Lifeline Logo

Mate – Wirkung

Die molekulare Wirkungsweise von Koffein ist sehr gut untersucht. So weiß man, dass der Stoff an bestimmte Rezeptoren (Adenosinrezeptoren) bindet und ein intrazelluläres Enzym, die Phosphodiesterase, hemmt. Dies führt zu einer Stimulierung des Zentralen Nervensystems (analeptische Wirkung) und zu einer vermehrten Harnausscheidung durch Steigerung der Nierendurchblutung (diuretische Wirkung).

Am Herzen führt Koffein zu einer erhöhten Schlagfrequenz (positive Chronotropie) und Herzkraft (positive Inotropie). Den Blättern wird ferner lipolytische, das heißt Fett abbauende Wirkung, nachgesagt.

Nebenwirkungen von Mate

Die Einnahme hoher Konzentrationen an Koffein kann zu Nebenwirkungen wie Herzrasen, Schlaflosigkeit und Angstgefühlen führen. Derzeit sind keine Wechselwirkungen mit anderen Mitteln bekannt.

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: