Medizin-Lexikon: Einträge mit "Z"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Zeis-Lidrand-Drüsen
    • Zeis-(Lidrand-)Drüsen

    • Englischer Begriff: Zeis' glands

    • Biogr.: Eduard Z., 1807–1868, Chirurg, Marburg, Dresden

    die Haarbalgdrüsen der Wimpern; s.a. Hordeolum.

  • Zeiss-Schlingensonde
    • Zeiss-Schlinge(nsonde)

    • Englischer Begriff: Zeiss' loop

    • Biogr.: Ludwig Z., 1900–1958, Urologe, Bad Wildungen

    Abbildung

    Ureterkatheter mit Perlonfaden an der Spitze, die – zwecks Harnleitersteinentfernung – durch Zug am Faden zur Schlinge umgebildet wird (Abb.).

  • Zeiss-Thoma-Zählkammer
    • Zeiss(-Thoma)-Zählkammer

    • Englischer Begriff: Zeiss-Thoma counting chamber

    s.u. Thoma.

  • Zeit
    • Englischer Begriff: time

    • Fach: Physik

    Dimension des Nacheinander, der Dauer. – SI-Basiseinheit der seit 1967 international gültigen Atomzeit (AT) ist die Sekunde.

  • Zeitbewusstsein
    • Zeit|bewusstsein

    • Englischer Begriff: awareness of time

    das Erleben der Gegenwartsdauer als durchfließendes Stadium zwischen Vergangenheit u. Zukunft. Ist geknüpft an ein funktionierendes Gedächtnis, das die Erinnerungen mit den Wahrnehmungen u. Gedanken der Gegenwart verknüpft. Wird beeinflusst von Vigilanz sowie der Menge u. Bewertung der Erlebnisinhalte (bei Interesse Zeitraffung, bei Langeweile Zeitdehnung). Krankhafte Störungen äußern sich u.a. in Zeitlupenphänomen (scheinbare Dehnung; z.B. bei Depression), Zeitrafferphänomen (z.B. bei Manie, Vergiftungen), „Stillstehen der Zeit“ (z.B. bei akuten schizophrenen Zuständen). S.a. Zeitgitterstörung.

  • Zeitgitterstörung
    • Zeit|gitter|störung

    • Englischer Begriff: confusion of the sense of time; chronotaraxis

    Verlust der korrekten zeitlichen Ordnung des Erinnerungsgefüges, z.B. bei Korsakow-Syndrom, fortgeschrittener Alzheimer-Demenz, amnestischem Durchgangssyndrom.

  • Zeitvolumen
    • Zeit|volumen

    • Englischer Begriff: volume in a given time (e.g. cardiac output)

    • Fach: Physiologie

    Herzzeitvolumen. – Ferner als Stromzeitvolumen das Durchströmungsvolumen/Zeit von Organen.

  • Zell-
  • Zell-Linie
    • Zell-Linie

    • Englischer Begriff: cell line

    die nach der ersten Passage in einem Kulturgefäß aus Zellen der primären Zellkultur („Primärkultur“) hervorgegangenen Zellen; wird bei Bestätigung ihrer unbegrenzten Kultivierbarkeit in Nachfolgekulturen (Subkultivierbarkeit) als Dauer-Zell-Linie bezeichnet; s.a. Zellkultur.

  • Zellaggregation
    • Zell|aggregation

    • Englischer Begriff: cell aggregation

    • Fach: Hämatologie

    Agglomeration.

  • Zellantigene
    • Zell|antigene

    • Englischer Begriff: cellular antigens

    antigene Bestandteile der Zelle, v.a. der Zelloberfläche, des Zellkerns, der Zellmembran; s.a. Oberflächenantigene, Bakterienantigene.

  • Zellatmung
    • Zell|atmung

    • Englischer Begriff: cell respiration

    innere Atmung.

  • Zellatypie
    • Zell|atypie

    • Englischer Begriff: cellular atypia

    • Fach: Pathologie

    s.u. Atypie.

  • Zellauswanderung
    • Zell|auswanderung

    Emigration, Diapedese; s.a. Migrations...

  • Zellbrücke
    • Zell|brücke

    • Englischer Begriff: cellular bridge

    • Fach: Histologie

    Desmosom, Schlussleiste.

  • Zellchemie
    • Zell|chemie

    • Synonyme: Zytochemie

    • Englischer Begriff: cytochemistry

    Topochemie der Zelle unter Anw. bio- u. histochemischer Methoden.

  • Zelldiagnostik
    • Zell|diagnostik

    • Englischer Begriff: cell diagnosis

    Zytodiagnostik.

  • Zelle
    • Synonyme: Cellula

    • Englischer Begriff: cell

    • Fach: Biologie

    Abbildung

    die kleinste lebensfähige Einheit des Tier- u. Pflanzenreiches; ein sich selbst regulierendes offenes, mit seiner Umgebung durch permanenten Stoffaustausch in einem Fließgleichgewicht stehendes System mit eigenem Stoffwechsel, Vermehrungsfähigkeit (Zellteilung, Zellzyklus) u. gerichteter Erregbarkeit. Ihr Leib (Zytosoma) ist umgeben von der Zellmembran (bei Bakterien auch von einer Zellwand). Das Innere besteht aus Zytoplasma (Ort des Glucosestoffwechsels u. der Fettsäuresynthese [in verschiedenen Kompartimenten]) u. Organellen (s.a. Abb.); u. zwar Zellkern, Mitochondrien, Lysosomen, Microbodies, Ribosomen (bzw. Polyribosomen), endoplasmatisches Retikulum, Golgi-Apparat, Zentriolen, Mikrotubuli, ferner aus paraplasmatischen Einschlüssen. Als spezialisierte Z. (z.B. A-, B-Zelle usw.) besitzt sie weitere Strukturen, z.B. Fortsätze (Axon, Dendrit), Fibrillen (Neuro-, Myofibrillen), oder verliert einige (z.B. Kern-, Ribosomen-, Mitochondrien-Verlust bei Erythrozyten). – Die Kern-Plasma-Relation liegt normal bei 1 : 7 bis 1 : 10. Die Zellbezeichnung erfolgt nach Gewebe, Funktion, Formabweichungen etc. (z.B. Epithel-, Bindegewebs-, Nerven-, Blutzelle [„Blutkörperchen“], Haupt-, Beleg-, Wander-, Assoziationszelle [s.a. Interneuron], Riesen-, Epitheloid-, Sichelzelle etc.).

  • Zelle, chromophile
    Zelle
    • Z., chromo|phile

    • Englischer Begriff: chromophilic c.

    „farbliebende“, mit bestimmten histolog. Farbstoffen typisch anfärbbare Z., z.B. als azido-, baso-, eosino- u. neutrophile, chromaffine Z. etc.

  • Zelle, dendritische
    Zelle
    • Z., dendritische

    dendritische Zellen.

  • Zelle, diploide
    Zelle
    • Z., diploide

    • Englischer Begriff: diploid c.

    Z. mit doppeltem Chromosomensatz (Diploidie), die normale Körperzelle; Gegensatz: haploide Z. u. polyploide Z. (mit nur einfachem [Gamet] oder mit mehr als 2 Chromosomensätzen; Haploidie, Polyploidie).

  • Zelle, haploide
    Zelle
    • Z., haploide

    • Englischer Begriff: haploid c.

    s.u. Z., diploide.

  • Zelle, monoklonale
    Zelle
    • Z., mono|klonale

    • Englischer Begriff: monoclonal c.

    jede Tochterzelle eines Zellklons.

  • Zelle, mononukleäre
    Zelle
    • Z., mono|nukleäre

    • Englischer Begriff: mononuclear c.

    Z. mit einem einzigen u. ungelappten Zellkern (Monozyt, Lymphozyt) im Gegensatz zur polynukleären u. zur polymorphkernigen.

  • Zelle, motorische
    Zelle
    • Z., motorische

    • Englischer Begriff: motor c.

    die multipolare Pyramidenzelle der motorischen Hirnrinde am Pyramidenbahnursprung u. die Motoneurone des Rückenmarks u. der Hirnnervenkerne.

  • Zelle, neurosekretorische
    Zelle
    • Z., neurosekretorische

    s.u. Neurosekretion.

  • Zelle, polymorphkernige
    Zelle
    • Z., poly|morph|kernige

    • Englischer Begriff: polymorphonuclear c.

    Granulozyt.

  • Zelle, polynukleäre
    Zelle
    • Z., poly|nukleäre

    • Englischer Begriff: polynuclear c.; multinucleate c.

    durch amitotische Zellteilungen entstandene Zelle mit zahlreichen Zellkernen; Synzytium, Riesenzelle.

  • Zelle, polyploide
    Zelle
    • Z., polyploide

    • Englischer Begriff: polyploid c.

    s.u. Z., diploide.

  • Zelle, sensible
    Zelle
    • Z., sensible

    • Synonyme: Z., sensorische

    • Englischer Begriff: sensory c.

    Z. im Dienste der Sinnessysteme. Die pseudounipolare Z. des Ganglion spinale u. trigeminale, die bipolare Z. des Ganglion spirale u. Ggl. vestibulare, der Retina, Riechschleimhaut sowie zugehörige Hirnrindenzellen.

  • Zelleinschluss
    • Zell|einschluss

    • Englischer Begriff: cellular inclusion

    Inklusion, Paraplasma, Einschlusskörperchen.

  • Zellelektrophorese
    • Zell|elektrophorese

    • Englischer Begriff: cell electrophoresis

    die auf Elektronegativität der Zelloberfläche basierende Wanderung freier oder aus dem Verband isolierter Zellen im elektrischen Feld in Richtung Anode.

  • Zellelektrophorese, analytische
    Zellelektrophorese
    • Z., analytische

    • Englischer Begriff: analytical c. e.

    Z. (im Zytopherometer) zur Messung der Wanderungsgeschwindigkeit, z.B. von Blutzellen (das resultierende Hämozytopherogramm zeigt z.B. eine Beschleunigung bei bösartiger Erkrankung u. bei verstärkter Hämopoese).

  • Zellelektrophorese, praeparative
    Zellelektrophorese
    • Z., präparative

    • Englischer Begriff: free-flow c. e.

    trägerfreie Ablenkungselektrophorese zur Auftrennung von Zellgemischen. – S.a. Zellfraktionierung.

  • Zellenlehre
    • Zellen|lehre

    • Englischer Begriff: cytology

    Zytologie.

  • Zellenzyme
    • Zell|enzyme

    • Englischer Begriff: cellular enzymes

    an die Zellstrukturen (z.B. an die Zellmembran) gebundene oder in Zytoplasma gelöste Enzyme („Endoenzyme“). Letztere werden bei Zellschädigung freigesetzt u. sind dann im Blut nachweisbar (Enzymmuster; s.a. Myokardinfarkt, Zellkernenzyme).

  • Zellfarbstoff
    • Zell|farbstoff

    • Englischer Begriff: cytopigment

    • Fach: Zytologie

    Pigment.

  • Zellfaser
    • Zell|faser

    • Englischer Begriff: cell fiber; tonofibril

    Tonofibrille.

  • Zellfluorochromierung, intravitale
    • Zell|fluoro|chromierung, intravitale

    der Gewinnung von Zellabstrichen bzw. der Punktionsbiopsie vorangestellte Verabfolgung eines Fluoreszenzfarbstoffes (der z.B. Tumorzellen eine intensive körnige Fluoreszenz verleiht). S.a. Vitalfärbung.

  • Zellfraktionator
    • Zell|fraktionator

    • Englischer Begriff: cell sorter

    Gerät zur Auftrennung vitaler Zellen nach Fluoreszenz (Fluorochromierung), Lichtstreuungs- und Lichtabsorptionsdaten (gewonnen durch Laser-Bestrahlung der mittels Düse getrennten Teilchen der Probe u. ausgewertet von einem sortierenden Prozessrechner). Bei anderen Systemen ist auch die Trennung nach Zellvolumen möglich.

  • Zellfraktionierung
    • Zell|fraktionierung

    • Englischer Begriff: cell fractionation

    Auftrennung von Zellgemischen nach Zellgröße (z.B. durch Säulenchromatographie), -schwere (durch differentielle Zentrifugation; z.B. mit Zellseparator), -dichte (z.B. Dichtegradienten-Sedimentation), optischen Eigenschaften (Zellfraktionator), bioelektrischen Oberflächeneigenschaften (Zellelektrophorese).

  • Zellfusionierung
    • Zell|fusionierung

    • Englischer Begriff: cell fusion

    Zellverschmelzung; s.a. Synzytium, Zellhybridisierung.

  • Zellgewebsentzündung
    • Zell|gewebs|entzündung

    Cellulitis, Abszess, Phlegmone, Panaritium.

  • Zellhybridisierung
    • Zell|hybridisierung

    • Englischer Begriff: cell hybridization

    Bildung vegetativer Hybriden (Hybridzellen, Zellchimären, „Cybride“) durch Kerntransplantation oder Verschmelzung zweier verschiedener Zellen; s.a. Hybridom.

  • Zellkern
    • Zell|kern

    • Synonyme: Karyon; Nucleus

    • Englischer Begriff: (cell) nucleus

    die größte Organelle der Zelle der Eukaryoten; ist gegen das Zytoplasma abgegrenzt durch die Kernmembran (poröse, Stoffaustausch ermöglichende Doppelmembran). Der Z. enthält in seiner Matrix (Karyoplasma, Karyolymphe) Erbgut in Form der Desoxyribonucleinsäure (die bei der Mitose u. Meiose als sichtbare Chromosomen erkennbar wird [s.a. Chromatin]) u. das Kernkörperchen (Nucleolus). Besteht zu 75% aus Eiweißkörpern (Nucleoproteine; u.a. an DNS gebunden, darunter Histone, u. frei als Enzyme [Polymerasen, z.B. Replicase, Transcriptase; ferner für ATP-, NAD-Synthese]; in Spermazellen Protamine). Die Proteine können u.U. Bildung antinukleärer Autoantikörper hervorrufen. – Regelwidrigkeiten bezüglich Form, Größe etc. kommen vor (Kernatypie, Kernanomalie). – S.a. Kern..., Karyo..., Nucl(eo)..., Nukl(eo)...

  • Zellkernäquivalent
    • Zellkern|äquivalent

    • Englischer Begriff: cell nucleus equivalent

    Nucleoid.

  • Zellkernenzyme
    • Zellkern|enzyme

    s.u. Zellkern.

  • Zellklon
    • Zell|klon

    • Synonyme: -stamm

    • Englischer Begriff: clone

    eine genetisch einheitliche, aus einer bestimmten Zelle durch mitotische Zellteilungen hervorgegangene Zellpopulation (Klon). S.a. monoklonal, Zell-Linie, Selektionstheorie.

  • Zellkontaktgebilde
    • Zellkontakt|gebilde

    • 1)
      Desmosom, Macula adhaerens, Zonula adhaerens... (mehr)
    • 2)
      Synapse... (mehr)
  • Zellkontaktgebilde 1)
1422