Lifeline Logo

Jacob-Monod-Modell

Roche Lexikon Logo
  • Jacob-Monod-Modell

  • Biogr.: François J., geb. 1920, Genetiker, Paris; Jacques M., 1910–1976, Biologe, Paris; bd. 1965 Nobelpreis für Medizin

  • Fach: Genetik

(1961) Modell der – induziblen u. repressiblen – Enzymsynthese; mit vier Komponenten: 1) zusammengehörige Gruppe von Strukturgenen, die eine bestimmte biochem. Synthesekette kontrollieren; 2) Operator-Gen (dort Schema), das über Induktion oder Repression der Transkription oder -lation der Strukturgene entscheidet; 3) zwischen (1) u. (2) eingeschaltete Promotor-Region, an der die Transkription der DNS bzw. Translation der messenger-RNS der Strukturgene beginnt; 4) das topisch davon unabhängige Regulator-Gen, das eine spezifische Repressor-Substanz produziert. – Modus der Regulation der Eiweißbiosynthese durch Zusammenwirken von Repressor, Operator u. spezifischen Induktoren (Effektoren): Im repressiblen System inaktiviert die Verbindung der – evtl. durch einen Korepressor freigesetzten oder aktivierten – Repressor-Substanz mit dem Operator die Operatorfunktion u. verhindert dadurch die Transkription oder Translation der Strukturgene u. die Proteinsynthese; im induziblen System inaktiviert die Verbindung des spezif. Induktors (Substratmolekül oder Metabolit) mit dem Repressor die Repressorfunktion u. setzt dadurch die Transkription, Translation u. Enzymsynthese frei (= Derepression).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.