Lifeline Logo

Gesundes Arbeiten am Bildschirm

Frau arbeitet am Bildschirm © rawpixel

Arbeiten und Surfen am PC, Laptop oder Tablet – eine Tätigkeit, die sich sowohl im Privat- als auch im Berufsleben längst etabliert hat. Der Computer stellt heutzutage oft den Kern des Büroalltags dar. Millionen von Menschen bringen täglich mehrere Stunden vor dem Bildschirm zu. Damit keine Verspannungen von Schultern und Nacken, Rückenprobleme, Kopfschmerzen oder Schwierigkeiten mit den Augen entstehen, ist der richtige Umgang mit dem PC Voraussetzung. Was ist dabei zu beachten?

Körperhaltung bei der Bildschirmarbeit:

  • Achten Sie beim Arbeiten darauf, dass Sie nicht zu nahe am Bildschirm sitzen. Der Abstand vom Auge zum Monitor sollte 50 cm betragen.
  • Der Stuhl muss eine verstellbare Sitzhöhe und Rückenlehne haben.
  • Tastatur und Bildschirm sollten in einer Linie stehen, damit der Kopf nicht ständig gedreht werden muß.

Räumliche Gegebenheiten:

  • Der Raum sollte gleichmäßig ausgeleuchtet sein, das Licht darf sich nicht auf dem Bildschirm spiegeln.
  • Der Monitor sollte am besten parallel zum Fenster plaziert werden.
  • Die Augen vertragen Tageslicht besser als Kunstlicht, deshalb so weit wie möglich Tageslicht benutzen. Schützen Sie sich jedoch vor zu starkem Licht durch einen Lichtschutz.
  • Glatte Oberflächen blenden zusätzlich, wählen Sie deshalb Büromöbel mit einer matten Oberfläche.
  • Vermeiden Sie Lärm und Krach an Ihrem Arbeitsplatz, denn zuviel Lärm kann zu psychischen und organischen Störungen führen.
  • Die Raumtemperatur sollte optimalerweise 21 Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit 50 bis 65 % betragen. Allzu oft ist die Büroluft zu trocken, dies führt schnell zu trockenen Schleimhäuten und in der Folge kann es leichter zu Infektionen kommen. Lüften Sie den Raum außerdem in regelmäßigen Abständen kurz durch.

Optimale Einstellungen am Gerät:

  • Um Blendungen und Reflexionen vorzubeugen, sollte der Bildschirm leicht geneigt stehen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Bildschirm sauber ist, sonst wird das Auge zu sehr in Anspruch genommen.

Machen Sie genügend Pausen!

  • Ihre Augen brauchen immer wieder mal eine kurze Pause. Schauen Sie am besten aus dem Fenster und auf ein weiter entferntes Ziel.
  • Stehen Sie öfters auf und entspannen Sie Ihre Rückenmuskulatur.
  • Entlasten Sie auch Ihre Hand, die die Maus führt. Ständiges Klicken und Auf- und Abscrollen führt leicht zu Verkrampfungen in Hand, Arm oder sogar Schulter.

Aktualisiert: 21.09.2016

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?