Medizin-Lexikon: Einträge mit "W"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Wolframate
    • Wolframate

    • Englischer Begriff: tungstates

    Salze der Wolframsäure H2WO4; Ca- u. Mg-Salze dienen als Fluoreszenzfarbstoffe.

  • Wolframlunge
    • Wolfram|lunge

    s.u. Wolfram.

  • Wolfsrachen
    • Wolfs|rachen

    • Englischer Begriff: cheilognathouranoschisis

    umgangssprachlicher Begriff für die doppelseitige vollständige Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte (Cheilognathopalatoschisis; i.w.S. auch die nur einseitige).

  • Wolfstrappkraut
  • Wolhynisches Fieber
    • Synonyme: Fünftagefieber; Febris quintana

    • Englischer Begriff: Wolhynia fever; trench fever

    in Osteuropa epidemische Infektionskrankheit, hervorgerufen durch Bartonella quintana (übertragen von Kleider- u. Kopfläusen). Klinik: periodisches Fieber (meist alle 5 Tage für 8–48 Std.), neuralgisch-rheumatische Schmerzen (v.a. an Schienbeinen, aber auch Rücken, Stirn, v.a. nachts, evtl. als Fieberäquivalent), evtl. auch morbilli- oder skarlatiniformes Exanthem, mäßige Milzvergrößerung, neurologische Störungen. Dauer bis zu 12 Fieberanfällen; u.U. monatelange Rekonvaleszenz.

  • Wolkenschädel
    • Wolken|schädel

    • Englischer Begriff: hammered brass appearance of the calvarium

    Schädelkalotte mit vertieften u. verbreiterten Impressiones digitatae; Folge reaktiver Ab- u. Umbauvorgänge des Knochens auf chronischen Hirndruck (bei bereits geschlossenen Schädelnähten).

  • Wolkewitz-Test
    • Wolkewitz-Test

    Herdsuche durch apparative Messung u. Aufzeichnung (Fokogramm) des elektrischen Hautwiderstandes (u. seiner Veränderungen, v.a. Verminderungen).

  • Wollfadentest
    • Woll|fadentest

    • Englischer Begriff: wool test

    Farbsinnprüfung mit Holmgren-Wollproben.

  • Wollfett
    • Woll|fett

    • Englischer Begriff: wool fat

    Wollwachs.

  • Wollfett, wasserhaltiges
    Wollfett
    • W., wasserhaltiges

    • Englischer Begriff: hydrous w. f

    Lanolinum.

  • Wollhaar
    • Woll|haar

  • Wollhaar 1)
    Wollhaar
    • 1)

    • Englischer Begriff: downy hair; lanugo

    Lanugo; i.e.S. (als Vellushaar) dessen etwas gröbere Art auf dem Kopf des Fetus (bis zur Geburt) u. bei Frauen lebenslang in verschiedenen Körperregionen.

  • Wollhaar 2)
    Wollhaar
    • 2)

    • Englischer Begriff: wooly hair

    Kraushaar.

  • Wollwachs
    • Woll|wachs

    • Synonyme: Cera lanae

    • Englischer Begriff: wool fat

    Bez. für Wollfett u. Adeps lanae anhydricus (als Gemische von Wachsestern); wasseraufnahmefähige Salbengrundlage.

  • Wolman-Krankheit
    • Wolman-Krankheit

    • Englischer Begriff: Wolman's disease

    autosomal-rezessiv erbliche, mit Xanthomatose einhergehende, auf einem intrazellulären Lipasedefekt beruhende Speicherkrankheit mit Triglycerid- u. Cholesterinester-Ablagerung in Eingeweiden u. Nervensystem sowie Nebennierenverkalkung. Führt zu Symptomen der Niemann-Pick-Krankheit, Erbrechen, Durchfällen, Malabsorption, Hepatosplenomegalie u. frühem Tod.

  • Wolpert-Karbazidometer
    • Wolpert-Karb|azido|meter

    Gerät zur Bestimmung des Kohlendioxidgehaltes der Luft (Entfärbung einer Phenolphthalein-roten, wässrigen Sodalösung).

  • Wood
    • Wood

    • Biogr.: 1) John W., 1825–1891, Chirurg, London; 2) Robert W. W., 1868–1955, Physiker, Baltimore

  • Wood-LeFort-Operation
    Wood
    • W.-LeFort-Operation

    • Biogr.: John W.

    Korrektur der Blasenekstrophie durch Blasenvorderwandbildung aus gestieltem Hautlappen der Nachbarschaft.

  • Wood-Licht
    Wood
    • W.-Licht

    • Englischer Begriff: Wood's light

    • Biogr.: Robert W. W.

    Licht der Quecksilberdampflampe mit unverändertem Ultraviolettanteil nach Abfilterung des gesamten sichtbaren Teils des Lichtspektrums. Anw. für Fluoreszenz-Untersuchungen in der Mikroskopie, Dermatologie (z.B.: Erythrasma fluoresziert intensiv rot, Mikrosporie grünlich), Gerichtsmedizin.

  • Wood-Methode
    Wood
    • W.-Methode

    • Englischer Begriff: Wood's operation

    • Biogr.: John W.

    chir. Verschluss einer Bruchpforte mit Sehnenstreifennähten.

  • Wood-Zeichen
    • Wood-Zeichen

    • Englischer Begriff: Wood's sign

    Erschlaffung des Musculus orbicularis oculi u. Bewegungslosigkeit der Augäpfel in Mittelstellung als Zeichen des Narkosestadiums III.

  • Woodbridge-Tubus
    • Woodbridge-Tubus

    • Biogr.: Philipp D. W., 1895–1978, Anästhesist, Boston

    Abbildung

    biegsamer, durch Spiraleinlagen verstärkter und deshalb nicht knickbarer Endotrachealtubus aus Latex; für Erwachsene als Ballontubus; Anw. v.a. bei Eingriffen im Kopfbereich u. bei Notwendigkeit ungewöhnlicher Lagerungen; Abb.

  • Woodruff-Operation
    • Woodruff-Operation

    • Biogr.: Harry W. W., geb. 1868, amerikan. Augenarzt

    Schieloperation durch Verpflanzung von Augenmuskelsehnen zum Ausgleich eines ausgefallenen Muskels.

  • Woringer-Syndrom
    • Woringer-Syndrom

    • Biogr.: Peter W., franz. Kinderarzt

    • 1)
      Leberfunktionsstörung („lipidogene Dyshepatie“) bevorzugt des Kindesalters... (mehr)
    • 2)
      Pautrier-W... (mehr)
  • Woringer-Syndrom 1)
    Woringer-Syndrom
    • 1)

    • Englischer Begriff: lipogenic dyshepatia

    Leberfunktionsstörung („lipidogene Dyshepatie“) bevorzugt des Kindesalters, u. zwar als Folge einer Überfütterungsdyspepsie oder einer anikterischen Hepatitis. Klinik: Lebervergrößerung, großer Bauch, Koliken, Übelkeit, Brechreiz (evtl. kombiniert mit Gesichtsblässe), Völlegefühl u. Appetitlosigkeit, evtl. Durstgefühl, Foetor ex ore, Reizbarkeit, Leistungsschwäche, Schlafstörungen; Blutchemismus unauffällig. Die Beschwerden verschwinden unter fettfreier u. kohlenhydratreicher Nahrung, werden dagegen durch Fett provoziert.

  • Woringer-Syndrom 2)
    Woringer-Syndrom
    • 2)

    • Englischer Begriff: dermopathic lymphadenopathy

    Pautrier-W.-Syndrom.

  • Workaholic
    • Etymol.: engl.

    „Arbeitssüchtiger“, Bez. für eine Person mit „süchtigem“ Verlangen nach Arbeit, Leistung u. Erfolg, die beim Versuch, diesem Anspruch gerecht zu werden, zunehmend den normalen Bezug zur Umwelt verliert.

  • World Health Organization
    • Synonyme: WHO (Abk.)

    • Etymol.: engl.

    Weltgesundheitsorganisation.

  • Wortamnesie
    • Wort|amnesie

    verbale Paraphasie.

  • Wortblindheit
    • Wort|blindheit

    • Englischer Begriff: word blindness; pure verbal alexia

    bei – subkortikaler – Schädigung der Brodmann-Area 39 auftretende Unfähigkeit, einzelne Wörter trotz richtigen Buchstabenerkennens zu lesen („reine verbale Alexie“); Spontansprache u. Sprachverständnis normal; spontanes u. Diktatschreiben evtl. leicht gestört, Abschreiben gestört.

  • Wortblindheit, angeborene
    Wortblindheit
    • W., angeborene

    • Englischer Begriff: congenital w. b.

    s.u. Legasthenie; s.a. Schreibschwäche.

  • Wortfindungsstörung
    • Wortfindungs|störung

    • Englischer Begriff: anomia

    Unfähigkeit zur momentanen Findung des Wortes, das den erlebten (oder gedachten, in der Vorstellung aufgetretenen) Sachverhalt wiedergibt. Besonders ausgeprägt als amnestische Aphasie.

  • Wortneubildung
    • Wort|neubildung

    Neologismus.

  • Wortschatz-Test
    • Englischer Begriff: vocabulary test

    auf Bedeutungserkennen u. Wiederholen einer Auswahl von Wörtern basierender Intelligenztest, z.B. Hamburg-Wechsler-Intelligenztest für Erwachsene (HAWIE).

  • Wortstammeln
    • Wort|stammeln

    Dyslalie in Form des Ausfalls oder Ersatzes bzw. der Umstellung u. Angleichung isoliert richtig gebildeter Laute innerhalb der Wörter, Wortgruppen.

  • Wortstummheit
    • Wort|stummheit

    • Englischer Begriff: word mutism

    reine (subkortikale) motorische Aphasie; s.a. Hörstummheit.

  • Wortsuggestion
    • Wort|suggestion

    Verbalsuggestion.

  • Worttaubheit
    • Wort|taubheit

    • Englischer Begriff: word deafness

    sensorische Aphasie.

  • Wortvermengung
    • Wort|vermengung

    • Englischer Begriff: word salad

    Kontamination.

  • Wortzwang
    • Wort|zwang

    Onomatomanie für bestimmte Wörter.

  • Woude-Syndrom
    • (van-der-)Woude-Syndrom

    • Englischer Begriff: lip pits and clefts

    autosomal-dominant erbliche Lippenfisteln u. -spalten.

  • WPW-Syndrom
    • Englischer Begriff: WPW syndrome

    Abk. für Wolff-Parkinson-White-Syndrom.

  • Wr-Faktoren
    • Wr-Faktoren

    • Englischer Begriff: Wright (blood-group) antigens

    die Blutgruppenantigene Wra u. Wrb (im „Wright-System“); Familienantigene, die die Bildung – teils kompletter, teils inkompletter – Kältehämagglutination anregen (u. bei unverträglicher Transfusion zu beschleunigter Hämolyse führen können).

  • wrapping
    • wrapping

    • Etymol.: engl.

    Umhüllung, deBakey-Operation.

  • Wright-Operation
    • Wright-Operation

    • Biogr.: John W. Wr., geb. 1842, Augenarzt, Columbus/Ohio

    intrakapsuläre Kataraktextraktion von einem Hornhautschnitt aus.

  • Wright-System
    • Englischer Begriff: Wright blood-group system

    • Fach: Hämatologie

    s.u. Wr-Faktoren.

  • Wrisberg-Ganglion
    • Wrisberg-Ganglion

    • Englischer Begriff: Wrisberg's ganglion

    • Biogr.: Heinrich Aug. W., 1739–1808, Anatom, Göttingen

    das Ganglion cardiacum magnum; rechts vom Ligamentum arteriosum. Dem Plexus cardiacus zugehörig.

  • WS
    • WS 1)
      WS
      • 1)

      Abk. für Wirbelsäule.

    • WS 2)
      WS
      • 2)

      Abk. für Wassersäule.

    11518