Informationen zur Reiseapotheke

Frau packt Reiseapotheke © istockphoto, cookiecatagency

Die Deutschen sind nach wie vor Weltmeister im Reisen. Doch viele vergessen, ihre Reiseapotheke neu zu bestücken. Folge: Die meisten Deutschen sind im Urlaub nur mangelhaft gegen Krankheiten gewappnet. Bevor Sie eine Reise antreten, sollten Sie Ihre Reiseapotheke überprüfen.

Rechtzeitig vor Reiseantritt klären:

  • Sind Ihre vorhanden Arzneimittel abgelaufen?
  • Haben Sie Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen schon in ausreichender Menge besorgt?
  • Haben Sie sich erkundigt, ob Sie für das Reiseziel spezielle Maßnahmen treffen müssen? (z.B. Malariavorsorge oder bestimmte Impfungen?) Fragen Sie Ihren Apotheker!
  • Haben Sie Sonnenschutzmittel in ausreichender Menge? Man rechnet für einen Erwachsenen 20 ml Sonnenmilch pro Tag, für ein Kind 10 ml. Ein Sonnenbrand kann Ihnen die schönen Urlaubstage ganz schön verderben!

Auch wenn Medikamente im Reiseland oft günstiger sind, besorgen Sie diese lieber vor Reiseantritt zu Hause. Bevor Sie unbekannte Medikamente einnehmen, die Gefahren und Nebenwirkungen für Ihre Gesundheit haben können, lassen Sie sich rechtzeitig in Ihrer Apotheke beraten und frischen Sie Ihre Reiseapotheke auf.

Hier eine Liste mit Arzneimitteln, die unbedingt mit auf die Reise sollten:

  • Schmerzmittel
  • Mittel gegen Insektenstiche, Quallen, Juckreiz und Sonnenbrand
  • Sonnenschutzmittel
  • Ein Mittel zur Wunddesinfektion
  • Augentropfen gegen Bindehautentzündung
  • Tabletten gegen Durchfall
  • Zum Verbinden: Pflaster, Mullbinde, elastische Binde, eine steile Einmalspritze mit Nadel
  • Fieberthermometer, Pinzette, Schere

Empfehlenswerte Medikamente für unterwegs:

  • Mittel gegen Reisekrankheit und Übelkeit
  • Vitamine und Mineralstofftabletten
  • Mittel gegen Magenbeschwerden
  • Salbe gegen Sportverletzungen
  • Mittel gegen Verstopfung
  • Nasentropfen

Beachten Sie bitte auch folgende Hinweise:

  • Nehmen Sie Reiseapotheke und Medikamente immer im Handgepäck mit
  • Reiseapotheke möglichst kühl lagern und direkte Sonneneinstrahlung vermeiden
  • Nicht in tropischen Gewässern baden
  • Keine ungeschützten Intimkontakte
  • Chronisch Kranke müssen ihre Tabletten mitnehmen (evtl. Zeitverschiebung bei der Einnahme beachten!).

Aktualisiert: 18.10.2013

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?