FUNKE Gesundheit Logo

Britischer Premier Johnson positiv auf Coronavirus getestet

Auch Gesundheitsminister Hancock infiziert

Boris Johnson

In Großbritannien haben sich sowohl Premierminister Boris Johnson als auch Gesundheitsminister Matt Hancock mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. "Ich habe in den vergangenen 24 Stunden leichte Symptome entwickelt und wurde positiv auf das Coronavirus getestet", sagte Johnson am Freitag in einer Videobotschaft im Onlinedienst Twitter. Er befinde sich nun in häuslicher Quarantäne. Wenig später gab auch Gesundheitsminister Hancock seine Infektion bekannt.

Johnson kündigte an, er werde "den Kampf gegen dieses Virus" weiterhin führen, etwa durch Videokonferenzen. "Habt keinen Zweifel, dass ich dank der Zauberei der modernen Technik weiterhin mit meinen Mitarbeitern kommunizieren kann, um den nationalen Abwehrkampf gegen das Coronavirus anzuführen", sagte der 55 Jahre alte Premier.

Die Regierung hatte vor einigen Tagen bereits erklärt, sollte Johnson arbeitsunfähig werden, würde Außenminister Dominic Raab vorübergehend die Amtsgeschäfte übernehmen.

Ein Regierungssprecher erklärte, Johnson, dessen Partnerin Carrie Symonds schwanger ist, habe am Donnerstag leichte Symptome entwickelt und sei dann auf Anraten der Gesundheitsbehörden auf Covid-19 getestet worden. Demnach wurde der Test am Regierungssitz Downing Street von Mitarbeitern des nationalen Gesundheitsdienstes NHS vorgenommen. Johnson dankte in seiner Videobotschaft den NHS-Mitarbeitern für ihre Arbeit im Kampf gegen die Pandemie.

In dem Video wirkte Johnson fit. Er gab an, er habe Fieber und Husten gehabt und den Test auf Anraten von Ärzten gemacht. Seine Partnerin befindet sich bereits in Quarantäne.

Eine gute Stunde nach Johnson gab auch Gesundheitsminister Hancock in einem Video bekannt, dass er positiv auf das Virus getestet worden sei. "Glücklicherweise sind die Symptome leicht und ich arbeite von zu Hause aus", erklärte Hancock in den sozialen Netzwerken. Bei einer seiner Stellvertreterinnen, Nadine Dorries, war das Virus zuvor ebenfalls nachgewiesen worden.  

In Großbritannien war die Zahl der Coronavirus-Infektionen in den vergangenen Tagen stark gestiegen. Am Freitag erhöhte sie sich auf 14.579, die Zahl der Todesfälle stieg um fast 200 auf 759. 

Ein Sprecher des Buckingham-Palastes sagte, Königin Elizabeth II. habe den Premierminister zuletzt am 11. März persönlich getroffen. Die Queen erfreue sich weiterhin guter Gesundheit, sagte der Sprecher. Vor wenigen Tagen war der britische Thronfolger Prinz Charles positiv auf das Coronavirus getestet worden. 

Unter den Staats- und Regierungschefs wurde bislang nur Albert II. von Monaco positiv getestet. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Kanadas Premier Justin Trudeau begaben sich in Quarantäne, nachdem sie Kontakt zu infizierten Personen hatten.

Veröffentlicht: 27.03.2020 – Quelle: Agence-France-Presse