenvenen das Caput medusae in der Leiste, postthrombotisch die tiefe oder intrafasziale Bein-V. (Vv. tibiales ant. oder post.), die Corona phlebectatica („Cockpit-Varizen“ der Kommunikans- u. Netzvenen rings um den Fußrand) als frühes Zeichen einer Abflussstörung in den tiefen Unterschenkelvenen. – Häufige Folge der Bein-V. ist der variköse Symptomenkomplex („Krampfaderleiden“); s.a. Abb.

        • Varikose, spinale
        • variköser Symptomenkomplex
          varikös
          • v. Symptomenkomplex

          bei Varikose v.a. der unteren Extremitäten infolge Zirkulationsstörung auftretende lokale Erscheinungen u. Folgeprozesse: Variko- u. Thrombophlebitis, variköses Ödem (v.a. nach tiefer Thrombose, v.a. abends), Dermoepidermitis, Ekzema varicosum, Atrophie blanche, Dermatosklerose, Ulcus varicosum, Hautpigmentierung (blutungsbedingte Hämosiderinablagerung).

        • Varikosität
          • Englischer Begriff: varicosity

          dichtes Geflecht oberflächlicher (kleiner) Varizen.

        • Varikosklerisation
          • Variko|sklerisation

          Varizenverödung.

        • Varikozele
          • Variko|zele

          • Synonyme: Hernia varicosa

          • Englischer Begriff: varicocele

          „Krampfaderbruch“, Erweiterung u. Vermehrung des Plexus pampiniformis mit Bildung einer weichen, strangförm. Geschwulst mit knäuelartigen Gefäßbündeln; meist auch Tiefstand von Hoden u. Nebenhoden der betr. Seite, häufig Sterilität. Eine akute linksseitige V. kann Symptom eines Nierenzellkarzinoms sein (infolge Verlegung der Vena renalis bzw. spermatica). Ther.: Suspensorium; besser Palomo (hohe Unterbindung von V. u. A. spermatica) oder Giuliana-Op. (Verlagerung des Samenstrangs unter den Musculus rectus abdom. zur Venenkompression).

        • Variola
          • Variola

          • Synonyme: Pocke(n); Blattern

          • Englischer Begriff: smallpox; variola

          Abbildung

          hochgradig ansteckende, durch die Pockenschutzimpfung weltweit als ausgerottet geltende Infektionskrankheit durch das Variola-Virus („echte Pocken“, V. vera). Als typische, schwere Verlaufsform die V. major, besonders gefürchtet als Variola haemorrhagica; atypisch z.B. als V. abortiva (bei günstiger Resistenzlage), als V. minor (= Alastrim = weiße Pocken) oder als Variolois (bei Teilimmunität). Pockenähnliche Erkrankungen können bei Tieren (z.B. Kuhpocken) u. Menschen durch andere Orthopox-Viren („echte“ Pockenviren) hervorgerufen werden. Vor Ausrottung der Pocken 1980 waren Hauptkrankheitsherde in Asien (Indien, Pakistan, Indonesien), Afrika (Äthiopien) u. Südamerika (Brasilien). Klinik: Inkubationszeit 10–14 Tage. Bizyklischer fieberhafter normierter Verlauf (s. Abb). Akuter Beginn mit schwerem Krankheitsgefühl u. hohem Fieber, starken Kreuzschmerzen, initialem Exanthem (Rash) u. Pharyngitis variolosa (aerogene Virusverbreitung). Dann Stadium des pustulösen Exanthems mit Enanthem, das zeitgleich über die Eruption, Suppuration, Exsikkation verläuft (gleicher Reifungsgrad der Effloreszenzen). Abheilung nach Abschorfung unter Narbenbildung. Lebenslange Immunität. Diagn.: virologisch-serologisch. Progn.: Letalität 15–30% (V. major), 1–5% (V. minor). Kompl.: v.a. durch bakterielle Sekundärinfektion. Prophyl.: aktive Immunisierung mit Pockenvakzinen (Pockenschutzimpfung) senkt die Infektionshäufigkeit, Morbidität, Letalität u. mildert schwere Krankheitsverläufe.

        • Variola haemorrhagica
          Variola
          • V. haemor|rhagica

          • Synonyme: schwarze Blattern

          primär-hämorrhagische Verlaufsform der V. major mit verkürzter Inkubationszeit (5–8 Tage), schwerem Initialstadium (hämorrhag. Exanthem), Blutungen in Haut u. Schleimhäute u. innere Organe u. letalem Ausgang in der 1. Wo. unmittelbar aus der Generalisation („schwarzer Tod“).

        • Variola major
          Variola
          • V. major

          schwere u. häufigste Form der Pocken mit makulopapulösem Exanthem.

        • Variola minor
          Variola
          • V. minor

          • Synonyme: weiße Pocken

          Alastrim

        • Variola mitigata
          Variola
          • V. mitigata

          Variolois.

        • Variola vera
          Variola
          • V. vera

          „echte“ Pocken, s.u. Variola.

        • Variola-Virus
          • Variola-Virus

          • Synonyme: Poxvirus (variolae); Pockenvirus; Paschen-Elementarkörperchen

          • Englischer Begriff: variola virus

          (E. Pa. 1906) der zu den Orthopoxviren (s.u. Pockenviren) gehörende Erreger der Variola vera des Menschen (Tröpfchen-, seltener Schmier- u. Staubinfektion); DNS-Virus mit äußerer Hüllmembran u. – darunter – Proteinhülle (ca. 3500 Untereinheiten), ellipsen-, getrocknet quaderförmig; im Ggs. zum antigenverwandten, aber morphol. nicht unterscheidbaren Vaccinia-Virus nur auf wenige Versuchstiere übertragbar (v.a. Affen, ferner Kaninchen, Mäuse-Säuglinge). Nachweis durch Paul- und Ohtawara-Versuch, Hämagglutinationshemmungs-, Neutralisationstest, KBR, Präzipitation in Agargel.

        • Variolation
          • Synonyme: Pocken-Insertion

          • Englischer Begriff: variolation

          die Übertragung von Pustelinhalt leicht an Pocken Erkrankter auf Gesunde durch Impfung; wahrscheinl. früher in China u. Indien geübt, 1717 von Lady Montagu in England eingeführt. Geimpfte erkrankten evtl. schwer („Variola inserta“, daher wurde die V. wieder verboten).

        1429