Australien schafft "Tampon-Steuer" zum Jahreswechsel ab

Fast zwei Jahrzehnte Proteste gegen als sexistisch kritisierte Regelung

Australien streicht die umstrittene "Tampon"-Steuer

In Australien wird die sogenannte Tampon-Steuer nach fast zwei Jahrzehnten Diskussionen und Protesten im Januar abgeschafft. Die konservative Regierungskoalition von Premierminister Scott Morrison einigte sich am Mittwoch mit den zuständigen staatlichen und regionalen Behörden darauf, Frauen-Hygieneartikel von der Waren- und Dienstleistungssteuer (GST) in Höhe von zehn Prozent auszunehmen. Frauenministerin Kelly O'Dwyer sagte, das Ergebnis der Verhandlungen komme "Millionen australischen Frauen zugute".

Die GST-Einnahmen aus dem Verkauf der betreffenden Hygieneartikel beliefen sich zuletzt auf 30 Millionen australische Dollar jährlich (18,6 Millionen Euro). Einige Regionalregierungen wollten darauf ungern verzichten. Im Gegensatz zu Binden und Tampons wurden Produkte wie Kondome und Sonnenschutzcreme schon bei der Einführung der Steuer im Jahr 2000 ausgenommen. Das führte zu teilweise heftigen Protesten von Frauenverbänden gegen die aus ihrer Sicht "zutiefst unfaire und sexistische Steuer".

Veröffentlicht: 04.10.2018 – Quelle: Agence-France-Presse