Rotklee - Wirkung und Nebenwirkungen

Vor nicht allzu langer Zeit wurde die bis dato unbekannte Wirkung von Rotklee (auch bekannt als Wiesen-Klee oder Trifolium pratense) entdeckt. Als Kinder haben wir das glückbringende vierblättrige Kleeblatt gesucht, doch was ist die gesundheitliche Wirkung von Rotklee? In den letzten Jahren erfreuten sich Rotklee Kapseln und Rotklee Tee einer wachsenden Aufmerksamkeit, weil Rotklee als pflanzliche Alternative zur Hormonersatztherapie bei Frauen in der Phase der Wechseljahre angepriesen wurde. Da der weibliche Körper ab einem Alter von etwa 50 Jahren weniger Hormone produziert, leiden viele Frauen mit Beginn der Menopause unter der hormonellen Umstellung.

Rotklee als Kapseln oder Tee

Um die typischen Erscheinungen der Wechseljahre zu lindern, verschrieben Ärzte seit den 60er Jahren Hormonpräparate, die jedoch mehr und mehr in Verruf gerieten: Die Nebenwirkungen waren höher als der Nutzen.

Rotklee, wie auch Soja, enthält die sekundären Pflanzenstoffe Isoflavone (auch Isoflavonoide), die eine große strukturelle Ähnlichkeit mit der chemischen Zusammensetzung von Östrogen haben. Da die Östrogen-Produktion während der Wechseljahre kontinuierlich verringert wird, griffen viele Frauen auf hochkonzentrierte Rotklee Kapseln zurück oder tranken häufig Rotklee Tee.

Wechseljahre: Rotklee bei Östrogenmangel

Rotklee ist leichter verträglich als Soja, darüber sind sich die meisten Wissenschaftler einig. Doch warum eigentlich? Galt nicht Soja als Geheimtipp während der Wechseljahre? Ergaben nicht zahlreiche Studien, dass Japanerinnen viel weniger an Schweißausbrüchen, Hitzewallungen, depressiven Verstimmungen und Schlafstörungen litten als Europäerinnen oder Amerikanerinnen? Doch, allerdings muss Soja in großen Mengen und mit Eiweiß eingenommen werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Die Isoflavone im Rotklee jedoch sind an Glucose gebunden, was den Rotklee weitaus bekömmlicher macht. Zusätzlich sind im Rotklee vier der fünf Isoflavone enthalten, die über eine hormonähnliche Wirkung verfügen, während in in Soja nur zwei dieser Isoflavone zu finden sind. Zudem wurde Rotklee eine positive Wirkung auf die Leber, das Herz-Kreislauf-System und die Knochen zugesprochen.

Doch damit nicht genug: Auch die Hautdichte soll von Rotklee profitieren, so dass die Zellen vor Strahlung, Alterung und Falten geschützt sind. Die Wirkung von Rotklee hätte sich damit nicht nur während der Wechseljahre bewährt; das im Volksmund auch unter den Namen Honigklee oder Zuckerbrot bekannte Schmetterlingsblütengewächs besäße eigentlich das Potential, zum Anti-Aging-Allrounder ohne Nebenwirkungen zu avancieren. Doch ist das wirklich so?

Rotklee: Nebenwirkungen umstritten

Da Isoflavone natürliche Stoffe sind, galt Rotklee als frei von Nebenwirkungen. Doch allmählich werden unter den Forschern immer mehr gegenteilige Stimmen laut. So raten Experten mittlerweile zur Vorsicht bei der Einnahme von Rotklee, auch während der Wechseljahre: In dieser Lebensphase steigt das Brustkrebsrisiko.

Aber wird nicht gerade immer wieder die positive Wirkung von Rotklee auf von Brustkrebs zerstörte Zellen propagiert? Das schon, doch Studien der Universität Karlsruhe haben ergeben, dass das in Soja in hochkonzentrierter Form enthaltene Isoflavon Genistein die Zellteilung stört und möglicherweise Krebs verursacht, beziehungsweise Brustkrebs fördert.

Das Isoflavon Genistein kommt im Rotklee jedoch nur in sehr geringer Form vor, hier sind die Isoflavone Biochanin A und Formononetin weitaus höher konzentriert. Zwar richten sich Warnungen meist gegen sekundäre Pflanzenstoffe allgemein oder Soja im Speziellen, doch sind die genaue Wirkung und Nebenwirkungen von Rotklee noch nicht genügend erforscht, um ein endgültiges Fazit zu ziehen.

Rotklee: Wirkung und Konzentration

Das Bundesamt für Risikobewertung rät vorerst von einer Einnahme in hochkonzentrierter Form, wie etwa Rotklee Kapseln, ab, da die Forschung noch nicht ausreichend ist. Ist Rotklee Tee damit ungefährlicher? Zumindest ist die Konzentration der Wirkstoffe meist geringer, womit aber auch die positive Wirkung auf die Erscheinungen der Wechseljahre vermindert ist.

Zu beachten ist, dass Präparate wie Rotklee Tee oder Rotklee Kapseln keine Medikamente im eigentlichen Sinne sind und deshalb weniger strengen Kontrollregeln unterliegen. Auch können einige der Nebenwirkungen von Rotklee Kapseln oder Rotklee als Tee allergische Reaktionen sein. Wer unter sehr starken Beschwerden während der Wechseljahre leidet, wird mit der Einnahme von Rotklee Kapseln keine ausreichende Linderung erzielen.

Bereiten die Wechseljahre nur leichte Unannehmlichkeiten, kann man diesen mit Rotklee durchaus zu Leibe rücken. Allerdings sind immer die Nebenwirkungen bei allen Rotklee-Präparaten abzuwägen und am besten mit dem Arzt zu besprechen. Die nächsten Jahre werden weitere Erkenntnisse dank der Forschung bringen.