Antidepressiva

Antidepressiva gehören zur Gruppe der Psychopharmaka. Sie werden in erster Linie zur Behandlung von Depressionen eingesetzt, können aber beispielsweise auch bei Zwangsstörungen und Angsterkrankungen verschrieben werden. Antidepressiva haben verschiedene Wirkungsprofile. Je nach Profil können sie stimmungsaufhellend, antriebssteigernd, antriebsdämpfend, beruhigend sowie angstlösend wirken. Bis die Wirkung eintritt, dauert es in der Regel zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen. Die Einnahme von Antidepressiva geht meist mit Nebenwirkungen einher. Um diese so gering wie möglich zu halten, ist es wichtig, sich bei der Einnahme genau an die Vorgaben des behandelnden Arztes zu halten. Informieren Sie sich hier ausführlich über die Wirkung von Antidepressiva wie Citalopram, Mirtazapin, Fluoxetin oder Venlafaxin.

Allgemeines zum Thema


Themengebiete

Amitriptylin: unangenehme Nebenwirkungen

Amitriptylin wird in erster Linie zur Behandlung von Depressionen eingesetzt, ist aber auch zur Therapie von chronischen Schmerzen geeignet. Wie viele... mehr


Citalopram

Als eines von vielen Antidepressiva steigert Citalopram Antrieb und Stimmung bei vorliegender Depression. Neben dieser Wirkung existieren aber auch Nebenwirkungen. Zu beachten sind der Konsum von... mehr


Doxepin hilft bei Depressionen

Doxepin wird hauptsächlich zur Behandlung von Depressionen verwendet, kann aber auch bei Angstzuständen und in der Suchttherapie eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr zu Wirkung, Nebenwirkungen... mehr


Fluoxetin: Hilfe bei Depressionen

Als Antidepressivum hilft Fluoxetin depressiven Menschen, indem es stimmungsaufhellend und antriebssteigernd wirkt. Da Fluoxetin allerdings die Suizidgefahr erhöhen kann, muss der Patient in den... mehr


Mirtazapin

Innere Unruhe und Schlafstörungen sind Symptome einer Depression. Mirtazapin kann diese lindern: Es hilft dabei zur Ruhe zu kommen und wieder erholsam durchzuschlafen. Daher kommt dieses... mehr


Sertralin gegen Depressionen

Der Wirkstoff Sertralin wird zur Behandlung von Depressionen sowie von Angststörungen, Zwangsstörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen eingesetzt. Erfahren Sie hier mehr über Wirkung und... mehr


Venlafaxin: Vorsicht beim Absetzen

Venlafaxin ist einer von vielen Wirkstoffen, der zur Behandlung von Depressionen eingesetzt wird. Während der Einnahme hat Venlafaxin meist nur geringe Nebenwirkungen, doch nach dem Absetzen kann es... mehr