Lifeline Logo

Die wichtigsten Make-up Tipps der Profis

Make-up © TesaPhotography

Schminken Sie sich wie ein Profi – wir verraten Ihnen, wie es mit dem perfekten Make-up klappt: Hier finden Sie Tipps und Tricks zur Foundation sowie zu Rouge und Augen Make-up. Außerdem verraten wir Ihnen, was Sie beim Schminken auf jeden Fall unterlassen sollten.

Tipps und Tricks zur Foundation

Beachten Sie folgende Tipps zur Foundation:

  1. Make-up (oder Foundation) mit den Fingern auftragen, das hält lang, deckt besser und der Teint bleibt matt.
  2. Feiner und natürlicher wirkt das Make-up, wenn es mit einem angefeuchteten Schwämmchen aufgetragen wird.
  3. Das Make-up immer von oben nach unten auftragen, das heißt bei der Stirn beginnen, dann mit großflächigen Bewegungen seitwärts ausstreichen und beim Kinn enden.
  4. Um Rötungen und Pigmentflecken zu verdecken, am besten ein deckendes Make-up oder ein Compact Make-up, in fester, cremiger Konsistenz, verwenden.
  5. Ein grüner Abdeckstift unter dem Make-up aufgetragen neutralisiert Rötungen und Pickel.
  6. Große Poren lassen sich besser überspielen, wenn man das Make-up einklopft, statt es aufzustreichen.
  7. Ist der Hautton zu braun findet man selten den passenden Make-up-Ton. Alternativ kann man auch eine getönte Tagescreme benutzen.
  8. Überschüssig aufgetragenes Make-up mit einem Kosmetiktuch abnehmen.

Was man vermeiden sollte: Sie sollten mit der Foundation eher sparsam umgehen, zuviel davon sieht unnatürlich aus. Jedoch sollte auch nicht zu wenig verwendet werden, sonst kann die Haut ungleichmäßig und fleckig wirken.

Tipps und Tricks zu Rouge

In puncto Rouge sollten Sie folgende Tipps beachten:

  1. Für helle Haut werden leicht pigmentierte Rougetöne empfohlen, hingegen bei dunkler und gebräunter Haut auch stark pigmentiertes Rouge.
  2. Am natürlichsten sieht es aus, wenn man das Rouge noch mal überpudert.
  3. Das Rouge lässt sich mit einem kleinen Pinsel am exaktesten platzieren.
  4. Bei vollen Gesichtern wird ein mattes Rouge empfohlen, damit das Gesicht nicht noch runder wirkt.
  5. Die Farbe des Rouges sollte an die des Lippenstiftes angepasst werden.

Das sollte man vermeiden:

  1. Übergänge nicht mit den Fingern verstreichen, immer einen Pinsel verwenden. Das Hautfett könnte das Make-up fleckig werden lassen und man muss von vorne anfangen.
  2. Zu kräftige Töne sind beim Rouge nicht angebracht. Besser gedämpfte, klassische, schmeichelnde Töne wählen.
  3. Wird getönte Tagescreme verwendet, passt Cremerouge besser dazu als Puderrouge. Anschließend keinen Puder auftragen, das verschmiert.

Tipps und Tricks zum Augen-Make-up

Diese Tipps und Tricks sollten Sie in Bezug auf das Augen-Make-up beherzigen:

  1. Am besten den Lidschatten mit dem Finger auftragen, denn da hat man meistens ein besseres Gefühl für die richtige Menge, und durch den Druck hält die Farbe länger.
  2. Cremelidschatten sollte man nach dem auftragen mit Puder bedecken damit er länger hält und dezenter aussieht.
  3. Wenn man mehrere Farben verwenden möchte, sollte man die dunkleren Farben immer zuerst auftragen, damit die Übergänge fließender werden.
  4. Wenn man Kajal aufträgt und zusätzlich Puderlidschatten darüber gibt, wird er garantiert den ganzen Tag halten.
  5. Mit weißem Kajal können kleine Augen groß rauskommen, sie wirken wacher, interessierter.

Das sollte man vermeiden:

  1. Nie zwei oder mehrere Lidschatten vermischen, der Farbeffekt wird meistens schmutzig-grau.
  2. Wimperntusche kommt immer erst zum Schluss, damit sich kein Eyeshadow Staub auf die getuschten Wimpern legen kann.
  3. Wenn man empfindliche Augen hat oder Kontaktlinsen trägt, sollte man am besten cremigen Lidschatten verwenden, damit kein Lidschattenstaub in die Augen gelingt.

Aktualisiert: 10.04.2019 – Autor: Beautypress

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?