Ghanas Präsident bekommt weltweit erste Covax-Impfung

Internationale Kampagne setzt sich für faire Verteilung von Corona-Vakzinen ein

Ankunft der Covax-Impfstoffe in Ghana

Ghanas Präsident Nana Akufo-Addo hat als erster Mensch weltweit von der internationalen Covax-Impfinitiative profitiert. Er wolle mit gutem Beispiel vorangehen und allen Menschen in Ghana zeigen, dass die Impfung gegen das Coronavirus sicher sei, sagte der 76-Jährige am Montag, bevor er vor laufenden Kameras eine erste Spritze des Astrazeneca-Impfstoffs erhielt. Anschließend wurde auch Akufo-Addos Frau Rebecca geimpft.

Die Covax-Initiative setzt sich für eine faire weltweite Verteilung der Corona-Vakzine ein. Sie will sicherstellen, dass noch in diesem Jahr in jedem Land ? darunter vor allem in den armen Staaten ? die am stärksten gefährdeten 20 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 geimpft werden können. 

Ghana war das erste Land, das eine erste Lieferung im Rahmen der Covax-Initiative erhielt. Die rund 600.000 Dosen sollen ab Dienstag landesweit verimpft werden. In dem westafrikanischen Land wurden seit Beginn der Pandemie offiziell über 84.000 Infektions- sowie über 600 Todesfälle verzeichnet. Die wirklichen Zahlen dürften aber weitaus höher liegen, da nur sehr wenig getestet wird. 

Etwa 190 Länder haben sich der Covax-Initiative unter Leitung der WHO, der Impfallianz Gavi und dem Bündnis Cepi zur Impfstoffforschung angeschlossen. Unter ihnen sind auch 92 mit niedrigem und mittlerem Einkommen wie Indien, Nigeria, Pakistan und Vietnam. Die Initiative schloss mit mehreren Herstellern Verträge über zwei Milliarden Impfdosen für dieses Jahr ab und sicherte sich Optionen auf eine weitere Milliarde.

Veröffentlicht: 01.03.2021 – Quelle: Agence-France-Presse