FUNKE Gesundheit Logo

Erster bestätigter Fall von neuartigem Coronavirus in Deutschland

Bayerns Gesundheitsministerium: Mann aus Starnberg isoliert untergebracht

Alltag mit Atemmasken in der U-Bahn von Hongkong

In Deutschland gibt es den ersten bestätigten Fall einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus. Ein Mann aus dem oberbayerischen Landkreis Starnberg habe sich mit dem Virus infiziert, teilte ein Sprecher des bayerischen Gesundheitsministeriums am späten Montagabend in München mit. Der Patient befinde sich nach Angaben des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) "klinisch in einem guten Zustand". Er werde medizinisch überwacht und sei isoliert untergebracht.

Die engen Kontaktpersonen des infizierten Mannes würden "ausführlich aufgeklärt und über mögliche Symptome, Hygienemaßnahmen und Übertragungswege informiert", teilte das Ministerium ferner mit. Das Risiko für die Bevölkerung in Bayern, sich mit dem Erreger zu infizieren, werde vom zuständigen Team des LGL sowie vom Robert Koch-Institut (RKI) "derzeit als gering erachtet". Weitere Details wollen das bayerische Gesundheitsministerium und das LGL am Dienstagvormittag bei einer Pressekonferenz bekanntgeben.

RKI-Präsident Lothar Wieler hatte am Montagmorgen in einem ZDF-Interview versichert, Deutschland sei auf das neuartige Virus "absolut gut vorbereitet", unter anderem durch Übungen der Gesundheitsämter. Es sei vor allem wichtig, dass mögliche Erkrankungen sehr früh erkannt würden. Auch die deutschen Flughäfen, über die das Virus nach Deutschland eingeschleppt werden könnte, seien "sehr gut gewappnet". 

Das neuartige Coronavirus 2019-nCoV war erstmals in der zentralchinesischen Millionenmetropole Wuhan aufgetreten. In China gibt es laut der offiziellen Zwischenbilanz inzwischen landesweit 2700 Krankheits- und mehr als 80 Todesfälle. 

Veröffentlicht: 28.01.2020 – Quelle: Agence-France-Presse