Ringelblume – Wirkung

Flavonoide, Saponine und Triterpene haben entzündungshemmende, antimikrobielle, antivirale und antimykotische, das heißt gegen Pilzinfektionen gerichtete, Eigenschaften. Aufgrund dieser Effekte sind sie wohl für die wundheilende Wirkung der Blüten von Ringelblumen verantwortlich.

Das ätherische Öl der Ringelblumenblüten hat ebenfalls antibakterielle Wirkung. Es ist ferner bekannt, dass Extrakte aus Ringelblumenblüten zur Bildung von frischem Bindegewebe und kleinen Blutgefäßen auf Wunden (Granulationsgewebe) beitragen und immunstimulierende Eigenschaften aufweisen.

Ringelblume: Nebenwirkungen

Besonders bei Präparaten, bei denen der Hüllkelch mitverarbeitet wurde, werden gelegentlich allergische Reaktionen und Hautentzündungen (Kontaktdermatitis) beschrieben.

Derzeit sind keine Wechselwirkungen mit anderen Mitteln bekannt.

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio, Fachärztin für Innere Medizin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: