Wintersonne – Gefahr für die Haut

Ausreichender Lichtschutz ist auch im Winter wichtig, denn die Sonneneinstrahlung kann sehr intensiv sein, besonders beim Wintersport. Lassen Sie sich durch Kälte und einen bedeckten Himmel nicht täuschen: Die Intensität der UV-Strahlung wird dadurch nämlich nicht gemindert. Gerade in den Bergen ist die Wintersonne besonders intensiv.

Ausreichender Sonnenschutz wichtig

Helle Flächen wie Schnee und Eis reflektieren die UV-Strahlen und verstärken so die Sonnenwirkung. Bei Sport und Spiel im Freien sollten Sie deshalb auf ausreichenden Lichtschutz achten, weil die sonnenentwöhnte Haut auf die UV-Strahlung wesentlich empfindlicher reagiert. Stimmen Sie den Schutz sollte auf Ihren Hauttyp ab. Besonders lichtempfindliche Menschen mit einem sehr hellen Hautton, blonden oder rötlichen Haaren und blauen Augen benötigen ein Präparat mit einem relativ hohen Lichtschutzfaktor.

Die Haut braucht Fett und Feuchtigkeit

Trockene Luft entzieht der Haut Feuchtigkeit. Wasser und Fettstoffe werden aus dem Unterhautgewebe an die Oberfläche transportiert, um eine Austrocknung der äusseren Hautschichten zu verhindern. Der Vorgang hat aber nichts mit Schwitzen zu tun. In der Kälte reduziert sich zudem die Hautdurchblutung. Beides kann dazu führen, dass die Haut spannt, sich schuppt und juckt. Deshalb muss sie vor der Kälte geschützt werden.

Für sportliche Aktivitäten draussen können Sie einen speziellen Kälteschutzbalsam auftragen. Er enthält Fettstoffe, die auch bei tiefen Temperaturen nicht hart werden. Machen Sie eine Pause in geschlossenen, warmen Räumen, empfiehlt es sich, solche Präparate abzuwischen. Denn sonst kommt es unter Umständen unter dem Fettfilm zu einem unangenehmen Hitzestau. Nach dem Aufenthalt im Freien braucht die Haut Feuchtigkeit. Präparate mit feuchtigkeitsbindenden Substanzen wirken der Austrocknung der oberen Hautschichten entgegen.

Lippen brauchen besonderen Schutz

Lippen besitzen weder Talg- noch Schweissdrüsen, die für Fett und Feuchtigkeit sorgen könnten. Ausserdem fehlt eine robuste Hornschicht fast völlig. Deshalb werden Lippen so schnell spröde und rissig, vor allem im Winter, wenn ihnen Kälte und Lufttrockenheit zusetzen. Deshalb ist Lippenpflege, am einfachsten mit einem Pflegestift, sehr wichtig.

Weil die Lippen zudem sehr empfindlich auf Sonne reagieren, sind hohe Lichtschutzfaktoren sinnvoll. Für den Aufenthalt im Gebirge sollten Sie einen Lichtschutzfaktor ab 10 wählen, für den täglichen Gebrauch genügt Faktor 3. Für Wintersportler gibt es Lichtschutzpasten - auch in Farbe - die einen totalen Lichtschutz bieten. Sie sind auf den Lippen sichtbar, was je nach gewählter Farbe auch ein gewollter Modegag sein kann.

Pflegen Sie Ihr Schutzschild

Pflege und Vorsorge für die Haut sind keineswegs übertrieben. Denn mit einer durchschnittlichen Fläche von 1,8 Quadratmetern und einem Gewicht von 5 bis 10 Kilogramm ist sie das grösste und auch eines der vielseitigsten Organe des menschlichen Körpers. Sie schützt uns gegen Wärme, Kälte, Sonnenstrahlung und Druck, gegen chemische Stoffe und Krankheitserreger.

Außerdem verhindert sie das Ein- und Austreten von Flüssigkeiten. Wasser wird von der Haut nur gezielt zur Wärmeregulation abgegeben. Das Fettgewebe der Unterhaut dient als Pufferzone für die darunterliegenden Organe, als Kälteschutz und Fettspeicher.

Aktualisiert: 08.08.2017 - Autor: Sandra Baumann

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?