Ernährung bei und nach Durchfall

Bei Durchfall helfen Cola und Salzstangen. Das war schon Großmutters Hausmittel. Seither hat sich bei den Erkenntnissen der passenden Ernährung bei Durchfall viel getan. Doch nach wie vor ist eine Ernährung bei Durchfall empfehlenswert, die sowohl Zucker als auch Salze beinhaltet. Das gleicht den durch Durchfall entstandenen Verlust an Flüssigkeit und Mineralstoffen wieder aus. Erfahren Sie nähere Informationen über die passende Ernährung, wenn Sie eine Durchfallerkrankung im Griff hat oder hatte.

Durchfall und Ernährung

Durchfall hat verschiedene Ursachen. Unter anderem können bestimmte Lebensmittel und ungesunde Ernährung eine Durchfallerkrankung hervorrufen. Zucker, Süßstoff und Fructose – enthalten in Limonade, manchen Obstsorten und Honig – können bei übermäßigem Verzehr zu Durchfall führen. Ebenso äußern sich Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln oft mit Durchfall.

Auf der anderen Seite gibt es Nahrungsmittel, die förderlich für die Verdauung sind und bei übermäßigem Verzehr auch zu Durchfall führen können. Dazu gehören Ballaststoffe, wie Getreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse, insbesondere getrocknete Feigen und Aprikosen.

Die Ernährung bei akutem Durchfall und das richtige Essen nach einer Durchfallerkrankung sind daher sehr wichtig für Körper und Gesundheit. Ist Durchfall gegenwärtig, ist es ratsam für die ersten Tage eine Art von Diät zu halten. Da empfiehlt sich eine Diät bestehend aus leichter Vollkost und magenfreundlichem Essen. Wenn nach drei Tagen der Durchfall immer noch anhält, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Essen bei und nach Durchfall

Das Wichtigste bei der Ernährung bei Durchfall ist die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit. Dabei sind Getränke mit einem hohen Gehalt an Kalium, Salz und Zucker empfehlenswert, da der Körper nur so die aufgenommene Flüssigkeit binden und speichern kann.

Gut geeignet bei Durchfall ist Mineralwasser mit wenig Kohlensäure, Johannisbeersaft, Karottensaft und in geringen Mengen die bewährte Cola. Ebenso bieten Kamillen-, Fenchel- und Pfefferminztee eine Magen und Darm schonende Flüssigkeitszufuhr. Eine verdünnte Hühnerbrühe kann die schonende Ernährung bei Durchfall positiv unterstützen. Sie enthält viele Mineralien und Elektrolyte, die der Körper nach einer Durchfallerkrankung wieder benötigt.

Sind die Beschwerden des Durchfalls etwas abgeklungen, kann die Ernährung um schonendes magenfreundliches Essen erweitert werden. Ein Mus aus Äpfeln oder Bananen wirken sich ebenso schonend auf die Verdauung aus wie eine milde Karottensuppe, Haferschleim und Kartoffelbrei.

Empfehlenswerte Ernährung bei Durchfall

Folgende Lebensmittel sind bei Durchfall empfehlenswert:

  • Lebensmittel mit geringem Fettanteil und wenig Ballaststoffen
  • Leicht stopfende Nahrungsmittel wie Bananen, Zwieback oder Reis
  • Frische Möhren können Flüssigkeit im Darm binden

Was Sie bei der Ernährung bei Durchfall dagegen vermeiden sollten:

  • Sehr heiße und sehr kalte Speisen
  • Rohkost und frisches Obst
  • Blähende Gemüsesorten, wie Zwiebeln und Kohl
  • Vollkornprodukte, Kleie, Nüsse
  • Scharfe und fettige Speisen
  • Milchhaltige Nahrungsmittel
  • Kaffee und Alkohol

Weitere Artikel



Durchfall bei Babys, Kleinkindern und Kindern

Wie hilft man den Kleinen am besten, wenn sie unter Durchfall leiden? Auch wenn bei Babys und Kleinkinder gelegentlicher Durchfall normal ist, sollten rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, den Kleinen zu helfen. Eine spezielle Diät und die gezielte Ernährung bei Durchfall helfen selbst bei Babys, Kleinkindern und Kindern.

Das schonende Essen sollte hauptsächlich aus Brei bestehen. Dazu gehören Brei aus Banane und Apfel, Reisbrei mit Joghurt, Kartoffelbrei, Hafer- und Reisschleim. Auch eine klare Suppe mit frischen Möhren ist eine empfehlenswerte Ernährung bei Durchfall. Leiden Babys, Kleinkindern und Kindern neben dem Durchfall auch unter Übelkeit und Erbrechen können trockenes Weißbrot, Knäckebrot oder Zwieback helfen.

Allgemeines zum Thema