6 Anti-Aging-Tipps für die Haut

Frau mit schöner Haut dank Anti-Aging-Tipps © istockphoto, GlobalStock

An unserer Haut wird sichtbar, dass wir altern, sie verändert sich im Laufe des Lebens. Doch wie schnell sie altert, ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich. Zum einen ist es genetisch bedingt, zum anderen auch abhängig von äußeren Faktoren, wie etwa unserer Lebensweise. Wenig Schlaf und viel Stress können der Haut zusetzen. Mit ein paar kleinen Tricks kann Anti-Aging im Tagesablauf einfach integriert werden. Denn schöne Haut ist vorwiegend keine Frage des Alters, sondern der Pflege.

Freie Radikale fördern die Hautalterung

Um die gewünschten Effekte mit Anti-Aging erzielen zu können, sollte schon vor den ersten Alterserscheinungen die Haut sanft gepflegt und gut geschützt werden. Prinzipiell ist es ratsam, die vermehrte Bildung von freien Radikalen so gut wie möglich zu vermeiden.

Denn freie Radikale können den Alterungsprozess der Haut fördern und eventuell sogar beschleunigen. Sie attackieren schützende Zellmembranen und Proteine und schädigen das Erbgut, indem sie die Bindung zwischen den Basen aufsplitten und die Körperzellen angreifen. Die geschädigten Hautzellen können so schneller altern.

6 wertvolle Anti-Aging-Tipps für schöne Haut

Mit den folgenden Tipps bleibt Ihre Haut länger jung und Sie können einer vorzeitigen Hautalterung wirksam vorbeugen.

1. Viel trinken

Ideal sind je nach körperlicher Anstrengung zwischen 1,5 l und 2,5 l Wasser täglich, alternativ zuckerfreie Tees. Denn wenn wir Durst haben, zieht sich der Körper die Flüssigkeit aus der Haut, wodurch unsere Haut trocken und spröde wird und sichtbar an Vitalität und Frische verliert.

2. Ausgewogene und gesunde Ernährung

Gerade in Gemüse und Obst sind viele Vitamine enthalten, die unser Körper dringend benötigt und die zugleich die Gesundheit fördern können. Zucker und Fette, die im Zusammenspiel vor allem in Süßigkeiten enthalten sind, haben dagegen negative Wirkungen auf den Körper und auch auf die Gesundheit.

Übrigens: Anti-Oxidantien gelten als kleine und natürliche Wundermittel zur Erhaltung einer gesunden, schönen und straffen Haut. Enthalten sind sie beispielsweise in Olivenöl und vielen Obstsorten wie etwa

Zu einem ausgewogenen Speiseplan gehören auch Fisch und Fleisch. Fertiggerichte sind allerdings tabu.

3. Genussmittel reduzieren

Alkohol entzieht dem Körper Wasser. Das Trinken von Alkohol kann zu einer Erweiterung der Hautgefäße führen. Bei einem Übermaß an Alkoholgenuss können Äderchen auf der Haut aufplatzen. Aus diesem Grund sollte Alkohol nur in Maßen konsumiert werden. Wer komplett auf Alkohol verzichtet, tut seinem Körper und seiner Haut einen großen Gefallen.

Auch Nikotin zählt mit zu den Genussmitteln, die den Alterungsprozess der Haut beschleunigen können. Wer raucht, neigt deutlich risikoreicher dazu, Falten rund um den Mund zu bekommen, was auch durch den Prozess des Ziehens an der Zigarette beim Rauchen zustande kommt.

Zudem werden die Hautgefäße durch das Nikotin verengt und die Hautzellen können nicht mehr gut durchblutet werde, womit auch die Sauerstoffversorgung reduziert wird. Die Haut sind dann oft nicht mehr rosig aus, sondern fahl und bleich. Es ist ratsam, dem Körper, der Gesundheit und dem Aussehen zuliebe auf das Rauchen zu verzichten. Zudem führen Alkohol und Tabak führen zur vermehrten Bildung von freien Radikalen.

4. Sport

Durch Bewegung können wir unseren Körper formen und straffen. Übergewicht kann durch tägliche Bewegung vermieden werden und somit können gleichzeitig auch die Risiken einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden, deutlich verringert werden.

Regelmäßiger Sport hält nicht nur unseren Körper fit, sondern auch unseren Geist. Die Haut wird durch Sport besser durchblutet, sodass sie straff, rosig und gesund wirkt.

5. Schutz vor intensiver Sonneneinstrahlung

Strahlender Sonnenschein verleiht uns gute Laune. Doch übermäßiges Sonnenbaden kann zur vorzeitigen Alterung führen. Damit wir die Sonne auch wirklich ohne Reue genießen können, benötigt unsere Haut ausreichenden UV-Schutz. Dies gilt natürlich auch oder sogar gerade bei einem Sonnenbad im Solarium.

Oft vergessen wir übrigens vor allem unsere Hände vor der Sonne zu schützen. Dabei ist es gerade bei unseren Händen sehr wichtig, da sie kleine Verräter sein können: An ihnen kann man das wahre Alter meist zuerst erkennen. Praktisch sind hier Handcremes, die einen UV-Schutz integriert haben.

6. Sanfte Pflege

Unsere Haut verfügt bereits über einen natürlichen Schutzmantel, dem Hydrolipidfilm. Dieser wehrt externe Angreifer wie etwa Bakterien ab und sorgt zugleich für eine geschmeidige Hautoberfläche.

Doch aggressive Kosmetik und Pflegemittel können den natürlichen Schutzmantel der Haut zerstören. Daher sollte nur hauttypgerechte Kosmetik verwendet werden, am besten frei von Duft- und Konservierungsstoffen.

Neben einer sanften Pflege ist es das A und O für eine jungaussehende Haut, sie abends täglich abzuschminken. Denn sonst können die Hautporen verstopft sein. Gerade nachts regeneriert die Haut sich und sollte daher vor dem Schlaf porentief gereinigt sein. Dann steht dem sogenannten Schönheitsschlaf nichts mehr im Wege.

Aktualisiert: 06.07.2018 – Autor: Sabrina Haas

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?