Burning Mouth Syndrom

Das sogenannte Burning Mouth Syndrom (BMS) tritt vor allem bei Frauen während oder nach der Menopause auf. Das lästige Brennen und Kribbeln im Bereich der vorderen Zunge, des Gaumens und der unteren Lippe, das dem Syndrom seinen Namen verlieh, ist häufig nur ein Zeichen eines facettenreichen Symptom-Komplexes, was eine multiple Therapie erforderlich macht. Betroffene leiden häufig unter Depressionen und Angstzuständen, aber auch Diabetes oder Eisenmangel können zum störenden Brennen und Jucken im Mund führen. Bei der Frage nach einer erfolgreichen Behandlung ist deshalb meist nicht nur der Zahnarzt gefragt.