BMI – Body Mass Index

Frau misst Bauchumfang für BMI-Berechnung © istockphoto, hidesy

Ein Blick in den Spiegel, oftmals ist dieser kritisch. Bin ich zu dick, zu dünn oder etwa genau richtig? Muss ich abnehmen oder zunehmen? Fragen rund um das eigene Gewicht sind für viele Menschen Alltag. Der Body Mass Index (BMI) ist eine mathematische Formel, mit der eine Messzahl zur Bewertung des eigenen Körpergewichts berechnet werden kann. Was genau sagt der BMI aber aus?

BMI berechnen – so geht's!

Beschäftigt man sich mit den Themen Gewicht, Abnehmen oder Gesundheit wird man immer wieder auf den BMI treffen. Nahezu in allen Online- und Printmedien werden BMI-Rechner angeboten, um seinen eigenen BMI-Wert zu ermitteln. Dieser wird nach einer mathematischen Formel berechnet, die sich aus dem eigenen Körpergewicht geteilt durch die Größe im Quadrat zusammensetzt.

BMI = Gewicht (in kg) : Größe2 (in m)

Mit unserem BMI-Rechner können Sie Ihren BMI ganz einfach selbst berechnen.

Entwickelt wurde der BMI von dem Mathematiker Adolphe Quetellt im 19. Jahrhundert. Obwohl sich der BMI derzeit großer Beliebtheit erfreut, ist er also keineswegs neu.

Was sagt der BMI-Wert aus?

Anhand von Tabellen lässt sich nun mit dem errechneten BMI ermitteln, ob man sich mit dem eigenen Gewicht im Normalbereich oder in der Zone von Übergewicht oder Untergewicht befindet, sprich abnehmen oder zunehmen sollte.

In den Richtwerten der Tabellen werden zusätzlich zu Größe und Gewicht auch noch Geschlecht und Alter berücksichtigt. Auch wenn der BMI für Männer, Frauen und Kinder gleich berechnet wird, sind natürlich jeweilige Interpretationswerte in den Tabellen unterschiedlich.

Im Allgemeinen liegt das Normalgewicht bei einem BMI von 18,5 bis 24,9, Untergewicht wäre folglich bei einem BMI unter 18,5 gegeben, Übergewicht fängt bei einem BMI über 25 an und ab einem BMI von 30 läge das Gewicht im Bereich von Adipositas.

Lob und Kritik für den BMI

BMI-Werte sind in Wissenschaft sowie Forschung sehr beliebt, sie dienen auch Ärzten als Richtwert. Doch genau als solches sollte der BMI auch angesehen werden, er ist ein Richtwert, kein allgemein gültiger Wert, welcher alleine über Normalität und Gesundheitszustand des Gewichts Auskunft geben kann.

Kritik richtet sich beim BMI vor allem darin, dass er durch seine Berechnung keinen Aufschluss über Zusammensetzung von Muskeln und Fettgewebe geben kann. Bei einem Bodybuilder beispielsweise, welcher über einen enormen Muskelaufbau verfügt, würde der BMI einen Wert angegeben, der laut Tabelle Übergewicht anzeigen würde. Ein aktiver Sportler mit einer hohen Muskelmasse hätte also einen hohen BMI, obwohl keine überdimensionalen Fettspeicher vorhanden sind. Ebenfalls kann bei einem hohen BMI Wert nicht automatisch auch gezielte Rückschlüsse auf ein erhöhtes Risiko für etwa Herz-Kreislaufkrankheiten gezogen werden.

Fettverteilung einbeziehen

Sicherlich stellt Übergewicht ein erhöhtes Risiko für die eigene Gesundheit dar. Allerdings sind nicht nur allein die Anzahl der Kilos entscheidend, sondern auch deren jeweiligen Verteilung im Körper gibt Auskunft darüber, ob Abnehmen ratsam wäre.

Mit unserem Fettverteilungsrechner können Sie ermitteln, wie es um Ihren Waist-to-Hip Ratio (Taille/Hüftumfang-Quotient) bestellt ist.

Letztendlich sollte bei einem Wert im Bereich Übergewicht oder Untergewicht immer ein Arzt zurate gezogen werden. Ein Arzt kann durch weitere Messinstrumente detaillierte Auskunft über den gesundheitlichen Zustand von Körper und Gewicht geben, sowie zusammenhängende Risikofaktoren erkennen.

BMI-Rechner für Kinder

Angesichts deutlicher Zunahme der Kinder mit Übergewicht in den letzten Jahren, ist es sehr wichtig, auf ein gesundes Verhältnis beim Gewicht von Kindern zu achten. Der BMI-Rechner kann auch für Kinder angewendet werden, die Tabellenwerte richten sich nach dem Normgewicht des jeweiligen Alters.

Doch gerade für Kinder sollte gelten, dass das Gewicht auch nach Wachstumsschub und Alter variieren kann. Da Kinder niemals eigenmächtig eine Diät zum Abnehmen verordnet bekommen sollten, ist es ratsam, den Kinderarzt bei Gewichtsproblemen zu konsultieren.

Fazit: Body Mass Index als Richtwert

Der BMI kann als Richtwert und zur Kontrolle für das eigene Gewicht und die Gesundheit Aufschluss geben. Mögliche Konsequenzen (zum Beispiel Diät zum Abnehmen) aus dem Ergebnis sollten aber stets mit einem Arzt besprochen werden.

Aktualisiert: 02.01.2019 – Autor: Sabrina Haas

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?