Ende der Eisheiligen: Gesundes Gemüse frostfrei pflanzen!

"Pflanze nie vor der kalten Sophie": Die Eisheiligen finden vom 11. Mai bis 15. Mai statt – laut Bauernregeln sind dies die letzten Nächte, in welchen Frost trotz warmer Frühlingstage möglich ist. Verschiedene Obst- und Gemüsesorten sollten daher erst nach den Eisheiligen angepflanzt werden.

Einige dieser Gemüsesorten sind echte Gesundwunder und können bereits im Spätsommer geerntet werden. Dazu zählen unter anderem Aubergine, Kürbis, Paprika, Tomate, Sellerie, Süßkartoffel und Zucchini. Mehr zu Tomate, Zucchini und Kürbis erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Tomate – rotes Gesundwunder

Tomaten auf dem Tisch © Getty Images/Destinations by DES - Desislava Panteva Photography
1|3

Die Tomate kann sowohl auf dem heimischen Balkon als auch im Garten angebaut werden. Der Pflanzenfarbstoff Lycopin ist als sekundärer Pflanzenstoff besonders gesund. Sekundäre Pflanzenstoffe können unter anderem antioxidativ, entzündungshemmend, blutdrucksenkend und antibiotisch wirken. Zudem ist die Tomate ein echter Schlankmacher: 150 bis 200 Gramm einer Tomate enthalten nur 25 bis 34 Kalorien. Das Gemüse kann je nach Sorte bis in den späten Sommer hinein geerntet werden.

Zucchini – grüner Schlankmacher

Zucchini © Getty Images/carlosgaw
2|3

Die Zucchini schmeckt lecker und hat einige positive Nebeneffekte:

  • Die Zucchini ist reich an Vitamin B1, welches als "Anti-Stress-Vitamin" bekannt ist. Zudem spielt das Vitamin für die Funktion des Nervensystems eine entscheidende Rolle.
  • Die Ballaststoffe der Zucchini regen die Verdauung auf eine sanfte Art und Weise an. Bei Magen-Darm-Beschwerden eignet sich das Gemüse perfekt als Schonkost.

Zucchini sollten ebenfalls erst nach den Eisheiligen im Freien ausgesät werden. Ist das grüne Gemüse zwischen zehn und 20 Zentimeter lang, kann sie bereits im Juni geerntet werden. Auf dem Grill macht die Zucchini im Sommer eine besonders gute Figur.

Kürbis – das gesunde Herbstgemüse

Kürbis-Vielfalt © Getty Images/robert reader
3|3

Das beliebte Gemüse schmeckt besonders als Suppe, in Risotto und Nudeln oder als Pommes-Alternative. Kürbis ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund und enthält:

  • Vitamin C, welches besonders in der Erkältungszeit ein echter Immunbooster ist.
  • Antioxidantien, welche die Zellen schützen und somit Krebserkrankungen vorbeugen können.
  • Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirken können.

Zudem verfügt der Kürbis über wichtige Mineralstoffe wie Zink und Selen, welche die Abwehrkräfte unterstützen. Das Gemüse sollte nach den Eisheiligen gesät werden. Die Kürbisernte beginnt meist im August und dauert bis Oktober an.

Aktualisiert: 15.05.2021 - Autor: Alexandra Maul, News-Redakteurin