Peniskarzinom

Penis|karzinom

penis carcinoma

von Glans, Kranzfurche, innerem Vorhautblatt oder Penisschaft ausgehendes, meist gut differenziertes Plattenepithelkarzinom; Klinik: schlecht heilende Wunde, Knötchen, Ulkus (kann durch Phimose versteckt sein); die Klassifik.: erfolgt nach dem TNM-System. Begünstigende Faktoren: Phimose (die auch Folge sein kann), chronisch-rezidivierende Balanitis, Smegmaretention. Ther.: (wird durch die Histologie festgelegt): a) Carcinoma in situ (Erythroplasie Queyrat): erweiterte Exzision; Laserkoagulation; topische Behandlung mit 5-Fluorouracil (Salbe); b)Plattenepithelkarzinom: großzügige Exzision, abhängig von Größe u. Lokalisation als Zirkumzision bis hin zur totalen Penektomie. - Als seltenere Malignome: Bowen-Epitheliom (intraepidermales Karzinom; Präkanzerose) sowie das Fibro-, Myo-, Neuro-, Angio- (Kaposi-Syndrom) u. Endothelsarkom (von Schwellkörpern ausgehend).

Balanitis; Bowen(-Darier)-Dermatose; Kaposi; Plattenepithelkarzinom; TNM-System

Rochelexikon A-Z

Sie suchen einen bestimmten Begriff?
Einfach auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben klicken...