Lifeline Logo

Biorhythmus – Die Chronobiologie

Unsere innere Uhr

Die biologische Uhr spielt eine wichtige Rolle: Sie meldet unserem Körper, wann er aktiv sein kann und wann es Zeit ist, einen Gang runterzuschalten. Sie beeinflusst unsere Körperfunktionen – den Blutdruck, die Körpertemperatur, den Hormonhaushalt.

Steuerzentrum ist ein Nervenkern (Nucleus) in unserem Gehirn – nicht größer als ein Reiskorn. Er liegt auf Höhe des Nasenrückens über der Kreuzung (Chiasma) der Sehbahnen, wodurch sich auch sein Name ableitet: suprachiasmatischer Nucleus, einfacher: SCN. Er wird durch die Hirnfunktion und über Hormone gesteuert und reagiert vor allem auf Lichtunterschiede, die ihm von speziellen Zellen der Netzhaut übermittelt werden.

Aus dem Takt

Was früher recht einfach zu bewerkstelligen war, ist in der heutigen Zeit eine ständige Herausforderung für unseren inneren Taktgeber: Ob Nacht- oder Schichtarbeit, Discoabende, Langstreckenflüge oder Zeitumstellungen im Frühjahr und Herbst – die Tage werden durch künstliches Licht länger, die Lebensrhythmen entsprechen nicht mehr den Licht- und Dunkelzeiten oder ändern sich kurzfristig immer wieder.

Vorübergehend kann unser Organismus das kompensieren, auf Dauer führt diese Schwerstarbeit zu körperlichen und seelischen Störungen. Wird der individuelle Tagesrhythmus ständig ignoriert, kann es zu Schlafstörungen, Leistungsabfall und Verstimmungen bis hin zu Depressionen kommen, auch das Risiko für körperliche Erkrankungen steigt.

Chronotypen: Von Lerchen und Eulen

Ein weiterer Aspekt ist, dass es verschiedene Zeittypen (Chronotypen) gibt: Die "Lerchen" (Frühaufsteher) und die "Eulen" (Morgenmuffel). Sie haben unterschiedliche Schlaf- und Wachzeiten und unterscheiden sich bei der Schlafdauer. Leben diese – zum Beispiel durch starre Arbeitszeiten in Schule und Erwerbsleben – ständig entgegen ihrem individuellen Rhythmus steigt ebenfalls das Risiko für Probleme.

Die Chronobiologie

Schlafforscher und Zeitbiologen sind diesen Zusammenhängen in den letzten Jahren zunehmend auf der Spur. Die Chronobiologie als interdisziplinäre Wissenschaft erforscht, wie der Biorhythmus und innere und äußere (Umwelt-)Faktoren zusammenhängen und welche Auswirkungen unsere Lebensweise auf die Gesundheit hat. Je mehr Erkenntnisse die Chronobiologie gewinnt, desto lauter werden die Stimmen, unsere Alltagsrhythmen in Schulen, Wirtschaft, Erwerbstätigkeit und Freizeit so flexibel zu gestalten, dass wir unsere innere Uhr nicht missachten müssen.

Aktualisiert: 05.01.2017 – Autor: Dagmar Reiche

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?