Medizin-Lexikon: Einträge mit "Z"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Zervixfaktor, pathologischer 1)
    Zervixfaktor  >  Zervixfaktor, pathologischer
    • 1)

    präovulatorisch trüber, nicht spinnbarer, nicht farnartig auskristallisierender Zervixschleim, fungiert als Spermienbarriere.

  • Zervixfaktor, pathologischer 2)
    Zervixfaktor  >  Zervixfaktor, pathologischer
    • 2)

    • Englischer Begriff: pathologic c. f.

    Ausbleiben der präovulatorischen Muttermund-Erweiterung infolge mangelnder Östrogenproduktion. – S.a. Postkoital-, Kurzrok-Miller-Test.

  • Zervixhöhlenkarzinom
    • Zervix|höhlenkarzinom

    • Englischer Begriff: endocervical carcinoma

    das tiefe Zervixkarzinom (= zentrales Wandkarzinom) als Sonderform des Kollumkarzinoms oberhalb des – klinisch oft lange unauffälligen – äußeren Muttermundes.

  • Zervixinsuffizienz
    • Zervix|insuffizienz

    • Englischer Begriff: cervical incompetence

    Schwäche des Gebärmutter-Verschlussmechanismus mit Gefahr der vorzeitigen Zervixeröffnung u. damit eines Aborts. Wird korrigiert durch Isthmorrhaphie (außerhalb der Schwangerschaft), Zervixcerclage.

  • Zervixkappe
    • Zervix|kappe

    • Englischer Begriff: cervical cap

    • Fach: Gynäkologie

    Okklusivpessar als Portiobedeckung (Portiokappe).

  • Zervixkarzinom
    • Zervix|karzinom

    • Englischer Begriff: cervical carcinoma

    Kollumkarzinom, Zervixhöhlenkarzinom.

  • Zervixkonisation
    • Zervix|konisation

    • Englischer Begriff: conization of the cervix

    • Fach: Gynäkologie

    Konisation.

  • Zervixpfeiler
    • Zervix|pfeiler

    • Englischer Begriff: cardinal ligament

    vom zentralen Bindegewebsgrundstock ausgehender, frontal zum Gebärmutterhals verlaufender Bindegewebspfeiler (= Ligamentum cardinale = Lig transversum colli = Mackenrodt-Band).

  • Zervixplastik
    • Zervix|plastik

    • Synonyme: Hysterotracheloplastik

    • Englischer Begriff: cervical plasty

    operative Wiederherstellung normaler anatom. Verhältnisse im Gebärmutterhals.

  • Zervixplazenta
    • Zervix|plazenta

    • Englischer Begriff: cervical placenta

    • Fach: Gynäkologie

    Placenta praevia mit Sitz auch in der Cervix uteri.

  • Zervixpolyp
    • Zervix|polyp

    • Englischer Begriff: cervical polyp

    Abbildung

    breitbasiger oder gestielter (evtl. bis in die Vulva ragender) Polyp der Zervixschleimhaut (Abb.), evtl. auch der Zervixmuskularis (Zervixmyom). Kann Zusatzblutungen verursachen. Bedarf der Abklärung (Ausschluss eines Malignoms).

  • Zervixriss
    • Zervix|riss

    • Englischer Begriff: cervical tear

    vom äußeren Muttermund ausgehender – meist geburtstraumat. – Einriss der Cervix uteri; s.a. Emmet-Riss. Bei seitlicher Lage Gefahr der Verletzung der Arteria uterina oder ihrer Äste.

  • Zervixschleim
    • Zervix|schleim

    • Englischer Begriff: cervical mucus

    von Zylinderzellen des Endometriums des Gebärmutterhalses unter Einfluss der Ovarialhormone gebildete schleimige alkal. Absonderung. Wird kurz vor dem Eisprung (präovulatorisch) unter Einfluss des zu diesem Zeitpunkt in der Wirkung vorherrschenden Follikelhormons in maximaler Menge produziert u. ist dann glasklar, fadenziehend („spinnbar“) u. für Spermien am besten durchgängig. S.a. Farnkrautphänomen, Spinnbarkeitstest, Zervixfaktor.

  • Zervixstumpf
    • Zervix|stumpf

    • Englischer Begriff: cervical stump

    • Fach: Gynäkologie

    der nach supravaginaler Uterusamputation verbleibende Gebärmutterhalsteil mit der Portio. – S.a. Stumpfkarzinom.

  • Zervixumschlingung
    • Zervix|umschlingung

    Zervixcerclage.

  • Zervizitis
    • Englischer Begriff: cervicitis

    • Fach: Gynäkologie

    Endometritis cervicis.

  • Zestoden
    • Zestoden

    • Englischer Begriff: cestodes

    die Bandwürmer, Cestoda; s.a. Wurmeier (dort Abb.).

  • Zeta-Wellen
    • Zeta-Wellen

    • Englischer Begriff: zeta waves

    im EEG Serien langsamer (1,5/Sek.) Wellen mit steilem Anstieg in sägezahnförmigem Muster.

  • Zetazismus
    • Zetazismus

    das „Z“ betreffende Stammelfehler; Form der Dyslalie.

  • Zetylalkohol
    • Zetyl|alkohol

    • Englischer Begriff: cetyl alcohol

    Cetylalkohol.

  • Zetylsäure
    • Zetyl|säure

    • Englischer Begriff: hexadecanoic acid

    Palmitinsäure.

  • Zeugmatographie
    • Zeugmato|graphie

    • Englischer Begriff: zeumatography

    Kernspinresonanztomographie.

  • Zeugungsfähigkeit
    • Zeugungs|fähigkeit

    • Englischer Begriff: procreative capacity; fertility

    Potentia generandi; s.a. Impotenz (Impotentia generandi).

  • Zeugungsorgane
    • Zeugungs|organe

    • Englischer Begriff: reproductive organs

    Genitalapparat.

  • ZHR
  • zibo...

      Wortteil „Speise“.

    • Zickzackschnitt
      • Zickzack|schnitt

      • Fach: Chirurgie

      • 1)
        Wechselschnitt... (mehr)
      • 2)
        Serie Z-förmiger Operationsschnitte, z.B... (mehr)
    • Zickzackschnitt 1)
    • Zickzackschnitt 2)
      Zickzackschnitt
      • 2)

      • Englischer Begriff: Z-plasty; zig-zag incision

      Serie Z-förmiger Operationsschnitte, z.B. bei Syndaktylie-Korrektur.

    • Zidovudin
      • Synonyme: 3'-Azido-3'-desoxythymidin; Azidothymidin; AZT (Abk.)

      • Englischer Begriff: zidovudine

      vom Thymidin abgeleitete antiretrovirale Substanz; Anw. bei AIDS. Wirkung: hemmt kompetitiv die reverse Transcriptase des HIV.

    • Ziegelmehlsediment
      • Ziegel|mehl|sediment

      • Synonyme: Sedimentum lateritium

      • Englischer Begriff: brickdust deposit; lateritious sediment

      das durch Urinpigmente rötliche Harnsediment aus harnsauren Salzen (Urate). Ist amorph, körnig-klumpig, löst sich bei Erwärmen u. bei Alkalizusatz auf.

    • Ziegenmeckern
      • Ziegen|meckern

      • 1)
        Ägophonie... (mehr)
      • 2)
        dem Ziegenmeckern ähnliche Stimmenäußerung beim Hyperexzitabilitätssyndrom... (mehr)
    • Ziegenmeckern 1)
      Ziegenmeckern
      • 1)

      • Englischer Begriff: egobronchophony

      • Fach: Pulmologie

      Ägophonie.

    • Ziegenmeckern 2)
      Ziegenmeckern
      • 2)

      • Fach: Pädiatrie

      dem Ziegenmeckern ähnliche Stimmenäußerung beim Hyperexzitabilitätssyndrom.

    • Ziegenmilchanämie
      • Ziegenmilch|anämie

      • Englischer Begriff: goat's milk anemia

      megaloblastische Anämie beim Säugling infolge ausschließlicher Ernährung mit Ziegenmilch u. daraus resultierendem Mangel an Vitamin B12 u. Folsäure.

    • Ziegenpeter
      • Ziegen|peter

      • Fach: Pathologie

      Mumps.

    • Ziehen-Schwalbe-Oppenheim-Syndrom
      • Ziehen(-Schwalbe-Oppenheim)-Syndrom

      • Englischer Begriff: Ziehen-Oppenheim disease

      • Biogr.: Georg Th. Z., 1862–1950, Psychiater, Utrecht, Halle

      Torsionsdystonie.

    • Ziehl-Neelsen-Färbung
      • Ziehl-Neelsen-Färbung

      • Englischer Begriff: Ziehl-Neelsen acid fast stain

      • Biogr.: Franz Z., 1857–1926, Neurologe, Lübeck; Friedr. K. A. N., 1854–1894, Pathologe, Dresden

      • Fach: Bakteriologie

      Abbildung

      Standardfärbemethode für säurefeste Stäbchen (v.a. Mycobacterium tuberculosis). Erhitzen des getrockneten u. fixierten Ausstrichs mit Dampf, Behandlung mit Z.-N.-Lösung (10 Vol.-% gesättigte alkohol. Fuchsin-Lsg. [basisch] u. 4,5 Vol.-% verflüssigtes Phenol in Aqua dest.), Waschen mit kalter 1%iger Schwefelsäure-Lsg., Nachfärben (Kontrastfärbung) mit 1%iger wäßr. Methylenblau-Lsg. Resultat: Mykobakterien rot, Begleitorganismen blau; s.a. Abb.

    • Zielaufnahme
      • Ziel|aufnahme

      • Englischer Begriff: spotfilm

      gezielte Röntgenaufnahme eines auf dem Monitor der Bildverstärker-Fernsehkette als diagnostisch wertvoll erkannten u. für die Aufnahme ausgeblendeten Bildteiles.

    • Zielbewegung
      • Ziel|bewegung

      • Englischer Begriff: directed movement

      s.u. Zielmotorik.

    • Zieldiagnostik
      • Ziel|diagnostik

      die sich auf bestimmte Gegebenheiten stützende, auf eine bestimmte Krankheit zielende Diagnostik.

    • Zielgerät
      • Ziel|gerät

      • 1)
        für stereotaktische Operationen notwendiges, durch röntgenpositive Haltebügel... (mehr)
      • 2)
        Röntgengerät für Durchleuchtung u. – daran gekoppelt – Anfertigung von... (mehr)
    • Zielgerät 1)
      Zielgerät
      • 1)

      • Englischer Begriff: target device; stereotaxic apparatus

      für stereotaktische Operationen notwendiges, durch röntgenpositive Haltebügel am Kopf zu befestigendes Gerät, das das Heranführen des Schneidgerätes, einer Kanüle, Elektrode, eines Nuclidträgers an einen bestimmten Punkt des Gehirns ermöglicht; z.B. nach Riechert-Mundinger, Schaltenbrand.

    • Zielgerät 2)
      Zielgerät
      • 2)

      • Englischer Begriff: spotfilm device; spotfilmer

      Röntgengerät für Durchleuchtung u. – daran gekoppelt – Anfertigung von Zielaufnahmen.

    • Zielmotorik
      • Ziel|motorik

      • Englischer Begriff: directed motility

      Willkürmotorik für zielhafte (auf Erreichen eines bestimmten Punktes gerichtete) Bewegungen = Zielbewegungen. Setzt Intaktheit der Stützmotorik u. des die zeitliche Koordination der Bewegungsphasen sichernden Regelkreises Großhirn–Kleinhirn voraus. Ausführung obliegt den schnellen Zuckungsfasern.

    • Zielzelle
      • Ziel|zelle

      • Synonyme: Targetzelle

      • Englischer Begriff: target cell

      Zelle mit einem spezifischen, auf bestimmten Oberflächeneigenschaften (z.B. Rezeptor, Antigen) basierenden Angriffspunkt, z.B. für Viren, T-Lymphozyten, Antikörper.

    • Ziemnowicz-Schraubendrainage
      • Ziemnowicz-Schraubendrainage

      • Englischer Begriff: Ziemnowicz shunt

      Liquorableitung in das Knochenmark des 1. u. 2. Lendenwirbels über eingesetzte Hohlschrauben mit seitlichen Löchern; bei Hydrocephalus communicans.

    • Zieve-Syndrom
      • Zieve-Syndrom

      • Englischer Begriff: Zieve's syndrome

      • Biogr.: Leslie Z., geb. 1915, US-amerikan. Internist

      akute hämolytische Anämie u. Pankreatitis mit cholestatischer Fettleber (u. mit von Gelbsucht begleiteter Hepatose) oder mit Leberzirrhose u. Hyperlipidämie beim Alkoholiker.

    • Ziffernalexie
      • Ziffern|alexie

      • Englischer Begriff: alexia for numbers

      Alexie i.S. der Unfähigkeit, Ziffern bzw. Zahlen zu erkennen; bei Schädigung des Gyrus angularis.

    • Zigaretten...
      • Fach: Toxikologie

      s.u. Nicotin..., Raucherschäden, Tabakvergiftung.

    1922