Ultraschall

Roche Lexikon Logo
  • Ultraschall

  • Synonyme: U-Schall; US (Abk.)

  • Englischer Begriff: ultrasound; ultrasonics

Schallwellen mit Frequenzen > 20 kHz (bis GHz), d.h. oberhalb des Hörbereichs des Menschen. Wird künstlich erzeugt mit US-Pfeifen oder mittels Kristallen im elektrischen Wechselfeld (d.h. durch Elektrostriktion = umgekehrter piezoelektrischer Effekt). Die Wellen unterliegen den Gesetzen der Akustik. Brechung u. Reflexion sind am geringsten am Übergang von Körperflüssigkeit bzw. Fettgewebe zu Muskel, daher weitgehendes Eindringen in tiefere Körperschichten; totale Reflexion an der Luft/Wasser-Grenze. An rauen Oberflächen erfolgt Streuung; frequenzabhängig erfolgt Dämpfung (Umwandlung in Wärmeenergie). In biologischen Geweben wirken geringe Intensitäten als Reiz, höhere schädigend (die üblichen Therapiedosen betragen < 3 Watt/cm2 Schallkopf; die irreversible Schädigung wird bewirkt durch absorptionsbedingte Wärmeentwicklung, mechanische Überbeanspruchung u. Kavitation [Desintegrierung von Zellstrukturen, Lösung physikochemischer Bindungen]). – S.a. Ultraschall...

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.