Brottrunk: Das gesunde Gärgetränk

Seit vielen Jahren sind Gärgetränke aus Brot in Russland bekannt. Das probiotische Gärgetränk Brottrunk verfügt über gesundheitsfördernde Eigenschaften, beispielsweise bei Verstopfung, Darmbeschwerden und Erkältung, berichtet Diplom Oecotrophologin Karima Jung von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.

Probiotika: Brottrunk

Brottrunk zählt zu den probiotischen Nahrungsmitteln. Diese enthalten spezielle Mikroorganismen (Probiotika), die in der Lage sind, den Darm lebend zu erreichen. Dazu müssen sie ausreichend magen- und gallensäuretolerant sowie resistent gegenüber Verdauungsenzymen sein. Als Probiotika dienen unter anderem Stämme der Gattungen Lactobacillus (Milchsäurebakterien) und Bifidobakterien. Das probiotische Getränk Brottrunk enthält das Milchsäurebakterium Lactobacillus reuteri.

Gesundheitsfördernde Wirkungen

In einer Studie bewirkte es an Mäusen eine Senkung des Cholesterinspiegels beziehungsweise verhinderte es einen Anstieg des Cholesterinspiegels. Anders als bei den meisten Milchsäurebakterien hielt der cholesterinspiegelsenkende Effekt auch noch nach Absetzen der probiotischen Kost an. Der Lactobacillus reuteri hat also eine dauerhafte Wirkung auf den Cholesterinspiegel [1]. Die im Brottrunk enthaltene Milchsäure stärkt die Abwehrkräfte, regt die Darmbewegungen an und wirkt so verdauungsfördernd.

Zutaten und Inhaltsstoffe

Darüber hinaus unterstützt Brottrunk die Behandlung bei chronischen Krankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Zusätzlich weist Brottrunk viele Mineralstoffe, wie Zink, Eisen und Mangan sowie viele Vitamine, wie Vitamin B1, B2 und B12 auf.

Brottrunk wird aus den Grundzutaten Wasser und Vollkornbrot hergestellt. Bei der durch Milchsäurebakterien in Gang gesetzten Gärung entsteht Milchsäure, die eine Absenkung des pH-Wertes bewirkt und so für den typisch säuerlichen Geschmack des Brottrunks verantwortlich ist, erläutert Ernährungswissenschaftlerin Karima Jung.

Geschichte des Brottrunks

Die Tradition Brot mit Wasser zu vergären stammt aus Russland. Dieser so genannte Kwass ist jedoch stark alkoholhaltig und bedeutet übersetzt so viel wie "saurer Trank". Der seit 20 Jahren in Deutschland beliebte Brottrunk hingegen wird milchsauer, also ohne Entwicklung von Alkohol hergestellt. Um die gesundheitliche Wirkung des Brottrunks langfristig zu gewährleisten sollte täglich mindestens ein Glas davon getrunken werden, rät Jung abschließend.

Tipp zum Jahr des gesunden Abnehmens

Brottrunk hat mit 6 Kilokalorien pro 100 Milliliter einen ausgesprochen niedrigen Energiegehalt. Neben seinen gesundheitsfördernden Eigenschaften eignet er sich damit auch als kalorienarmer Durstlöscher.

Quelle: [1] Taranto, M. P. et al.: Effect of Lactobacillus reuteri on the Prevention of Hypercholesterolemia in Mica. Journal of Dairy Science Vol 83, No 3, 2000