Medizin-Lexikon: Einträge mit "W"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Wilson-Granulom
    Wilson
    • W.-Granulom

    • Biogr.: Sir William J. E. W.

    durch Trichophyton rubrum hervorgerufene Knötchen mit Schuppung um die Haarfollikel im unteren Unterschenkeldrittel.

  • Wilson-Krankheit
    Wilson
    • W.-Krankheit

    • 1)
      autosomal-rezessiv erbliche Defektparaproteinämie mit Störung der Coeruloplasmin-Synthese... (mehr)
    • 2)
      Dermatitis exfoliativa generalisata... (mehr)
    • 3)
      Lichen ruber planus Kaposi... (mehr)
  • Wilson-Krankheit 1)
    Wilson  >  Wilson-Krankheit
    • 1)

    • Synonyme: hepatolentikuläre Degeneration

    • Englischer Begriff: Wilson's disease; hepatolenticular degeneration

    • Biogr.: Samuel A. K. W.

    autosomal-rezessiv erbliche Defektparaproteinämie mit Störung der Coeruloplasmin-Synthese (Serumspiegel < 10 mg/dl; normal 23–44) u. Kupferanreicherung im Gewebe. Beginnt im 1.–2. Ljz. (bei späterem Beginn: Westphal-v.-Strümpell-Syndrom). Klinik: führt zu extrapyramidalen Symptomen (Choreoathetose; dann Tremor, Rigor, Ataxie, Dysarthrie, Kontrakturen, Salbengesicht) infolge Degeneration der Stammganglien (Linsenkerndegeneration), Kayser-Fleischer-Ring (pathognomonisch), Leberzirrhose, Aminoazidurie (Blockierung der Tubulusenzyme durch Kupfer), graubrauner Hautpigmentierung, Störung des Kohlenhydratstoffwechsels mit Hyperinsulinismus, intellektuellem u. psych. Verfall (oft mit Affektinkontinenz).

  • Wilson-Krankheit 2)
    Wilson  >  Wilson-Krankheit
    • 2)

    • Synonyme: W.-Brocq-Krankheit

    • Biogr.: Sir William J. E. W.

    Dermatitis exfoliativa generalisata.

  • Wilson-Krankheit 3)
    Wilson  >  Wilson-Krankheit
    • 3)

    • Biogr.: Sir William J. E. W.

    Lichen ruber planus Kaposi.

  • Wilson-Mikity-Syndrom
    Wilson
    • W.-Mikity-Syndrom

    • Englischer Begriff: W.-Mikity syndrome

    • Biogr.: Miriam G. W.; Viktor G. M., Röntgenologe; Los Angeles

    bronchopulmonale Dysplasie.

  • Wilson-Syndrom
    Wilson
    • W.-Syndrom

    • Englischer Begriff: Kimmelstiel-W. syndrome

    • Biogr.: Clifford W.

    Kimmelstiel-W.-Sy.

  • Wimpern
    • Englischer Begriff: eyelashes

    Cilia; s.a. Flagellum, Zili..., Wimpern...

  • Wimpernausfall
    • Wimpern|ausfall

    • Englischer Begriff: ptilosis

    bei Lidranderkrankung mit Schädigung der Wimpern-Haarbälge verkürzte Wimpernlebensdauer (normal etwa 150 Tg.). Nachwachsende W. evtl. mit falscher Richtung, kurz u. geringelt (dadurch Entzündung vorderer Augenpartien).

  • Wimperndrüsen
    • Wimpern|drüsen

    • Englischer Begriff: ciliary glands

    Glandulae ciliares (Moll).

  • Wimpernepithel
    • Wimper(n)epithel

    • Englischer Begriff: ciliated epithelium

    Flimmerepithel.

  • Wimpernlarve
    • Wimpern|larve

    • Fach: Helminthologie

    Miracidium.

  • Wimpernwachstum
    • Englischer Begriff: hypertrichosis of eye lashes

    Verstärkung des natürlichen Wachstums (Hypertrichose) durch Medikamenteneinnahme (z.B. Ciclosporin A, Latanoprost).

  • Wimpertierchen
    • Wimper|tierchen

    Ciliophora.

  • Winckel-Handgriff
    • (v.-)Winckel-Handgriff

    • Englischer Begriff: Winckel's maneuver

    • Biogr.: Franz v. W., 1837–1911, Frauenarzt, Rostock, Dresden, München

    s.u. Wigand-Martin...

  • Wind
    • Englischer Begriff: wind; flatus

    • Fach: Enterologie

    Flatus.

  • Windbrand
    • Wind|brand

    • Englischer Begriff: windburn

    sonnenbrandähnliche Dermatitis durch starke Windeinwirkung.

  • Winddorn
    • Wind|dorn

    • Fach: Pathologie

    Spina ventosa.

  • Windei
    • Wind|ei

    • Englischer Begriff: blighted ovum

    Abortprodukt mit verkümmerter oder überhaupt nicht feststellbarer Fruchtanlage (Trophoblastmole mit leerem Eisack).

  • Windelausschlag
    • Windel|ausschlag

    • Synonyme: -dermatitis; Erythema gluteale

    • Englischer Begriff: diaper dermatitis

    oft durch Soorinfektion verstärkte u. chronifizierte Rötung u. Epithelabschilferung im Windelbereich, v.a. am Gesäß u. perigenital, langsam wachsend gegen die Oberschenkelinnenseiten u. zum Unterbauch hin. Sonderform: Dermatitis ammoniacalis, mit wallartig begrenzten „pseudosyphilitischen“ Geschwüren verbunden.

  • Windeltest
    • Windel|test

    • Fach: Pädiatrie

    s.u. Eisenchloridprobe.

  • Windkessel
    • Wind|kessel

    • Englischer Begriff: windkessel; (elastic) buffer

    • Fach: Physiologie

    Abbildung

    Begriff in Anlehnung an den techn Druck-W., ein Behältnis mit konstantem Luftvolumen in Druckleitungen, in dem sich die periodisch komprimierte Luft bei eintretender Druckminderung infolge der Elastizität wieder ausdehnt u. die diskontinuierliche Strömung in eine kontinuierliche umwandelt; z.B. Gesamtheit der Arterien vom elastischen Typ („Windkesselarterien“), die aufgrund ihrer großen Elastizität eine Windkesselfunktion ausüben; zentraler W. ist die Aorta, unterstützt von ihren großen Ästen (Karotiden, beidseitige A. subclavia mit Anfangsabschnitten ihrer Halsäste, Aa. iliacae); während der Herzsystole wirksam als Blutreservoir, aus dem in der Diastole durch gespeicherte Vis a tergo Blut peripherwärts getrieben wird (unter Verteilung durch Widerstandsgefäße = Arterien vom muskulären Typ [Arteria myotypica]). Elastizitätsminderung hat arterielle Hypertonie (s.a. Elastizitätshochdruck) zur Folge; s.a. Abb.

  • Windkesselhochdruck
    • Windkessel|hochdruck

    • Synonyme: Elastizitätshochdruck

    systolischer Hochdruck infolge Abnahme der Gefäßelastizität durch sklerotischen Umbau.

  • Windmole
    • Wind|mole

    • Englischer Begriff: blighted ovum

    Windei.

  • Windmühlenflügelfinger
    • Windmühlen|flügel|finger

    angeborene oder (häufiger) als pcP-Folge vorkommende Abweichung der Finger zur Ellenseite.

  • Windpocken
    • Wind|pocken

    • Englischer Begriff: chickenpox

    Varizellen.

  • Windschutzscheiben-Syndrom
    • Windschutz|scheiben-Syndrom

    • Englischer Begriff: wind-screen syndrome

    • Fach: Neurologie

    Mediansyndrom nach unfallbedingtem Schädelaufprall auf die Frontscheibe des Kraftfahrzeuges.

  • Windverhaltung
    • Wind|verhaltung

    • Englischer Begriff: distention

    fehlende Flatulenz bei Ileus.

  • winging
    • wing|ing

    • Etymol.: engl.

    Abstehen der Schulterblätter (Flügelstellung) bei der Sprengel-Deformität. S.a. Scapula alata.

  • Winiwarter-Buerger-Krankheit
    • Winiwarter(-Buerger)-Krankheit

    • Englischer Begriff: Winiwarter-Buerger disease

    • Biogr.: Felix v. W., 1852–1931, Chirurg, Lüttich

    Endangiitis obliterans.

  • Winkel
    • Englischer Begriff: angle

    Anatomie Angulus, Physik Radiant. S.a. Gonio...

    • W. alpha
      Winkel zwischen Sehachse u. Gesichtslinie (Axis opticus bzw... (mehr)
  • Winkel alpha
    Winkel
    • W. alpha

    • Fach: Ophthalmologie

    Winkel zwischen Sehachse u. Gesichtslinie (Axis opticus bzw. Axis visualis). Analog: W. epsilon: der Winkel zwischen Seh- u. Pupillenachse (Axis opticus bzw. Axis bulbi externus). W. gamma: zwischen Sehachse u. der Blicklinie in der Horizontalen. W. kappa: zwischen Pupillenachse u. Gesichtslinie (Axis visualis; entspricht im Wesentl. dem – v.a. im dt. Schrifttum bevorzugten – Winkel γ). Der α-W. wird je nach Lage der Makula schläfen- oder nasenwärts der geometrischen Achse als positiv/negativ bezeichnet. Entspricht, da Pupillenachse (Axis bulbi externus) u. Sehachse nahezu identisch sind, dem W. kappa bzw. lambda; γ ist erkennbar an der exzentr. Lage des Hornhautbildchens bei Leuchtpunktfixation. S.a. Schielwinkel.

  • Winkelbeschleunigung
    • Winkel|beschleunigung

    • Englischer Begriff: angular acceleration

    die zeitliche Änderung der Winkelgeschwindigkeit (Geschwindigkeit bei Kreisbewegung mit beliebigem Radius). Ihre Wahrnehmung erfolgt über das Kupulaorgan der Bogengänge.

  • Winkelerguss
    • Winkel|erguss

    kleines Ex- oder Transsudat in Pleuralwinkeln.

  • Winkelmann-Jaboulay-Operation
    • Winkelmann(-Jaboulay)-Operation

    • Englischer Begriff: Jaboulay's operation

    • Biogr.: W. Karl W., 1863–1925, Chirurg, Barmen

    Versorgung einer Hydrocele testis unter Verzicht auf Resektion des Hydrozelensackes; Einschneiden u. Nach-hinten-Umschlagen der Zelenwand (Serosa der Tunica vaginalis nach außen) mit nachfolgender Wiedervereinigung der Ränder hinter Hoden u. Samenstrang.

  • Winkeloptik
    • Winkel|optik

    mit einem Winkelprisma (3- bis 5-kantig; Ablenkung um 45, 90 bzw. 180°) ausgestattete Optik (z.B. eines Endoskops).

  • Winkelzellen
    • Winkel|zellen

    Warzenfortsatzzellen am Sinus-Dura-Winkel; s.a. Citelli-Zelle.

  • Winkler-Schulze-Indolphenolblaureaktion
    • Winkler-Schulze-Indo(l)phenolblaureaktion

    • Biogr.: Ferdinand W., 1870–1936, Dermato-, Hämatologe, Wien; Walter H. G. Sch., 1880–1964, Pathologe, Göttingen

    α-Naphthol-oxidase-Reaktion am formolfixierten Blutausstrich oder Knochenmarkpunktat zur Zelldifferenzierung anhand der Blaufärbung (ist in der Granulozytenreihe ab Promyelozyt stark, bei Mono- u. Retikulozyten schwach [u. fakultativ], bei Knochenmarkriesenzellen, Ery [u. Vorstufen] u. lymphatischer Reihe einschließlich der Plasmazellen negativ).

  • Winslow
    • Winslow

    • Biogr.: Jakob B. W., dän. Anatom, 1669–1760, Paris

  • Winslow-Anastomose
    Winslow
    • W.-Anastomose

    • Englischer Begriff: Winslow's anastomosis

    die arterielle Kollateralbahn von der Arteria subclavia über die Aa. thoracica interna, epigastrica superior u. inferior zur A. iliaca externa.

  • Winslow-Loch
    Winslow
    • W.-Loch

    • Englischer Begriff: foramen of W.

    Foramen epiploicum (ggf. Bruchpforte der W.-Hernie = Hernia omentalis).

  • Winter-Kohn-Mellman-Wagner-Syndrom
    • Winter(-Kohn-Mellman-Wagner)-Syndrom

    als oto-urogenitales oder aurikulogenitales Syndrom gynäkotrope, familiäre, erbliche Fehlbildungen des Ohres (Steigbügelaplasie, Ambossfehlbildung, Hammer-Synechie, Gehörgangsstenose, Ohrmuscheltiefstand u. -dysplasie) u. der Harn- u. Geschlechtsorgane (Nieren-Harnleiter-Unterentwicklung; Gonadenhypoplasie; bei ♀ Hypo- bis Aplasie bzw. Atresie der Scheide, Eierstöcke, Eileiter, Gebärmutter).

  • Winterschlaf
    • Winter|schlaf

    • Englischer Begriff: hibernation

    bei einigen Warmblütern während der kalten Jahreszeit monatelang anhaltender natürlicher Schlafzustand mit erheblichem Absinken von Körpertemperatur, Pulsfrequenz, Atmung u. Blutzuckerspiegel.

  • Winterschlaf, kuenstlicher
    Winterschlaf
    • W., künstlicher

    • Englischer Begriff: artificial h.

    Winterschlafnarkose, s.u. Hibernation.

  • Wintrich-Schallwechsel
    • Wintrich-Schallwechsel

    • Englischer Begriff: Wintrich's sign

    • Biogr.: Anton W., 1812–1882, Internist, Erlangen

    über Lungenhohlräumen (Kaverne) mit breiter Bronchusverbindung Tonhöhenwechsel des Klopfschalls bei Öffnen u. Schließen des Mundes.

  • Wintrobe-Hämatokritbestimmung
    • Wintrobe-Hämatokrit|bestimmung

    • Englischer Begriff: Wintrobe's method; W.'s hematocrit determination

    • Biogr.: Maxwell M. W., geb. 1901, kanad. Arzt

    H. unter Verwendung graduierter dickwand. Zentrifugenröhrchen, die – mit ungerinnbar gemachtem Blut beschickt – 8 bis 10 Min. zentrifugiert werden; der Hämatokritwert ist direkt als Erythrozytensäule abzulesen.

  • Wippwelle
    • Wipp|welle

    von der Steigbügelfußplatte des Innenohres ausgehende Welle, die die Lamina basilaris des Corti-Organs an frequenzspezifischer Stelle eindellt u. dadurch zur Schwingung der Membrana tectoria des Ductus cochlearis u. zur Erregung der Hörzellen führt.

  • Wirbel
    • Fach: Anatomie

    • 1)
      Strukturelement der Wirbelsäule, Vertebra; s.a... (mehr)
    • 2)
      Vortex... (mehr)
  • Wirbel 1)
    Wirbel
    • 1)

    • Englischer Begriff: vertebra

    Strukturelement der Wirbelsäule, Vertebra; s.a. Wirbel..., Spondyl...

  • Wirbel 2)
    Wirbel
    • 2)

    • Englischer Begriff: vortex; whorl

    Vortex.

11218