Lifeline Logo

Pneumonie

Roche Lexikon Logo
  • Pneu|monie

  • Englischer Begriff: pneumonia

Tabelle   Tabelle

exsudative oder proliferative Entzündung des Lungenparenchyms. In den Industrieländern häufigste zum Tode führende Infektionskrankheit. Ätiol.: meist bakteriell, viral oder durch Pilze bedingt; sehr selten toxische P. durch Inhalation von fettlöslichen Dämpfen (Nasentropfen, Paraffin, Benzin) oder P. durch immunologische Ursachen. Das Erregerspektrum wird v.a. durch Ort der Infektion (ambulant oder nosokomial), Immunkompetenz des Pat. u. antibiot. Vorbehandlung bestimmt. Einteilung: nach Verlauf (akut, chron.), Form (alveolär, interstitiell), Ausdehnung (lobär, multizentrisch), Entstehung (ambulant, nosokomial, bei chron. Lungenerkr. oder anderen [Infektions-]krankheiten, durch Aspiration, bei Immunsuppression, allerg. bedingt, durch physik.-chem. Einflüsse); s.a. Tab. Klinik: differiert je nach Form (Pneumonie, lobäre, Pneumonie, primär-atypische, Bronchopneumonie), Alter u. Begleiterkrankung. Diagn.: Röntgen-Thorax, Blutbild, BSG, Erregernachweis (Bronchialsekret, Blut, Pleurapunktat, Magensaft), serol. Nachweis (KBR), Lungenfunktionstest, Blutgasanalyse. Ther.: allg. Maßnahmen (Schonung, reichl. Flüssigkeitszufuhr, Luftbefeuchtung); Mukolytika, Antipyretika, Antibiotika. Weitere Behandl. je nach Ursache u. Begleiterkrankungen.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.