Ernährung bei Virushepatitis

Die Virushepatitis ist eine durch Viren hervorgerufene Leberentzündung, die einen chronischen Verlauf annehmen kann. Es gibt keine spezielle Diät, die zu einer Heilung der Erkrankung führen könnte. Die Ernährung kann lediglich dazu beitragen die Gesundheit zu erhalten und das Wohlbefinden zu steigern. Dies ist primär durch eine gesunde, vollwertige Kost zu erzielen.

Appetitverlust/Gewichtsabnahme

Im Rahmen der medikamentösen Therapie der Hepatitis, kann es zu einem Appetitverlust und zu einer Gewichtsabnahme kommen. Es ist wichtig, trotz des Appetitverlustes ausreichend zu essen, um den Gewichtsverlust wieder aufzuholen.

  • Richten Sie die Speisen appetitlich an, denn auch das Auge isst mit.
  • Essen Sie mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag. Fangen Sie mit einem Frühstück direkt nach dem Aufstehen an und beenden Sie den Tag mit einem Betthupferl. Nehmen Sie zumindest eine warme Mahlzeit pro Tag zu sich.
  • Bereiten Sie sich für zwischendurch kleine Zwischenmahlzeiten vor, z. B. ein appetitlich belegtes Brot, einen geschnittenen Apfel, einen Becher Joghurt oder ein Stück Obstkuchen.
  • Bereiten Sie sich häufiger Ihre Lieblingsspeisen zu.

Lebensmittelunverträglichkeiten

Einige Hepatitis-Patienten entwickeln Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Lebensmitteln (z. B. fette Speisen, Zwiebeln, Lauch, etc.). Dies ist jedoch individuell sehr unterschiedlich, deshalb gibt es keine allgemeinen Richtlinien. Versuchen Sie solche Speisen zu meiden, von denen Sie sicher wissen, dass sie Unverträglichkeiten hervorrufen. Von einem generellen Meiden bestimmter Lebensmittel ist abzuraten.

Aktualisiert: 27.09.2018 – Autor: Dr. rer. med. Angela Jordan (Diplom-Oecotrophologin)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?