Lifeline Logo

Kältehämagglutinin

Roche Lexikon Logo
  • Kälte|häm|agglutinin

  • Englischer Begriff: cold agglutinin

Kälteantikörper, der Kältehämagglutination allogener u. xenogener Erythrozyten bewirkt („Autohämagglutinin“), in vitro bei 0–5, in vivo bei < 20 °C. Es handelt sich um einen IgM-Antikörper (19 S), der physiologisch in kleinster Menge vorkommt u. durch eine kleine Wärmeamplitude gekennzeichnet ist (= Isohämagglutinine); vermehrt bei chronischer Kältehämagglutinationskrankheit, bei Virusinfektion (z.B. Mononucleosis infectiosa), Mykoplasmen-Pneumonie, Trypanosomiasis, hämolytischer Anämie, system. Erythematodes; bewirkt bei Temperatur unter dem kritischen Wert spontane Autoagglutination in den Blutkapillaren; s.a. Kryoglobulin.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.