Lifeline Logo

Zahnspangen für Erwachsene – Feste oder lose?

Frauen mit Zahnspange © istockphoto, eclipse_images

Je nach Schweregrad der Zahnfehlstellung, wird der Zahnmediziner eine passende Technik sowie Form der Zahnspange empfehlen. Am bekanntesten sind die sogenannten Brackets. Es handelt sich hierbei um eine feste Zahnspange, die selbst bei schweren Fehlstellungen der Zähne im Erwachsenenalter zu sichtbaren Erfolgen führen kann. Hierbei wird in einer Zahnreihe auf jeden Zahn ein Bracket befestigt, welcher mit einem Draht durchzogen ist. Dadurch kann auf die Zähne ein gewünschter Druck ausgeübt werden. Daher sollte der Draht alle 4 Wochen nachgestellt werden.

Feste Zahnspange mit Brackets

Brackets sind in verschiedenen Materialien vorhanden. Die metallenen Brackets werden beim Lachen sofort sichtbar, was gerade Erwachsene oftmals stört. Weitaus ästhetischer sind Brackets aus Kunststoff beziehungsweise aus Keramik. Nachteil bei diesen Materialien ist jedoch, dass Keramik schwer vom Zahn zu lösen ist und Kunststoff sich durch Nikotin sowie Koffein gelblich verfärben kann.

Beim Tragen von Brackets gibt es eine Technik, die gerade bei benötigten Zahnspangen für Erwachsene beliebt ist – die Ligunaltechnik. Diese Methode ist zwar kostenintensiv, aber so gut wie unsichtbar, da die Brackets an der Innenseite der Zähne befestigt werden.

Bei allen Brackets gilt jedoch: Eine gründliche Reinigung sowie Pflege der Zahnspange sind Pflicht. Ansonsten ist die Gefahr gegeben, dass Essensreste, die an den Drähten hängenbleiben zu Karies führen können.

Lose Zahnspangen für Erwachsene

Im Gegensatz zur festen Zahnspange steht die lose Zahnspange. Hierbei werden Zahnschienen eingesetzt. Der Zahnmediziner nimmt zunächst einen Abdruck vom Kiefer, scannt diesen per Computer ein. Nun werden zur Zahnkorrektur schrittweise verschiedene Zahnschienen erstellt. Etwa alle zwei Wochen werden die Zahnschienen in einer vorher festgelegten Reihenfolge gewechselt, bis das erwünschte Ergebnis erzielt ist. Je nachdem, welche Korrektur der Zähne erforderlich ist, werden etwa zwischen 20 und 60 Schienen gewechselt.

Nach dem Tragen einer Zahnspange für Erwachsene ist es immer notwendig die korrigierten Zähne weiterhin zu stabilisieren, was mit einem sogenannten Retainer oder auch weiteren Schienen erfolgt.

Gründe für Zahnspangen bei Erwachsenen

  • Grobe Zahnfehlstellungen können das Risiko von Karies erhöhen
  • Fehlerhafter Zahnkontakt (Aufeinandertreffen der Zahnreihen) kann zu einem möglichen Verlust einzelner Zähne führen
  • Fehlstellungen im Kiefer verursachen unangenehme Spannungen im Kiefergelenk, diese können sich bis in den Nacken ziehen
  • Ohrenschmerzen können Resultat einer Zahnfehlstellung sein

Fazit: Es gibt keine Altersgrenze für schöne sowie gesunde Zähne. Der Einsatz einer Zahnspange für Erwachsene kann die Gesundheit der Zähne sinnvoll unterstützen, ist aber nicht in jedem Fall geboten oder notwendig.

Aktualisiert: 01.02.2017 – Autor: Sabrina Haas

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?