Kleinhirnbrückenwinkeltumor

Roche Lexikon Logo
  • Kleinhirn|brückenwinkeltumor

  • Englischer Begriff: cerebellopontine angle tumor

Abbildung

Geschwulst im Kleinhirnbrückenwinkel. Vielfach ein Akustikusneurinom, seltener z.B. ein Meningiom, Epidermoid, Cholesteatom. Führt zu – röntgenologisch erkennbarer – Erweiterung des Porus acusticus internus, Zerstörung der Pyramidenspitze sowie zu Verlagerung des Aquäduktes u. zur Ausfüllung der Kleinhirnbrückenwinkelzisterne. Klinik: Ausfallserscheinungen des VIII. Hirnnervs (Hörverlust, Tinnitus, herdseitiger Vestibularisausfall), Schmerzen u. Sensibilitätsausfälle im Trigeminusbereich, gleichseitige periphere Fazialislähmung, Abduzenslähmung, später Kleinhirnausfälle (Adiadochokinese, Muskelhypotonie, Gangabweichung zur befallenen Seite) u. Pyramidenzeichen, Reflexsteigerung auf der Gegenseite. Diagn.: kranielle Computertomographie, Kernspinresonanztomographie (Abb.) sowie Bestimmung der akustisch evozierten Potentiale. Ther.: vollständige operative Entfernung.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.