Checkliste für die Schwangerschaft

Mit dem Beginn einer Schwangerschaft setzt ein neuer Lebensabschnitt ein, eine spannende Zeit beginnt. Neben der Freude schwanger zu sein, treten allerdings auch oft Unsicherheiten oder Zweifel ein, wie man sich während der Schwangerschaft am besten zu Gunsten seines ungeborenen Babys verhalten soll. Eine Vielzahl an Broschüren speziell für Schwangere gibt Ratschläge zu Themen wie Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden. Die Checkliste Schwangerschaft soll zur weiteren Orientierung dienen.

Schwanger – was muss man nun beachten?

Durch eine Schwangerschaft entsteht neues Leben. Etwa 40 Wochen lang entwickelt sich das Baby im Mutterleib – eine Zeit, die meist von verschiedenen Gefühlslagen der Schwangeren begleitet wird. Selbstverständlich wünscht sich jede Frau eine unkomplizierte und harmonische Schwangerschaft, oft plagen sie aber auch Zweifel, ob sie sich wirklich richtig verhält. Schließlich möchte man als Schwangere nichts falsch machen.

Immer noch kursieren viele Ammenmärchen darüber, was man darf, wenn man schwanger ist und was nicht. Die meisten dieser Ratschläge sind längst überholt, dennoch können Schwangere sich und ihrem Baby etwas Gutes tun, wenn sie nachfolgende Punkte beachten.

Ausgewogene Ernährung

Gerade zum Thema Ernährung während einer Schwangerschaft hält sich das Gerücht hartnäckig, dass eine Schwangere Portionen für Zwei essen muss. Tatsächlich besteht ein höherer Energiebedarf in einer Schwangerschaft als zuvor, jedoch entspricht dieser nur etwa 250 - 500kcal mehr pro Tag. Schlemmen im Ausmaß bleibt also auch während einer Schwangerschaft nicht ohne Folgen. Eine ausgewogene Ernährung mit einer Balance aus Kohlenhydraten, Proteinen, Fetten und Vitaminen kann das Wachstum und die Entwicklung von einem Baby positiv unterstützen.

Checkliste Ernährung in der Schwangerschaft:

  • Ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse
  • Calcium sowie Vitamin D können den Knochenaufbau von einem Baby fördern
  • Wichtigstes Vitamin in den ersten Wochen der Schwangerschaft: Folsäure
  • Vitamin C zur Stärkung des Immunsystems
  • Rohes Fleisch, roher Fisch sowie Rohmilchprodukte wegen der erhöhten Gefahr von Toxoplasmose am besten vermeiden
  • Verzicht von Weiß- sowie Blauschimmelkäse wegen der möglichen Gefahr von Listeriose
  • Kaffee sowie Cola am besten koffeinfrei genießen (bis zu 300mg Koffein werden pro Tag in der Schwangerschaft laut Ernährungsexperten jedoch als unbedenklich eingestuft)

Gewohnheiten über Bord werfen

Wer schwanger ist, muss sein Leben in der Regel nicht um 180° drehen. Es gibt jedoch Laster beziehungsweise Angewohnheiten, die während einer Schwangerschaft so früh wie möglich zu Gunsten für das Baby und seiner Entwicklung abgelegt werden sollten. Hierzu zählen klassische Genussmittel wie Alkohol sowie Nikotin, da beides erhöhte Risikofaktoren für das Wohl von einem Baby darstellen. Verzögertes Wachstum, Schädigungen von Gehirn und Organen können die Folge sein. Nikotin, Alkohol sowie weitere Drogen können zu Fehlbildungen sowie einer Fehlgeburt von einem Baby führen.

Checkliste Gewohnheiten in der Schwangerschaft:

  • Völliger Verzicht auf Drogen
  • Völliger Verzicht auf sogenannten Genussmitteln wie Alkohol und Nikotin
  • Medikamente nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen
  • Keine Diät und kein Fasten während der Schwangerschaft
  • Keine körperlich schweren Arbeiten verrichten
  • Nicht schwer heben
  • Intensive Zahnpflege (ab dem 4. Monat sind Zähne anfälliger als zuvor für Karies)

Rundum glücklich mit Sport und Bewegung

Regelmäßige Bewegung ist auch während einer Schwangerschaft gut für das Wohlbefinden. Zudem kann es zusätzlich Stress abbauen, was gerade in einer Schwangerschaft sehr wichtig ist. Wer keinerlei Komplikationen während seiner Schwangerschaft erlebt, kann die Sportart wählen, die ihm gefällt. Nicht zu empfehlen sind jedoch Sportarten mit erhöhter Sturzgefahr, etwa Skifahren oder Inline-Skaten. Sport während der Schwangerschaft darf in keinem Fall zu einer körperlichen Überanstrengung führen.

Checkliste Sport und Bewegung in der Schwangerschaft:

  • Ideal geeignet sind Entspannungsübungen
  • Spezielle Angebote für Schwangere, etwa Yoga, Wassergymnastik, Tanzen
  • Vorsicht bei Sportarten mit erhöhter Sturzgefahr
  • Vorsicht bei Ballsportarten (wie zum Beispiel Handball, Basketball oder Beachvolleyball)
  • Keinesfalls die gerade Bauchmuskulatur beanspruchen

Die Checkliste Schwangerschaft ist als Leitfaden bei einer komplikationsfreien Schwangerschaft gedacht. Bei Beschwerden innerhalb einer Schwangerschaft sowie Fragen zu einzelnen Verhaltensweisen können der Frauenarzt sowie die Hebamme verbindliche Auskunft geben.