Honigmelone: Gesunde Vitaminbombe

Ob Honigmelone, Wassermelone, Cantaloupe-Melone oder Galiamelone - die Auswahl an verschiedenen Melonenarten im Supermarkt ist groß. Die Honigmelone ist leicht an ihrer knallgelben Farbe zu erkennen und eignet sich vor allem an heißen Sommertagen perfekt für einen erfrischenden Snack: Aufgrund ihres hohen Wassergehalts hat diese Melonensorte nur wenige Kalorien (kcal), besitzt aber dennoch ein fruchtiges Aroma und einen süßlichen Geschmack. Obwohl ihr Fruchtzuckergehalt bis zu zehn Prozent betragen kann, sind Honigmelonen gesund, denn sie besitzen viele Vitamine und Mineralstoffe.

Honigmelonen sind reich an Vitamin A

Der hohe Wassergehalt von etwa 85 bis 90 Prozent sorgt für den saftigen Geschmack der Honigmelone. Er macht sie vor allem im Sommer zu einer willkommenen Erfrischung und einem leckeren Durstlöscher. Und wegen ihres hohen Wassergehalts haben Honigmelonen kaum Kalorien, 100 Gramm enthalten nur etwa 50 kcal. Zu beachten ist allerdings der hohe Fruchtzuckeranteil der süßen Melone: Dieser führt dazu, dass die Honigmelone deutlich mehr Kalorien hat als beispielsweise die Wassermelone. Wassermelonen bringen es gerade einmal auf etwa 24 kcal pro 100 Gramm.

Trotzdem ist die gelbe Melone gesund, denn zu den Inhaltsstoffen der Honigmelone zählen zahlreiche Vitamine: Neben Vitamin B1, B2 und C enthält sie vor allem Provitamin A. Dieses Provitamin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt und spielt für das Zellwachstum sowie für den Sehvorgang eine wichtige Rolle. 150 Gramm Honigmelone decken den Tagesbedarf an Vitamin A bereits vollständig ab, die gleiche Portion dieser Melonenart entspricht dem halben Tagesbedarf an Vitamin C. Darüber hinaus enthält die Honigmelone auch verschiedenste Mineralstoffe, neben Kalium vor allem noch Kalzium, Eisen, Natrium, Magnesium und Phosphor.

Herkunft und Verwandtschaft

Die Honigmelone bildet neben den Cantaloupe-Melonen und den Netzmelonen eine der drei großen Untergruppen der Zuckermelone. Die Zuckermelone gehört zur Familie der Kürbisgewächse und ist somit rein botanisch gesehen keine Frucht. Die Zuckermelone ist näher mit der Gurke verwandt als mit der Wassermelone, die allerdings auch zur Familie der Kürbisgewächse gehört. Honigmelonen stammen ursprünglich aus dem tropischen und subtropischen Westafrika, in Ägypten wurden bereits vor 4000 Jahren die ersten Melonen angebaut und verzehrt.

Später verbreitete sich die Honigmelone bis nach Asien und gelangte schließlich durch spanische Seefahrer auch nach Amerika. Aufgrund des großen Verbreitungsgebietes können wir uns in Deutschland das ganze Jahr an der gesunden Honigmelone erfreuen: Während der Sommermonate kommen unsere Honigmelonen vorwiegend aus Spanien, im Winter werden sie vor allem aus Brasilien und Costa Rica importiert.

Honigmelone: Reif oder nicht reif?

Honigmelonen können bis zu vier Kilogramm schwer werden und sind leicht an ihrer gelben Farbe zu erkennen. Die auffällige Farbe hat der Melone auch den Namen ‚Gelbe Kanarische‘ gegeben. Allerdings lässt das Äußere keinen Rückschluss auf den Reifegrad der Honigmelone zu. Dieser lässt sich oft nur schwer erkennen: Eine glatte, nicht zu harte Schale, die auf Druck etwas nachgibt, deutet auf eine reife Melone hin. Darüber hinaus lässt sich eine reife Honigmelone auch an ihrem leicht süßlichen Geruch erkennen. Einmal gekauft sollte die Honigmelone bei Zimmertemperatur gelagert werden, nach dem Anschneiden jedoch in Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank aufgehoben werden.

Weitere Artikel



Leckere Rezepte mit Honigmelone

Wer auf der Suche nach einem erfrischenden Snack ist, wird bei einem Rezept mit Honigmelone schnell fündig werden: Ob Honigmelone mit Parmaschinken als leckere Vorspeise, mit anderen Früchten als kalorienarmer Obstsalat zum Nachtisch serviert oder als Sorbet - die Honigmelone kann man in den verschiedensten Formen als erfrischende Zwischenmahlzeit genießen. Vor dem Verzehr schneidet man die Honigmelone in zwei Hälften und entfernt die Kerne mit einem Löffel. Danach wird sie in Spalten geschnitten, je nach Verwendungszweck kann die Schale anschließend noch entfernt werden.

Wer diese Melonenart einmal ganz anders verwenden möchte, kann sich aus dem Fruchtfleisch auch eine Gesichtsmaske zaubern. Denn das in der Honigmelone enthaltene Vitamin E wirkt feuchtigkeitsspendend für unsere Haut. Einfach das Fruchtfleisch der Honigmelone pürieren und dann etwa 20 Minuten lang einwirken lassen.