Entzündungen

Eigentlich gibt es kein Körperteil und kein Organ, das nicht von einer Entzündung betroffen sein kann: Vom entzündeten Zehennagel bis zur Hirnhautentzündung, von einer Haut- bis zur Sehnenscheidenentzündung - alles ist denkbar. Und - es gibt ganz unterschiedliche Ausmaße einer Entzündung. Beim Pickel auf der Nase handelt es sich um eine örtlich begrenzte, gewebszerstörende, bakterielle Entzündung. Wenn dieser Pickel unsachgemäß ausgedrückt wird, können Bakterien über die Blutbahn bis in die Hirnhäute gelangen und im schlimmsten Fall eine Hirnhautentzündung, im Fachwort Meningoenzephalitis, auslösen.

Lokale und generalisierte Entzündung

Die lokale Entzündung geht dann in eine so genannte "generalisierte" Entzündung über. Fachleute nutzen diesen Begriff, wenn die Infektion nicht auf eine Stelle begrenzt ist, sondern den gesamten Körper oder ganze Körperteile betrifft. In diesem Fall werden die Erreger aus lokalen Infektionsherden über die Blutbahn in den gesamten Organismus geschwemmt und richten dort Schaden an.

Das Immunsystem des Körpers ist dann nicht mehr in der Lage, die Ausbreitung von Keimen, wie beispielsweise Bakterien, Viren, gelegentlich auch Pilze oder Parasiten, zu stoppen. Entweder, weil es zu sehr geschwächt ist, beispielsweise nach einer Operation, Transplantation oder einem Unfall, bei Neugeborenen oder bei kranken älteren Menschen. Manchmal sind die Erreger aber auch zu zahlreich oder ihr Gift ist zu aggressiv.

So starben Papst Johannes Paul ll. und der gelähmte Schauspieler Christopher Reeve, der durch seine Rolle als Superman bekannt wurde, nicht an ihren langjährigen Krankheiten, sondern an einer durch eine schwere Entzündung ausgelösten, akuten Blutvergiftung.

Was ist eine Entzündung und wie kommt es dazu?

Eine Entzündung ist ein höchst komplexer Prozess des Abwehrsystems des Körpers gegen Angriffe aller Art. Sie ist stets eine Reaktion auf krankmachende Reize, wie etwa Gifte oder Fremdkörper, durch die Gewebe und/oder Zellen geschädigt werden. Wie ausgeprägt die Entzündung ausfällt, hängt von der Stärke, Anzahl und Intensität, aber auch von der Dauer der angreifenden Reize ab. Das Ziel einer Entzündung ist stets, den "Schädling" und seine Folgen aus dem Körper wieder herauszuschleusen.

Ursachen von Entzündungen

Entzündungen können sowohl durch äußere wie auch durch innere Reize und Einflüsse hervorgerufen werden. Äußere Einflüsse sind zum Beispiel:

  • Viren- und/oder Bakterien bzw. deren Gifte
  • Vergiftungen
  • Wärme z. B. Sonnenbrand oder Kälte

Neben äußeren Einflüssen gibt es auch Reize von innen, die zu Infektionen führen können, zum Beispiel:

  • Stoffwechselprodukte z. B. Harnsäurekristalle
  • Gewebszerfallprodukte
  • Produkte, die aufgrund einer gestörten Immunreaktion entstanden sind