Lifeline Logo

Gewürznelkenbaum – Anwendung

Gewürznelken wirken örtlich betäubend und werden deshalb in der Zahnheilkunde zur örtlichen Schmerzstillung eingesetzt. Des Weiteren finden Nelken Anwendung bei Entzündungen der Schleimhäute im Mund- und Rachenraum sowie traditionell als Mittel zur Linderung von Blähungen.

Abgesehen vom medizinischen Einsatz von Nelken werden diese auch als Gewürzmittel verwendet.

Gewürznelken in der Volksmedizin

Schon seit dem 13. Jahrhundert kommen Gewürznelken in der Volksmedizin zur Linderung von Zahnschmerzen, Blähungen und Verdauungsbeschwerden zum Einsatz. Heute spielen sie, häufig in Kombination mit anderen Heilpflanzen, als Magenmittel (Stomachikum), Mittel gegen Blähungen (Karminativum) und stärkendes Mittel (Tonikum) eine Rolle.

Homöopathische Anwendung von Gewürznelken

Die homöopathische Anwendung entspricht im weitesten Sinn der offizinellen Anwendung. Auch hier werden Nelken hauptsächlich zur Linderung von Zahnschmerzen verwendet.

Inhaltsstoffe von Gewürznelken

Die Blütenknospen der Nelken enthalten große Mengen ätherisches Öl (14-26 %). Eugenol ist dabei der Hauptbestandteil des Öls (75-85 %), daneben geringere Mengen an Eugenolacetat (bis zu 15 %) und β-Caryophyllen (bis 7 %). Weitere Inhaltsstoffe von Gewürznelken sind circa 0,4 % Flavonoide, Phenolcarbonsäuren, Gerbstoffe, Triterpene und geringe Mengen fettes Öl.

Gewürznelken: Indikation

In den folgenden Anwendungsfällen kommen Gewürznelken medizinisch zur Anwendung:

  • Schmerz
  • Zahnschmerz
  • Entzündung der Mundschleimhaut
  • Entzündung der Rachenschleimhaut
  • Verdauungsbeschwerden
  • Blähungen

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: