Autismus

Die Zahlen von Menschen mit Autismus schnellen hier, aber auch in anderen Teilen der Welt in die Höhe. Vielen Forschern und Betroffenen gibt das Rätsel auf. Dabei ist man sich nicht sicher, ob tatsächlich immer mehr autistische Erkrankungen auftreten, oder ob dies mit der Veränderung der diagnostischen Kriterien zu tun hat. Autismus hat viele Ausprägungen; so wurde das Asperger-Syndrom lange Zeit nicht als autistische Störung klassifiziert. Generell handelt es sich bei Autismus um eine gestörte Entwicklung des Gehirns, die zum großen Teil durch erbliche Faktoren bedingt ist. Autismus äußert sich vor allem durch verminderte soziale Kontaktfähigkeit, Vermeidung von Blick- und Körperkontakten, Kommunikationsrückstand im Kindesalter und die zwanghafte Wiederholung bestimmter Verhaltensweisen.