Magenentfernung

Meistens erfolgt eine Magenentfernung infolge von Magenkrebs. Nicht immer wird der ganze Magen entfernt. Die Betroffenen müssen in der Folgezeit häufig ihre Ernährung umstellen. Vor allem Nahrung mit hohem Gehalt an Zucker, aber auch ein hoher Salzgehalt können nun zu Problemen führen. Auch die Fettverdauung funktioniert manchmal nicht mehr so gut. Nach einer Magenentfernung leiden Patienten häufig an Sodbrennen, Übelkeit oder Aufstoßen. Langsames Essen, kleine und dafür häufigere Mahlzeiten, ein weitgehender Verzicht auf Alkohol und ausreichende Vitaminzufuhr können hier Abhilfe schaffen. Auch auf ihr Trinkverhalten sollten Sie nun achten. Besser ist es, vor und nach dem Essen als während der Mahlzeit zu trinken.