Diese 5 Gründe sprechen für Linsen als vielseitiges Superfood

Klein, aber fein: Linsen gibt es in verschiedenen Farben und Größen. Die gesunden Hülsenfrüchte schmecken in herzhaften Eintöpfen und Suppen, veganer Bolognese oder Salaten. Darum sind Linsen so gesund und diese Linsensuppe ist der Immunbooster im Winter.

Verschiedene Linsen in Gefäßen
© Getty Images/Westend61

Linsen haben viele positive Effekte auf das Wohlbefinden und die Gesundheit, zudem schmecken sie lecker und sind vielseitig einsetzbar. Besonders für Vegetarier*innen und Veganer*innen sind Linsen ein wichtiger Eiweißlieferant. Die bunten Hülsenfrüchte stecken zudem voller wichtiger Inhaltsstoffe. Diese fünf Gründe sprechen für Linsen in jeder Küche.

1. Linsen – Vitaminlieferant und gesunder Immunbooster

Linsen liefern viele wichtige Inhaltsstoffe und unterstützen somit das Immunsystem:

  • Vitamin B1: Der Mensch ist nicht in der Lage, viel Vitamin B1 zu speichern. Linsen eignen sich prima als Vitamin-B1-Lieferant. Das Vitamin unterstützt Stoffwechselprozesse und beeinflusst die Regeneration des Nervensystems nach Erkrankungen. Besonders bei älteren Frauen soll Vitamin B1 das Immunsystem stärken.
  • Niacin oder Vitamin B3: Das Vitamin trägt unter anderen zum Erhalt einer gesunden Hautstruktur und Schleimhäuten bei. Zudem kann Niacin Müdigkeit und Ermüdung reduzieren. Wie Vitamin B1 beeinflusst es ebenfalls den Stoffwechsel und unterstützt das Nervensystem.
  • Vitamin B6: Vitamin B6 unterstützt verschiedene Hormonaktivitäten und wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus.
  • Folsäure: Sie gehört ebenfalls den B-Vitaminen an und unterstützt die Neubildung und Regeneration von Zellen, ebenso die Bildung von Schleimhäuten und Blutkörperchen und beschleunigt außerdem Stoffwechselprozesse. Besonders in der Schwangerschaft benötigt der Körper Folsäure, um das Nervensystem des Ungeborenen entwickeln zu können.

Neben den verschiedenen B-Vitaminen bestechen Linsen zudem mit verschiedenen Mineralstoffen. Sie enthalten Kalium, Magnesium und Phosphor. Zudem versorgen sie den Körper mit Eisen, Mangan, Nickel, Selen und Zink.

2. Linsen sind Freunde eines gesunden Blutzuckerspiegels

Linsen verfügen über viele wertvolle Ballaststoffe. Sie sind unter anderem für den niedrigen Anstieg des Blutzuckers verantwortlich, denn sie weisen einen niedrigen Glykämischen Index (GI) auf. Der GI gibt an, wie stark die Kohlenhydrate eines Lebensmittels den Blutzuckerspiegel erhöhen. Ein regelmäßiger Verzehr kann das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 reduzieren und bei bereits Erkrankten Blutzuckerschwankungen geringhalten.

3. Köstlicher Sattmacher – Linsen in allen Varianten

Lecker, leicht zuzubereiten und ein perfekter Sattmacher: Aufgrund der Kohlenhydrate, einem hohen Eiweißanteil und vielen verwertbaren Ballaststoffen hält das Sättigungsgefühl lange an. Der Blutzuckerspiegel steigt konstant und langsam an, was spätere Heißhungerattacken unterbinden kann.

4. Eiweißlieferant: Linsen stecken voller Proteine

Getrocknete Linsen sind eine wichtige Eiweißquelle für Vegetarier*innen und Veganer*innen. Pflanzliche Lebensmittel enthalten eine Vielzahl verschiedener Aminosäuren, dem Grundbaustein von Eiweiß. Linsen bestechen besonders durch das Lysin, die Hülsenfrüchte haben hingegen nur einen geringen Anteil Methionin und Cystein. In Kombination mit Getreideprodukten erhält der Körper alle wichtigen Proteine.

5. Linsen – perfekt für die Figur

Linsen verfügen zwar über eine hohe Energiedichte. Auf die Menge bezogen haben Linsen aber wenige Kalorien und unterstützen somit beim Abnehmen oder Halten der Figur. Zudem enthalten die Hülsenfrüchte nur wenig Fett.

Kochen mit Linsen

Linsen sind vielseitig einsetzbar: Im Winter schmecken sie besonders in warmen Eintöpfen und Suppen. Das Rezept für eine gesunde Linsensuppe finden Sie hier.

Aktualisiert: 21.10.2021 - Autor: Alexandra Maul, News-Redakteurin