Viele Show-Größen bei Aids-Gala in Südfrankreich

US-Sängerin Mariah Carey und zahlreiche Models nehmen an Wohltätigkeitsveranstaltung teil

Millionen gegen Aids: Die diesjährige amfAR-Gala

Stars, Glamour und Millionen für den Kampf gegen Aids: Showgrößen wie die US-Sängerin Mariah Carey und der spanische Schauspieler Antonio Banderas haben am Donnerstagabend im südfranzösischen Cap d'Antibes an der diesjährigen Gala der US-Stiftung amfAR teilgenommen. Zu einem dreistündigen Diner gab es eine Versteigerung und ein Modedefilee mit 40 Topmodels aus aller Welt. 

Seit 1993 hat die Gala von amfAR am Rande des Filmfestivals im südfranzösischen Cannes rund 220 Millionen Euro für den Kampf gegen Aids eingebracht. In diesem Jahr kostete einer der Tische zwischen 125.000 und 325.000 US-Dollar (rund 112.000 bis 290.000 Euro) für zwölf Gäste. Versteigert wurden unter anderem eine Privatinsel im Indischen Ozean und ein Mick-Jagger-Porträt von Andy Warhol.

"AmfAR liegt mir sehr am Herzen", sagte die US-Schauspielerin Milla Jovovitch, die als Moderatorin mit durch die Gala führte. Mehrere ihrer Freunde litten an Aids, betonte sie. Ziel von amfAR ist, bis zum kommenden Jahr ein Heilmittel gegen die Immunschwächekrankheit zu finden. Die Organisation wurde von der verstorbenen Hollywood-Legende Elizabeth Taylor gegründet. 

Veröffentlicht: 25.05.2019 – Quelle: Agence-France-Presse