Lifeline Logo

Fehlsichtigkeit

Umgangssprachlich wird die Fehlsichtigkeit auch als Sehfehler bezeichnet. Denn, wer Fehlsichtigkeit als Diagnose erhält, kann nur unscharf oder eingeschränkt scharf sehen. Damit wie bei der Normalsichtigkeit das Bild der Umwelt wieder scharf auf der Netzhaut des Betroffenen abgebildet werden kann, können eine Brille, Kontaktlinsen oder auch eine Operation die Fehlsichtigkeit ausgleichen. Übrigens benötigen etwa rund 65% aller Deutschen eine Sehhilfe in Form einer Brille oder Kontaktlinsen. Denn sie alle sind von einer Kurzsichtigkeit, einer Weitsichtigkeit oder einer Stabsichtigkeit -Hornhautverkrümmung- betroffen. Wann kann eigentlich die Altersweitsichtigkeit auftreten und wie kann man bei Kindern schon so früh wie möglich eine Fehlsichtigkeit entdecken? Wissenswertes zum Thema Fehlsichtigkeit, Brillen und Kontaktlinsen.