Medizin-Lexikon: Einträge mit "Z"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Zöliakographie
    • Zöliako|graphie

    • Englischer Begriff: celiacography; celiac arthrography

    selektive Angiographie des Truncus coeliacus (= Zöliaka) durch direkte Kontrastmittel-Injektion in den Gefäßstamm über einen retrograd (Seldinger-Technik) in die Aorta eingeführten, im Truncus coeliacus einhakenden Gefäßkatheter; bei Misslingen der direkten Trunkuskatheterisierung Anw. der Olin-Tip-Okklusion möglich (Verschluss der Katheterspitzenöffnung durch einen Spezialmandrin, so dass das Kontrastmittel durch seitliche Katheteraugen an u. in die Trunkusmündung gelangt).

  • Zöliakus
    • Zölia|kus

    • Fach: Anatomie

    Truncus bzw. Plexus coeliacus (= Solarplexus); s.a. Zöliako...

  • Zölioskopie
    • Zölio|skopie

    • Englischer Begriff: celioscopy

    Endoskopie einer Körperhöhle, i.e.S. die Laparo- u. Kuldoskopie.

  • Zöliotomie
    • Zölio|tomie

    • Englischer Begriff: celiotomy

    Laparotomie; i.e.S. (gyn) die Kolpozöliotomie = Coeliotomia vaginalis.

  • Zöliozentese
    • Zölio|zentese

    • Englischer Begriff: celiocentesis

    Bauchhöhlenpunktion.

  • Zollinger-Ellison-Str#.om-Syndrom
    • Zollinger-Ellison(-Strøm)-Syndrom

    • Englischer Begriff: Zollinger-Ellison syndrome

    • Biogr.: Robert M. Z., 1903–1992, Edwin H. E.; US-amerikan. Chirurg bzw. Arzt

    gut- oder meistens bösartiges Neoplasma (Adenom bzw. Karzinom) mit vermehrter Gastrinproduktion (Gastrinom). In ca. 60% Ursprung im Pankreas. Klinik: Typisch sind in schneller Folge auftretende, z.T. atypisch gelegene peptische Geschwüre (außer an Magen u. Duodenum auch an Speiseröhre, Jejunum) mit Perforationstendenz. Ursache ist eine massive Hyperazidität des Magensaftes v.a. aufgrund einer Steigerung der basalen Säureproduktion. Ferner evtl. Durchfälle mit Fettstühlen, Mineral- u. Flüssigkeitsverlusten. Vielfach tritt gleichzeitig eine multiple endokrine Adenopathie (MEN) auf. Ther.: Tumorresektion mit kurativem Ziel (falls keine Metastasen); medikamentöse Säureblockade. – Eine Hyperplasie der Gastrin produzierenden Zellen des Magenantrums mit etwa gleicher Symptomatik wird als „Typ I“ oder Polak-Syndrom abgegrenzt.

  • Zolmitriptan
    • Englischer Begriff: zolmitriptan

    ein Serotonin-Agonist (5-HT1-Agonist); Anw. im Migräneanfall.

  • Zölom
    • Zölom

    • Synonyme: Coeloma

    • Englischer Begriff: celom; coelom

    die sekundäre embryonale Leibeshöhle; die zunächst im Kopfbereich auftretende, sich von der Herzgegend kaudalwärts ausdehnende, größtenteils (bis zum Nabelvenenbereich) paarige Höhle als Produkt der Spaltbildung in den Seitenplatten des Mesoderms, aus der die Perikardhöhle (Pericardium), die paarige Pleurahöhle u. die Peritonealhöhle (Cavitas peritonealis) hervorgehen. Ihre äußere Wandung, die Somatopleura, liefert im Bauchbereich Gonaden (s.a. Keimbahn) u. das Interrenalorgan bzw. die Nebennierenrinde, ihre innere, die Viszeropleura, wird zum viszeralen Blatt des Brust- bzw. Bauchfells (Pleura, Peritoneum). Ist ebenso wie die primäre Leibeshöhle (das Archenteron) ausgekleidet von einschicht. Epithel (s.a. Mesothel).

  • Zöloschisis
    • Zölo|schisis

    • Englischer Begriff: celoschisis

    angeborene Bauchspalte.

  • Zölosit
    • Zölo|sit

    • Englischer Begriff: celozoic parasite

    Darmparasit.

  • Zolpidem
    • Englischer Begriff: zolpidem

    Schlafmittel (Imidazopyridin-Derivat) mit Wirkung an GABAergen Rezeptoren.

  • Zomotherapie
    • Zomo|therapie

    • Etymol.: griech. zomos = Fleischbrühe

    • Englischer Begriff: zomotherapy

    diätetische Behandlung unter Bevorzugung von Fleischextrakt, -brühe.

  • zön...

      Wortteil „gemeinsam“.

    • Zona
      • Zona

      • Etymol.: griech. zone = Gürtel

      • 1)
        Bezirk, Gegend (s.a... (mehr)
      • Z. basalis
        das kurz als Basalis bezeichnete Stratum basale endometriale, die Regenerationszone... (mehr)
      • Z. dermatica
        Zone verdünnter Haut über einer Myelomeningozele, u. zwar rund um die... (mehr)
      • Z. fasciculata   Abbildung
        Bündelschicht; dickste Schicht der Nebennierenrinde (deren Mittelschicht... (mehr)
      • Z. gelatinosa
        im Rückenmark der an das Hinterhorn anschließende Ursprungsbereich der... (mehr)
      • Z. glomerulosa
        Knäuelschicht; die Außenschicht der Nebennierenrinde (über der Z. fasciculata)... (mehr)
      • Z. haemorrhoidalis
        oberster Abschnitt des Afterkanals (der Bereich der Columnae u. der Sinus... (mehr)
      • Z. incerta
        Schicht grauer Substanz an der Thalamusunterseite; strahlt in Thalamus... (mehr)
      • Z. intermedia
        a) als „weiße Z.“ die mittlere Afterkanalzone zwischen Z. haemorrhoidalis... (mehr)
      • Z. nigra
        die dorsale, schwarze Zone der Substantia nigra; mit melanotisches Pigment... (mehr)
      • Z. pellucida
        vom Epithel des Sekundärfollikels des Eierstocks auf die Eizelle (Ovocytus)... (mehr)
      • Z. reticularis
        a) Innenschicht der Nebennierenrinde, mit Bälkchennetz-bildenden, glykoproteinreichen... (mehr)
      • Z. rubra
        s.u... (mehr)
      • Z. spongiosa
        auf die Z. gelatinosa folgende Spitzenschicht des Rückenmarkhinterhorns... (mehr)
      • Z. terminalis
        Lissauer-Randzone; an die Z. spongiosa anschließender kleiner Bezirk weißer... (mehr)
      • 2)
        Gürtelrose (Zoster); als Z. ophthalmica der Zoster ophthalmicus, als Z... (mehr)
    • Zona 1)
      Zona
      • 1)

      • Englischer Begriff: zone; zona

      • Fach: Anatomie

      Bezirk, Gegend (s.a. Zone, Zonula, Stratum).

      • Z. basalis
        das kurz als Basalis bezeichnete Stratum basale endometriale, die Regenerationszone... (mehr)
      • Z. dermatica
        Zone verdünnter Haut über einer Myelomeningozele, u. zwar rund um die... (mehr)
      • Z. fasciculata   Abbildung
        Bündelschicht; dickste Schicht der Nebennierenrinde (deren Mittelschicht... (mehr)
      • Z. gelatinosa
        im Rückenmark der an das Hinterhorn anschließende Ursprungsbereich der... (mehr)
      • Z. glomerulosa
        Knäuelschicht; die Außenschicht der Nebennierenrinde (über der Z. fasciculata)... (mehr)
      • Z. haemorrhoidalis
        oberster Abschnitt des Afterkanals (der Bereich der Columnae u. der Sinus... (mehr)
      • Z. incerta
        Schicht grauer Substanz an der Thalamusunterseite; strahlt in Thalamus... (mehr)
      • Z. intermedia
        a) als „weiße Z.“ die mittlere Afterkanalzone zwischen Z. haemorrhoidalis... (mehr)
      • Z. nigra
        die dorsale, schwarze Zone der Substantia nigra; mit melanotisches Pigment... (mehr)
      • Z. pellucida
        vom Epithel des Sekundärfollikels des Eierstocks auf die Eizelle (Ovocytus)... (mehr)
      • Z. reticularis
        a) Innenschicht der Nebennierenrinde, mit Bälkchennetz-bildenden, glykoproteinreichen... (mehr)
      • Z. rubra
        s.u... (mehr)
      • Z. spongiosa
        auf die Z. gelatinosa folgende Spitzenschicht des Rückenmarkhinterhorns... (mehr)
      • Z. terminalis
        Lissauer-Randzone; an die Z. spongiosa anschließender kleiner Bezirk weißer... (mehr)
    • Zona basalis
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. basalis

      das kurz als Basalis bezeichnete Stratum basale endometriale, die Regenerationszone für die menstruell weitgehend abgestoßene Gebärmutterschleimhaut; s.a. Funktionalis.

    • Zona dermatica
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. dermatica

      Zone verdünnter Haut über einer Myelomeningozele, u. zwar rund um die Z. epithelioserosa (veränderte Hirnhäute).

    • Zona fasciculata
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. fasciculata

      Abbildung

      Bündelschicht; dickste Schicht der Nebennierenrinde (deren Mittelschicht; zwischen Z. glomerulosa u. reticularis); strahlenförmig angeordnete Stränge großer, lipidreicher, epithelialer Zellen (Abb.); sondert Glucocorticoide u. Androgene ab.

    • Zona gelatinosa
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. gelatinosa

      im Rückenmark der an das Hinterhorn anschließende Ursprungsbereich der hinteren Spinalnervenwurzel; enthält Zellen des Eigenapparates. Wichtiger Umschaltbereich der Schmerzimpulsleitung.

    • Zona glomerulosa
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. glomerulosa

      • Englischer Begriff: glomerular z.

      Knäuelschicht; die Außenschicht der Nebennierenrinde (über der Z. fasciculata); eosinophile, epitheloide Zellhaufen, -stränge mit weiten Kapillaren; sondert Mineralocorticoide ab.

    • Zona haemorrhoidalis
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. haemorrhoidalis

      oberster Abschnitt des Afterkanals (der Bereich der Columnae u. der Sinus anales [= Analkrypten]); ringförmig umgeben vom M. sphincter ani internus, durchsetzt vom Plexus venosus rectalis; garantiert als Element des Kontinenzorgans den auch gasdichten Verschluss des Kanals; s.a. Zona intermedia.

    • Zona ignea 2)
      Zona
      • 2)

      • Synonyme: Z. ignea

      • Englischer Begriff: herpes zoster

      • Fach: Dermatologie

      Gürtelrose (Zoster); als Z. oph|thalmica der Zoster ophthalmicus, als Z. otica der Zoster oticus.

    • Zona incerta
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. incerta

      Schicht grauer Substanz an der Thalamusunterseite; strahlt in Thalamus, zentrales Höhlengrau ein.

    • Zona intermedia
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. intermedia

      a) als „weiße Z.“ die mittlere Afterkanalzone zwischen Z. haemorrhoidalis u. cutanea (Hautzone); mit unverhorntem Plattenepithel (analog dem Lippenrot); sehr schmerzempfindlich; b) die Pars intermedia des Hypophysenmittellappens.

    • Zona nigra
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. nigra

      die dorsale, schwarze Zone der Substantia nigra; mit melanotisches Pigment enthaltenden Zellen(gruppen, die bei postenzephalitischem Parkinsonismus in bestimmter Reihenfolge erkranken, bei echter Paralysis agitans aber nur teilweise). S.a. Zona rubra.

    • Zona pellucida
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. pellucida

      • Englischer Begriff: pellucid zone

      vom Epithel des Sekundärfollikels des Eierstocks auf die Eizelle (Ovocytus) ausgeschiedene, von Mikrovilli der inneren Follikelepithelschicht durchdrungene, an Glykosaminoglykanen reiche Eihülle = Oolemm.

    • Zona reticularis
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. reticularis

      • Englischer Begriff: reticular z.

      a) Innenschicht der Nebennierenrinde, mit Bälkchennetz-bildenden, glykoproteinreichen, eosinophilen Zellen; bildet gleiche Hormone wie die darüber liegende Z. fasciculata; b) Z. rubra: die ventrale, gelbrote u. faserreiche (daher Z. reticularis) Schicht der Substantia nigra; erkrankt bei Hallervorden-Spatz-Syndrom zusammen mit dem Pallidum (an das sie heranreicht).

    • Zona rubra
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. ru|bra

      s.u. Z. reticularis.

    • Zona spongiosa
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. spongiosa

      auf die Z. gelatinosa folgende Spitzenschicht des Rückenmarkhinterhorns.

    • Zona terminalis
      Zona  >  Zona 1)
      • Z. terminalis

      • Englischer Begriff: Lissauer's marginal z.

      Lissauer-Randzone; an die Z. spongiosa anschließender kleiner Bezirk weißer Substanz als Umhüllung der grauen RM-Substanz zwischen Hinter- u. Vorderseitenstrang; gehört dem Eigenapparat des RM an; setzt sich in die Medulla oblongata fort (enthält dort Fasern der absteigenden Trigeminuswurzel).

    • zonalis
      • zonal(is)

      • Englischer Begriff: zonal

      gürtelförmig.

    • Zonästhesie
      • Zon|ästhesie

      • Englischer Begriff: zonesthesia; girdle sensation

      • Fach: Neurologie

      Gürtelgefühl.

    • Zönästhesie
      • Zön|ästhesie

      • Englischer Begriff: cenesthesia

      das auf dem unbewussten Registrieren propriozeptiver Empfindungen im Eingeweidebereich basierende, eng mit der Körperfühlsphäre verknüpfte Gefühl für die eigene körperliche Existenz = „vitale Leibempfindung“ (allgemein als mehr oder minder vorhandenes Wohlbehagen).

    • zönästhetische Halluzination
      • zön|ästhetische Halluzination

      • Englischer Begriff: cenesthetic hallucinations

      Leibhalluzination (s.a. Zönästhesie); v.a. bei Schizophrenie, z.B. als Gefühl, innerlich zu verbrennen.

    • Zondek-Reaktion
      • Zondek-Reaktion

      • Englischer Begriff: Zondek-Aschheim test

      • Biogr.: Bernhard Z., 1891–1966, Frauenarzt, Berlin, Jerusalem, New York

      s.u. Aschheim-Z.

    • Zone
      • Englischer Begriff: zone

      Zona. Auch Bez. für umschriebene, morphologisch, funktionell, pathogenetisch etc. relevante Körper-, Organ- oder Gewebebezirke; z.B. Triggerzone, erogene Z., reflexogene Z.

      • Z., autonome
        ausschließlich von einem einzigen sensiblen Nerv versorgter Hautbezirk... (mehr)
      • Z., perinukleäre
        den Zellkern umgebende klare, nicht anfärbbare Plasmazone, v.a... (mehr)
      • Z. X
        Nebennierenrindenbereich, in dem – bereits frühembryonal – Androgene in... (mehr)
    • Zone X
      Zone
      • Z. X

      • Englischer Begriff: X zone; androgenic z.

      Nebennierenrindenbereich, in dem – bereits frühembryonal – Androgene in Form von 17-Ketosteroiden gebildet werden.

    • Zone, autonome
      Zone
      • Z., autonome

      • Englischer Begriff: area of a single sensory nerve

      ausschließlich von einem einzigen sensiblen Nerv versorgter Hautbezirk; im Gegensatz zur auch von Nachbarnerven versorgten Mischzone = Subsidiärzone.

    • Zone, perinukleäre
      Zone
      • Z., perinu|kleäre

      den Zellkern umgebende klare, nicht anfärbbare Plasmazone, v.a. bei Lymphozyten u. Plasmazellen.

    • Zonenagglutination
      • Zonen|agglutination

      • Englischer Begriff: zone agglutination

      s.u. Zonenreaktion.

    • Zonenelektrophorese
      • Zonen|elektrophorese

      • Englischer Begriff: zone electrophoresis

      ein- oder zweidimensionale Trägerelektrophorese, bei der die aufgetrennten Fraktionen im Trägermaterial als Querzonen auftreten (sind färberisch darstellbar oder eluierbar).

    • Zonenhemmungsphänomen
      • Zonen|hemmungs|phänomen

      • Englischer Begriff: prozone phenomenon

      • Fach: Immunologie

      Prozonenphänomen.

    • Zonenreaktion
      • Zonen|reaktion

      • Englischer Begriff: zoning

      durch Antigen-Antikörper-Reaktion bedingte Agglutination, Präzipitation etc. nur in Zonen optimaler Konzentration (Äquivalenzbereich) der Reaktionspartner.

    • Zonographie
      • Zono|graphie

      • Englischer Begriff: zonography

      • Fach: Röntgenologie

      ein Schichtverfahren mit größerer Schichtdicke (= Dickschichttomographie) bei geringerer Verwischungsunschärfe. Anw.: wegen relativ kurzer Belichtungszeiten früher v.a. bei Säuglingen u. Kindern, ferner als Urotomographie.

    • zönozytisch
      • zöno|zytisch

      • Englischer Begriff: cenocytic

      „höhlenzellig“; bezeichnet Organismen, deren mehrkernige Zellen unseptiert in einer von der Zellwand gebildeten Höhle liegen; z.B. bei Pilzen.

    • Zonula
      • Zonula

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: zonule; zonula

      Abbildung

      kleine gürtelförmige Zone.

      • Z. adhaerens
        Haftzone; elektronenmikroskopisch erkennbare, gürtelförmig die Zelle umfassende... (mehr)
      • Z. ciliaris
        Strahlenzone; der von kollagenen Fasern (= Fibrae zonulares) der Fortsätze... (mehr)
      • Z. occludens
        gürtelförmig die Zelle umgreifender, elektronenmikroskopisch erkennbarer... (mehr)
      • Z. Zinnii
        Zonula ciliaris... (mehr)
    • Zonula adhärens
      Zonula
      • Z. adhaerens

      • Englischer Begriff: intermediate junction

      Haftzone; elektronenmikroskopisch erkennbare, gürtelförmig die Zelle umfassende Filamente entlang interzellulären Spalten; Abb.

    • Zonula ciliaris
      Zonula
      • Z. ciliaris

      • Englischer Begriff: ciliary zonule

      Strahlenzone; der von kollagenen Fasern (= Fibrae zonulares) der Fortsätze des Strahlenkörpers (Corpus ciliare) gebildete Aufhängeapparat der Augenlinse; die Fasern strahlen in die Linsenvorder- u. -hinterkapsel ein u. werden bei Spannungszunahme meridionaler Ziliarmuskelfasern (= Brücke-Muskel) entspannt: Linsenkrümmung nimmt – unterstützt durch Kontraktion zirkulärer Ziliarmuskelfasern (= Mueller-Muskel) – zu. Zwischen den Fasern befinden sich Spalten = Spatia zonularia.

    • Zonula occludens
      Zonula
      • Z. occludens

      • Englischer Begriff: tight junction

      gürtelförmig die Zelle umgreifender, elektronenmikroskopisch erkennbarer Verschmelzungsbereich äußerer Lamellen der Zellmembran für die Zellhaftung an interzellulären Spalten; s.a. Abb.

    • Zonula Zinnii
      Zonula
      • Z. Zinnii

      • Englischer Begriff: Zinn's zonule

      Zonula ciliaris.

    11222