Fenchel – Wirkung

Fenchel © congerdesign

Fenchelöl, und dabei insbesondere das Anethol, besitzt blähungslindernde Eigenschaften und fördert die Beweglichkeit des Magen-Darm-Traktes. In höheren Konzentrationen kommt es zu krampflösenden Effekten, die wahrscheinlich auf einer Hemmung der Calciummobilisierung in der glatten Muskulatur des Magen-Darm-Traktes beruht. Bei einem Abfall der Calciumkonzentration in den Zellen kommt es zu einer Entspannung der Darmmuskulatur und so zur Lösung des Krampfes.

Weitere Wirkungen von Fenchel

Anethol beschleunigt außerdem in den Bronchien die Schlagfrequenz der sogenannten Flimmerepithelien, kleinen Zellfortsätzen, die für den Abtransport von Schleim und Fremdstoffen zuständig sind. Dadurch kommt es zur Schleimlösung und einem erleichterten Abhusten.

Ferner sollen Anethol und Fenchon zur Steigerung der Magensaftsekretion beitragen, den Appetit anregen und antimikrobielle Wirkung haben. In sehr hohen Konzentrationen wirkt Anethol toxisch.

Nebenwirkungen von Fenchel

In Einzelfällen wurden allergische Reaktionen der Haut und der Atemwege beobachtet. Auch Personen mit bekannter Allergie gegen Sellerie können allergisch auf Fenchelfrüchte reagieren.

Derzeit sind keine Wechselwirkungen mit anderen Mitteln bekannt.

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio, Fachärztin für Innere Medizin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: