Lifeline Logo

Perubalsam – Wirkung

Benzoesäure und ihre Derivate haben eine stark antibakterielle Wirkung, weshalb die Anwendung als Antiseptikum nachzuvollziehen ist. Perubalsam fördert weiterhin die Wundheilung, weil er den Granulationsprozess, das heißt die Neubildung von Bindegewebe und kleinen Gefäßen auf Wunden, stimuliert. Der Ester der Benzoesäure wirkt außerdem gegen bestimmte Parasiten wie beispielsweise Krätzmilben.

Perubalsam: Wechsel- und Nebenwirkungen

Etwa 2 % der mit Perubalsam behandelten Patienten zeigen allergische Hautreaktionen, zumeist in Form einer Kontaktallergie. Bei Überdosierung können sich diese Nebenwirkungen unter Umständen verschlimmern.

Die in einigen Fällen als unerwünschte Wirkung auftretenden allergischen Reaktionen gegenüber Perubalsam können durch die Einnahme von Tomaten, Gewürzen oder Zitrusfrüchten verschlimmert werden.

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: