Arthrose in Finger, Knie & Co. – die häufigsten Formen

Arthrose ist eine Verschleißerkrankung der Gelenke. Sie beginnt in der Regel mit einer Schädigung der Knorpelsubstanz, die den Knochen überzieht. Die Knorpelschicht wird durch Alterung und Abnutzung dünner und auch spröder. Ist die Arthrose schon weit fortgeschritten, kann der Knochen sogar freiliegen. In der Folge verändert sich die Knochensubstanz, sie wird dichter, es können sich Auswüchse bilden, die die Beweglichkeit des Gelenks einschränken.

Von einer Arthrose können alle Gelenke des Körpers betroffen sein. Am häufigsten tritt sie jedoch an Knie- und Hüftgelenken sowie an verschiedenen Gelenken der Hand auf. Typische Symptome einer Arthrose sind Schmerzen bei Bewegung und Steifheit in den Gelenken, vor allem am Morgen (Morgensteifigkeit), Schmerzen nach Ruhepausen (Anlaufschmerzen), aber auch Schwellungen, Bewegungseinschränkungen oder Druckschmerz.

Weiterlesen

Arthrose im Knie: Verschleiß der Kniegelenke

Arzt untersucht Frau mit Arthrose im Knie © Getty Images/ljubaphoto
1|10

Die häufigste Form der Arthrose ist die Arthrose der Kniegelenke (Gonarthrose). Typische Symptome im Anfangsstadium sind Anlaufschmerzen, Schwellungen am Abend, Schmerzen bei Belastung und Bewegungseinschränkungen. Bei einer fortgeschrittenen Kniegelenksarthrose treten die Schmerzen auch in Ruhe auf. Häufig führen Übergewicht, extremer Leistungssport, Sportverletzungen und die Knie belastende Berufe zu Knorpelschäden im Kniegelenk, die eine Arthrose zur Folge haben können.

Hüftgelenksarthrose – Beschwerden in der Hüfte

Arzt zeigt Arthrose der Hüfte am Modell © Getty Images/Jan-Otto
2|10

Die Arthrose der Hüftgelenke (Coxarthrose) kommt nach der Arthrose der Knies am zweithäufigsten vor. Charakteristisch sind Schmerzen bei Bewegung in der Leiste und Hüfte, die sich bis ins Gesäß oder Bein ziehen können. Anzeichen für eine Coxarthrose können auch Schmerzen beim Treppensteigen sein sowie beim Bewegen des Oberschenkels nach innen – wie es beim Übereinanderschlagen der Beine geschieht. Eine Hüftgelenksarthrose entsteht oft schleichend, ohne dass eine erkennbare Ursache zugrunde liegt.

Schultergelenksarthrose: Arthrose in der Schulter

Arzt untersucht Mann mit Arthrose in der Schulter © Getty Images/gilaxia
3|10

Der Verlust von Knorpel an Schulterpfanne und Oberarmkopf ist kennzeichnend für die Schultergelenksarthrose (Omarthrose). Häufig kommt es zu kurzzeitig auftretenden, starken Schmerzen in der Schulter und seltener zu Dauerschmerzen. Auslöser können starke und dauerhafte Überlastungen des Schultergelenks sein, aber auch Unfälle, Operationen und ein häufiges Auskugeln der Schulter (Schulterluxation).

Arthrose der Fingergelenke – Schmerzen im Finger

Frau massiert Finger mit Arthrose © Getty Images/BSIP/UIG
4|10

Wenn sich vor allem morgens die Finger steif anfühlen, teilweise geschwollen sind und das Ballen der Faust schwerfällt, kann eine Arthrose der Fingergelenke dahinterstecken.

Von einer Heberden-Arthrose spricht man, wenn die Fingerendgelenke insbesondere von Zeigefinger, Ring- und Mittelfinger betroffen sind. Möglicherweise sind diese auch dauerhaft verdickt. Die Erkrankung tritt vor allem bei Frauen ab 50 Jahren auf. Es wird vermutet, dass weibliche Hormone bei der Entwicklung dieser Form der Arthrose eine Rolle spielen.

Bei der sogenannten Bouchard-Arthrose kommt es zu Schädigungen der Fingermittelgelenke, vor allem des Zeige- und Ringfingers.

Arthrose im Daumensattelgelenk

Frau reibt Daumen mit Arthrose © Getty Images/Astrid860
5|10

Eine Arthrose des Daumensattelgelenks (Rhizarthrose) macht sich bemerkbar, indem bei Benutzung des Handgelenks und des Daumens Schmerzen und Kraftlosigkeit auftreten. Die Rhizarthrose kann den Alltag stark einschränken, denn der Daumen wird bei nahezu allen Tätigkeiten benötigt, die mit den Händen ausgeführt werden. Sie tritt in den meisten Fällen nur an einer Hand auf, kann aber auch beide Daumensattelgelenke betreffen. Frauen ab 50 Jahren erkranken deutlich häufiger als Männer.

Arthrose im Handgelenk

Frau hält Handgelenk mit Arthrose © Getty Images/Viktoria Korobova
6|10

Die Handgelenke sind deutlich seltener als die Daumengelenke von Arthrose betroffen. Die Handgelenksarthrose (Radiokarpalarthrose) kann genaugenommen in verschiedenen kleineren Gelenken auftreten, die sich dann als Schmerzen im Handgelenk äußern. Kraftverlust, Steife des Gelenks sowie Probleme bei Greifbewegungen können die Folge sein, auch Schwellungen des Handrückens sind möglich. Im Verlauf der Erkrankung können das Beugen oder Strecken des Handgelenks, das Drehen der Handflächen nach oben oder das Öffnen eines Schraubverschlusses Betroffenen schwerfallen.

Arthrose der Wirbelgelenke im Rücken

Mann hat Rückenschmerzen bei Arthrose der Wirbelsäule © Getty Images/DjelicS
7|10

Bei der sogenannten Spondylarthrose (Facettensyndrom) sind die Facettengelenke im Rücken betroffen, die sich zwischen den Wirbelkörperfortsätzen der Wirbelsäule befinden. Dabei kommt es zu einer Schädigung der Knorpel in den Facettengelenken. Eine Spondylarthrose wird oft durch erhöhten Druck auf die Facettengelenke ausgelöst. Dieser kann durch Fehlstellungen der Gelenke, Übergewicht, einen Verschleiß der Bandscheiben oder einen Bandscheibenvorfall entstehen.

Arthrose im Fuß – oberes Sprunggelenk selten betroffen

Frau hält schmerzenden Fuß mit Arthrose © Getty Images/Peter Dazeley
8|10

Ein Gelenkverschleiß des oberen Sprunggelenks im Fuß (Arthrose des Talokruralgelenks) ist sehr selten, denn das Sprunggelenk ist sehr stabil und wenig anfällig für Arthrose. Meistens stecken Sportverletzungen in der Vergangenheit dahinter, wenn das Sprunggelenk von einer Arthrose betroffen ist.

Arthrose im Ellenbogen

Frau mit Arthrose im Ellenbogen hat Schmerzen © Getty Images/triocean
9|10

Das Ellenbogengelenk ist seltener als andere Gelenke von Arthrose betroffen. Hierbei entwickelt sich der Gelenkverschleiß vor allem durch eine starke Belastung der Arme über einen längeren Zeitraum, beispielweise durch Sportarten wie Tennis, Golf oder Boxen oder bestimmte Handwerksberufe. Schmerzen beim Beugen des Unterarms und eine eingeschränkte Beweglichkeit sind typische Beschwerden bei einer Arthrose des Ellenbogengelenks (Cubitalarthrose).

Kiefergelenksarthrose

Mann mit Arthrose im Kiefer hat Schmerzen © Getty Images/Prostock-Studio
10|10

Schmerzen und Bewegungseinschränkungen beim Kauen, Gähnen oder Beißen können Anzeichen für eine Kiefergelenksarthrose sein. Aber auch Kopfschmerzen, Muskelverspannungen in Schulter und Nacken sowie Knack-, Reibe- oder Knirschgeräusche bei Bewegung des Unterkiefers weisen auf einen Verschleiß des Kiefergelenks hin. Zu den Ursachen zählen Fehlbelastungen des Kiefergelenks, Verletzungen, Entzündungen oder Fehlstellungen der Zähne.

ICD-Codes für diese Krankheit:
ICD-Codes sind international gültige Verschlüsselungen für Diagnosen, die Sie z.B. auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen finden.
M15.- – M19.-

Aktualisiert: 08.11.2021 - Autor: Dr. rer. nat. Isabel Siegel, Diplom-Biologin und Medizinautorin