FUNKE Gesundheit Logo

Gut zu Fuß an heißen Tagen

Keine Frage - wir lieben den Sommer. Doch leider hat die schönste Zeit des Jahres auch ihre Nebenwirkungen: lange Autofahrten, ständiges Sitzen oder Stehen in der Hitze lassen unsere Füße schmerzhaft anschwellen. Mit etwas Wellness aus dem heimischen Wasserhahn und der richtigen Pflege lässt sich dieses Manko jedoch schnell beheben. Schon Pfarrer Kneipp wusste um die heilsamen Effekte von Wasser. Bei der Behandlung geschwollener Beine und Füße lässt sich dieses Element besonders wirkungsvoll einsetzen.

Warum hilft Wasser bei geschwollenen Beinen?

Den wohltuenden Effekt erklären Mediziner damit, dass kühle Wasseranwendungen auf die Haut Reize ausüben. Kleinste Nervenpunkte leiten diese zum Zentralnervensystem weiter. Dadurch werden unter anderem der Kreislauf stabilisiert und das Immunsystem gestärkt. Außerdem steigern solche Bäder die Durchblutung in Füßen und Beinen und wirken damit einer Venenschwäche entgegen.

Kaltes Wasser für müde Füße

Drückt Ihnen nach einem langen und heißen Arbeitstag der Schuh, kommt eine der besten und schnellsten Hilfen direkt aus dem Wasserhahn. Besonders bewährt sind Kniegüsse, Wassertreten und "Kneipp-Strümpfe":

  • Beim Knieguss werden Beine und Füße kurz mit kaltem Wasser bis etwa eine Hand breit über den Knien abgeduscht. Wichtig dabei: Die Fußsohlen nicht vergessen!
  • Für ein erfrischendes Wassertreten wird die Badewanne etwa kniehoch mit kaltem Wasser gefüllt und darin auf der Stelle getreten. Die Füße danach nicht abtrocknen, sondern nur das Wasser abstreifen – das verstärkt den Effekt
  • Kühle Kneipp-Strümpfe eignen sich besonders gut, um nach dem Nachhausekommen Ihre erweiteten Venen zum Zusammenziehen zu bewegen und sich selbst zu erfrischen: Halten Sie Baumwollkniestümpfe unter kaltes Wasser, wringen sie aus und ziehen Sie diese für 5 Minuten an. Legen Sie dabei die Beine hoch.

Wer kaltes Wasser scheut, kann alternativ auf lauwarme Fußbäder mit entsprechenden Badezusätzen zurückgreifen. Besonders belebend wirken Präparate auf Meersalzbasis.

Pflegende Frische

Nach dem Bad sollten stark beanspruchte Füße mit einer speziellen Fußcreme verwöhnt werden. Ideal sind Produkte, die sowohl pflegend als auch desodorierend wirken und mit raue, trockene Haut mit wohltuender Feuchtigkeit versorgen. Falls die geplagten Füße noch einen extra Frische-Kick brauchen, empfiehlt sich die Anwendung eines Fußgels. Der Vorteil: Es zieht schnell und rückstandslos ein und kühlt zusätzlich angenehm.

Gönnen Sie sich täglich solch eine Wellnesskur für die Füße - so kommen Sie gut durch den Sommer. Sind Sie den ganzen Tag auf den Beinen, dürfen Sie allerdings ein weiteres wichtiges Detail nicht vergessen: bequeme Schuhe.

Aktualisiert: 22.05.2012 – Autor: Dr. Kaske / Überarbeitung: Dagmar Reiche

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?