Microsoft-Mitgründer Allen kämpft wieder gegen Krebs

65-jähriger Milliardär gibt sich zuversichtlich

Microsoft-Mitgründer Paul Allen

Microsoft-Mitgründer Paul Allen kämpft wieder gegen eine Krebserkrankung. Der Milliardär schrieb am Montag auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter, ein vor neun Jahren erfolgreich bekämpftes Non-Hodgkin-Lymphom sei wiedergekehrt. Bei dieser Krebsart sind die weißen Blutkörper betroffen. Sein Ärzteteam habe mit der Behandlung begonnen, er wolle die Krankheit "aggressiv bekämpfen", erklärte der 65-Jährige. Er und seine Ärzte seien optimistisch, dass neue Therapien "gute Ergebnisse" bringen würden.

Allen hatte Microsoft 1975 zusammen mit Bill Gates gegründet. 1983 verließ er den Software-Giganten. Mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 20 Milliarden Dollar gehört Allen zu den reichsten Menschen der Welt.

Seine Geschäfte und wohltätigen Aktivitäten führt er über sein Unternehmen Vulcan Inc. Ihm gehören unter anderem das Football-Team Seattle Seahawks und die Basketballmannschaft Portland Trail Blazers. Außerdem engagiert er sich für Umwelt, Bildung und Wissenschaft.

Veröffentlicht: 03.10.2018 – Quelle: Agence-France-Presse