Thrombose

Roche Lexikon Logo
  • Thrombose

  • Englischer Begriff: thrombosis

intravitale Thrombusbildung im Kreislaufsystem. Prädilektionsstellen: Herzklappen, -ohren (oft Kugelthrombus) u. li. Herzspitze, Herzkranzgefäße, basale Hirngefäße, Arteria mesenterica (Claudicatio abdominalis) u. Beinarterien sowie Venen der Beine u. des Beckens (tiefe Venenthrombose, Phlebitis, Thrombophlebitis), des Mastdarms (Hämorrhoidalthrombose) u. des Armes (z.B. iatrogen nach Injektion, Infusion). Häufig postop. (u. postpartal), meist an tiefen Beinvenen, evtl. kompliziert durch Thrombembolie (z.B. Lungenembolie). Bei gesteigerter Thromboseneigung kann generalisierte (z.B. bei Herzinsuffizienz, Schock, Bettlägerigkeit, langes Stillsitzen) oder lokale (Kompression, entzündl. oder atherosklerot. Gefäßveränderungen) Prästase eine Th. fördern. S.a. Thromboseprophylaxe; Nierenvenen-, Pfortaderthrombose.

  • Th. par effort
    durch Intimaeinrisse infolge ungewohnter übermäßiger Anstrengung hervorgerufene... (mehr)

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.