Parkinson

Die Parkinson-Krankheit oder auch Morbus Parkinson ist eine degenerative, neurologische Erkrankung, die sich durch Muskelzittern bis hin zur Muskelstarre, Haltungsinstabilität und verlangsamte Bewegungen oder sogar Bewegungslosigkeit bemerkbar machen kann. Zusätzlich treten häufig Depressionen, kognitive und vegetative Störungen auf. In der Therapie der Parkinsonschen Krankheit nehmen vor allem medikamentöse Behandlungen mit der Substanz L-Dopa eine wichtige Rolle ein. Die richtige Therapie kann mittlerweile einen tödlichen Ausgang verhindern, auch sind neuere Ansätze wie das operative Einsetzen eines Hirnschrittmachers vielversprechend.