Leberzellkarzinom, primäres

Leber|zell|karzinom, primäres

Syn.: hepatozelluläres Karzinom; Carcinoma hepatocellulare

hepatocellular carcinoma

Tabelle

von Leberepithelzellen ausgehendes Karzinom (stromaarm, solid); meist uni- oder multizentrisch bei Zirrhose (fließende Übergänge vom Regeneratknoten über Adenom zum Karzinom). Diffus infiltrierend mit typischem Einbruch in die Pfortader oder V. hepatica. Ätiol.: chronische Hepatitis B oder C, Leberzirrhose, Aflatoxin B1 (Aspergillus flavus), Thorotrast. Klinik: meist uncharakteristische Symptome (Inappetenz u. Gewichtsverlust, Oberbauchschmerzen, Anämie, Ikterus), Ösophagusvarizen, paraneoplastische Erkrankungen (Tab.); evtl. therapieresistenter Aszites. Metastasierung lympho- oder hämatogen v.a. in die Lungen. Diagn.: charakteristische Erhöhung von AFP; bildgebende Verfahren (Sonographie, Computer-, Kernspintomographie, Angiographie); Feinnadelpunktion u. Histologie. Ther.: Resektion als einzige kurative Behandlungsmöglichkeit (Resektionsformen: Segmentresektion, Hemihepatektomie, Trisegmentresektion oder Lebertransplantation); alternativ bei inoperablen Situationen systemische u. regionale Chemotherapie oder Chemoembolisation; palliative Behandl. mit Tamoxifen oder Octreotid wird diskutiert.

AFP; Carcinoma hepatocellulare; Hepatitis-B-Virus; Hepatom(a); Karzinom, hepatozelluläres; Leberkarzinom; Virushepatitis

Rochelexikon A-Z

Sie suchen einen bestimmten Begriff?
Einfach auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben klicken...